Frage von armabergesund, 81

Seit 4 Monaten sterben unsere 8 Jahre alten Kois, Was können wir noch tun?

Wasser ist getestet und ok, das Futter gewechselt, aber wird nur mässig angenommen, ein Universalmedikament hat nicht gewirkt, Besteht noch Hoffnung??

Antwort
von derBertel, 24

Moin.

Hoffnung besteht immer. Allerdings solltet ihr die wirkliche Ursache ausfindig machen. Leider sind Ferndiagnosen per Foto nicht mehr als Vermutungen.

Deshalb erstmal ein paar Fragen.

Äußere Einflüsse können sicher ausgeschlossen werden? ( Viehzeug, Nussbäume in Teichnähe, Neupflanzungen in Teichnähe  usw. )

Wieviel Fische habt ihr im Teich bei welcher Teichgröße?

Bekommen die Fische genug Sauerstoff? Habt ihr eventuell zuviel Faulschlamm im Teich? 

Haben die betroffenen Fische ihr Verhalten geändert? Sind sie z.B. viel gesprungen oder haben sich an Kanten gescheuert?

Gut, soll erstmal reichen.

Aufgrund des Foto`s geht meine Vermutung in 2 Richtungen. Entweder habt ihr ein Parasitenproblem. Oder aber, der Sauerstoffgehalt des Teich`s ist zu niedrig und eure Fische ersticken ganz einfach.

Denn krank wirken die Beiden auf dem Foto erstmal nicht. Auch nicht der Verendete. Aber wie gesagt, es ist schwierig aus der Ferne zu beurteilen.

Ein Wort vielleicht noch zu dem " Universalmedikament ". Der Effekt solcher Mittel ist in etwa so, als würde man eine Lungenentzündung mit Grippostad behandeln. Nutzen meist gleich Null.

Kommentar von armabergesund ,

das Wasser, der Teich, die Umgebung ist für Kois nahe zu perfekt.

Genug Sauerstoff wird mittels einer grossen selbst gebauten Filteranlage auch in das Teichwasser geführt... 7 Kois auf 8000 ltr. Wasser, Moderlieschen, sonst nix ausser Schnecken, Wasserflöhe, Libellenlarven.

Bevor die grosse Filteranlage letztes Jahr zum Einsatz kam, war der Algenanteil teils hoch, was natürlich auch an der zu kleinen UV-Lampe lag... Mittels eines Schlammsaugers wird einmal im Jahr der komplette Boden bearbeitet, mit Ausnahme einer kleinen Vertiefung, wo sich die Kois auch hauptsächlich im Winter zurückziehen können...

ich tippe mal auf Parasiten, die die Tiere langsam sterben lassen, denn alles andere, was mir so einfällt, schliesse ich aus..

Was könnte man gegen die Parasiten tun, auch für die nächsten Generationen??? Sind es Würmer, die zb. über Taubenkot ins Wasser gelangen??

Kommentar von derBertel ,

Wenn es denn Parasiten sind muss man, um genaue Gegenmaßnahmen treffen zu können, erst einmal wissen welche es genau sind.

Am Sinnvollsten wäre es in der Tat einen Kadaver von einem Tierarzt untersuchen zu lassen.

Ob der Sauerstoff reicht lässt so erstmal nicht sagen, denn 7 Koi`s auf 8 m³ Wasser entsprechen zwar der Faustregel, aber die Größe der Koi`s ist doch sehr entscheidend. Ebenso die Bepflanzung.

Ich habe beispielsweise derzeit 9 große Koi`s bei mehr als doppelter Teichgröße. Dazu ein großes 3 Kammer Filterbecken, wo jede Kammer zusätzlich zur eigentlichen Teichbepflanzung mit verschiedenen, sauerstoffproduzierenden Pflanzen bestückt ist. Nur mal als Vergleich.  

Als Sofortmaßnahme könntet ihr eine Sauerstoffpumpe zum Einsatz bringen. Empfiehlt sich an heißen Tagen ohnehin. 

Antwort
von precursor, 49

Was hat der Tierarzt denn gesagt / behauptet was für eine Krankheit es ist, woher das Sterben kommt ?

Können das Parasiten sein die die Fische töten ?

Ist euch was ungewöhnliches an den Fischen oder ihrem Lebensraum in dem sie schwimmen aufgefallen ?

Kommentar von armabergesund ,

Ein Koispezialist hat uns das Medikament besorgt, ein Tierarzt bei uns kostet 200,-

Kommentar von precursor ,

Ich denke solange man die Ursache nicht kennt nützt es auch nichts irgend ein x-beliebiges Medikament ins Wasser zu schütten oder ?

Besteht die Möglichkeit sie in ein anderes Gewässer zu bringen ?

Gibt es irgendwelche Veränderungen an den Fischen ?

Ist der Sauerstoffgehalt ihres Gewässers hoch genug ?

Kommentar von armabergesund ,

Sollten die Fische mit einem Parasiten befallen sein, so wird er wahrscheinlich auch andere Gewässer befallen. Meine Frage wäre, gibt es Möglichkeiten ohne den Parasiten eindeutig zu identifizieren, Ihn abzutöten, ohne die Kois gleich mit....

Kommentar von precursor ,

Es könnten Parasiten sein, müssen aber keine sein, die daran Schuld haben, das muss man erst mal herausfinden ob das so ist oder nicht.

Deine Frage in deinem Kommentar kann ich nicht beantworten, sorry.

Es kann auch einfach sein, dass zu wenig Sauerstoff im Gewässer vorhanden ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten