Frage von Kevin234, 30

Seit einem Jahr mit Pfeifischen Drüsenfieber zu kämpfen (Schwindel/Müdigkeit) Jemand Erfahrung damit, was man am besten machen kann?

Antwort
von Kevin234, 25

geht's dir seitdem besser??? ich war 6 Wochen am Anfang daheim... und seit nem jahr kämpf ich mich halt so durch die Arbeit... aber merk schon das ich arbeitstechnisch nachgelassen hab... bin a den ganzen Tag nach der arbeit fertig... macht ja so auch einen Spass wenn man keine lust mehr hat weg zu gehen

Antwort
von Pummelweib, 27

Bist du sicher das es immer noch daran liegt?

Hast du das mal mit einem Arzt besprochen?

Du solltest das von einem Arzt abklären lassen, wenn es nicht besser wird, es kann mehrere Gründe haben:

- Zu wenig gegessen

- Zu wenig getrunken

- Zu schnell aufgestanden, immer nur langsam aufstehen

- Augenprobleme

- Stress

- Zu viel gesportelt

- Niedriger Blutdruck

- Halswirbelsäule   

- Kreislaufstörungen

- Etwas stimmt mit dem Blut nicht (Blutuntersuchung machen lassen)

- Unterzuckert

- Beginnende Erkältung/Krankheit 

- Eine Sehschwäche

- U.s.w.

Wechselduschen warm/kalt regen den Kreislauf an, du solltest genug essen und trinken und morgens schon beim wach werden nicht gleich ruckartig aufstehen,sondern dich erst im Bett aufsetzen, dann auf die Bettkante, einen Moment sitzen bleiben und dann erst langsam aufstehen, einen Moment stehen bleiben und dann los gehen.  Das solltest du auch so machen, wenn du wo sitzt und aufstehenmöchtest.

Am besten auch lauwarme Getränke zu dir nehmen, damit dein Kreislauf,mit kalten Getränken, nicht zu schnell beansprucht wird. Ein lauwarmes Fußbad kann dir ebenso helfen.

Auchkannst du dir in der Apotheke etwas für den Kreislauf holen, evtl.von deinem Arzt verschreiben lassen.

Gute Besserung.

LG Pummelweib :-)

Antwort
von DejaVu001, 28

Also ich lag 10 Tage im Krankenhaus und habe Antibiotika bekommen mehr Nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community