Frage von Lenka27, 21

seit einem halben Jahr Schlafstörungen, kann mir jemand Tipps geben?

Hallo Alle zusammen, Ich bin 19 Jahre alt habe seit ca einem halben Jahr Schlafprobleme. Zuerst war es so, dass ich nicht einschlafen konnte und auch tagsüber keinen Schlaf gefunden habe. Ich hatte keinerlei Probleme, Zweifel oder andere Dinge über die ich gegrübelt habe.. Deshalb habe ich es damals auf den schichtdienst geschoben, den ich zu der Zeit hatte. Nach ca 7 Wochen besserte es sich dann erstmal. Aber trotzdem konnte ich das schlafen nicht mehr so genießen und mich entspannt ins Bett legen.. Immer war da die Angst dass ich nicht einschlafen kann. Trotzdem ging es dann für ein paar Wochen gut, obwohl ich trotzdem schichtdienst hatte.. Seit ca 3 Wochen ist es aber wieder schlimmer geworden, obwohl ich jetzt Schule habe und ja regelmäßige Zeiten zum aufstehen habe. Nun habe ich allerdings das Problem, dass ich zwar einschlafen kann, aber dann nach 3-4 Stunden aufwache und nicht mehr einschlafen kann. Tagsüber bin ich dann müde und schlecht gelaunt. Letzte Woche war ich dann beim Arzt, welcher äußerte, dass es bei mir vielleicht in erster Linie gar kein psychischer Grund ist, sondern ein pathologischer. Zum Beispiel könnte es eine Schilddrüsenüberfunktion sein. Allerdings weise ich nicht besonders viele typische Symptome einer hyperthyreose auf. Es gibt ja aber auch immer atypische Formen. Nächste Woche habe ich wieder ein Termin, bei dem ich dann auch die Blutwerte etc erfahren werde. außerdem habe ich mir ein Buch bestellt zum Thema schlafen (schlafen erfolgreich trainieren. Ein Ratgeber zur Selbsthilfe von Tilmann Müller und Beate paterok). Hat jemand von euch ähnliche Probleme und kann mir vielleichts Tipps geben? Ist vielleicht auch jemand mit einer Schilddrüsenüberfunktion und Schlafprobleme bei euch dabei ?

Antwort
von Nebulouu, 21

Hallo :) also mit der Schilddrüse kenne ich mich leider nicht sonderlich gut aus, aber um diese beim Arzt testen zu lassen musste dir bestimmt Blut abgenommen werden und das wird dann erst geprüft. Sollte es tatsächlich an der Schilddrüse liegen, was sehr gut sein kann, dann wird der Arzt dir Tabletten und Medikamente verschreiben und dann hat sich die Sache auch erledigt. Aber um das zu überbrücken, würde ich mir einen Tee mit Baldrian und beruhigenden Kräutern besorgen und den dann immer vor dem Schlafen gehen trinken :). Mittags oder nach der Arbeit würde ich einfach einige Stunden schlafen und mich nicht stressen. Vielleicht hast du auch einen Vitamin oder Eisenmangel, dadurch kann man sich auch schlapp und müde fühlen. Probiers mal mit Eisentabletten. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. Gute Besserung! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community