Frage von Gex12, 84

Seit dem 01.11.2015 gilt das neue Meldegesetz. Wenn ich jetzt zur Untermiete einziehe, brauche ich dann eine Bescheinigung vom Vermieter oder Untervermieter?

Oder ist es egal welcher von Beiden? Bitte nur Antworten von Personen die es sicher wissen. Beachtet bitte das die Regelungen seit 01.11.2015 anders sind.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 84

Eine Bescheinigung vom Wohnungsgeber. Das ist hier Dein Vermieter. Da er nicht Eigentümer der Wohnung ist muß er in der Bescheinigung Angaben zu diesem machen.

Hier der entsprechende Paragraf des Bundesmeldegesetzes

http://www.buzer.de/gesetz/10628/a180973.htm

Am besten holt sich Dein Vermieter so eine Bescheinigung vom zuständigen EMA bzw. lädt sie sich von der Internetseite runter.

Antwort
von imager761, 71

Was hat der Haupvermieter mit deinem Mietvertrag zu tun? Für die Anmeldung deines Hauptwohnsitzes beim Einwohnermeldeamt bist du selbst verantwortlich (und haftbar) und die Bescheinigung liefert dein Vermieter.

G imager761


Antwort
von DerHans, 80

Es sollen ja Scheinadressen verhindert werden, die zum Sozialmißbrauch verwendet werden.

nebenbei erfährt dadurch das Finanzamt von Einkünften aus Vermietung und Verpachtung.

Kommentar von anitari ,

nebenbei erfährt dadurch das Finanzamt von Einkünften aus Vermietung und Verpachtung.

Nein. Außerdem ist nicht jeder Wohnungsgeber Vermieter. Zum Beispiel die  Lebenspartnerin zieht zu ihrem Schatz in die Wohnung oder das Eigenheim.

Antwort
von angy2001, 83

Du brauchst eine Bescheinigung vom Wohnungsgeber - und das ist für mich in erster Linie der Eigentümer oder ein vom ihm Beauftrager.

Leider wird hier ein Begriff "Wohnungsgeber" eingeführt, der wiederum der Auslegung bedarf. Das finde ich unsäglich.

Am besten ist es also, wenn du vom Eigentümer der Wohnung eine solche Bestätigung bekommst. Der muss die auch liefern, sonst kann es hohes Bußgeld geben.

Antwort
von Midgarden, 76

Vom Vermieter, weil nur der "amtlich" dazu berechtigt (und verpflichtet) ist

Es soll ja grade verhindert werden, daß "jedermann" die tatsächliche Wohnung bestätigen kann und so Briefkastenadressen entstehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community