Frage von Micki37, 19

Seit 4 jahren Starke Gelenkschmerzen?

Hallo zusammen:)

Ich wäre euch wirklich dankbar wenn ihr mir helfen könntet.

Ich habe seit gut 4 Jahren (5.Klasse) Gelenkschmerzen, angefangen hat es wie die sogenannte 'Schaufenster Krankheit'. Meine Knie & Hüften haben angefangen zu stechen, wenn ich eine Weile stehen blieb, liess der Schmerz nach, paar Wochen später schliefen meine Beine zusätzlich während dem Gehen plötzlich ein. Nach einem Jahr hat dies aber wieder nachgelassen. Jetzt bisschen mehr als 3 Jahre später hat es sich über den ganzen Körper ausgebreiten(Knie,Hüfte,Fussgelenke, Schultern,Ellenbogen, Handgelenke) Der Schmerz fühlt sich stechend an, zwischen durch spüre ich auch wie ein Kribbeln, dann breitet sich ein Taubheitsgefühlt an der Stelle aus. Ich habe verschiedene Schübe davon, manchmal hält es Tagelang an, dann fällt mir das Schlafen sehr schwer da ich nicht wirklich liegwn kann ohne grosse Schmerzen zu haben. Manchmal ist der Schmerz aber nach einer halben Stunde schon wieder weg. Ich bin immer Müde, obwohl ich genug schlafe, ich habe ständige Erschöpfung, in der Schule fällt es mir eher schwer mich zu konzentrieren.

Ich war mehrmals beim Arzt. - In der 5. Klasse sagte er es läge an den Wachstumschüben, da hat er mir Magnesium gegeben. Jedoch hat das nicht geholfen, (bin seit dem auch nicht mehr wirklich gewachsen, höchstens 3 cm, grösser werde ich nicht mehr) - In der 7.Klasse gab er mir Schmerzmittel. - In der 8.Klasse schickte er mich zu einem anderen Artzt der wusste aber auch nicht weiter. - in der 9.Klasse, sagte er mir ich leide an Überbeweglichkeit, er verordnete mit 3 Monate lang Physiotherapie, ala die auch nicht half & es immer schlimmer wurde bin ich nochmals zu Arzt. Wir machten ein Röngtenbild der Hüfte, aber darauf war nichts zu sehen, er verorderte mit noch einmal Schmerzmitter & weitere 3 Monate Physiotherapie. Als diese 3 Monate vorbei waren verschlechterte sich mein Zustand immer noch mehr. Also liess ich mir Blut abnehmen um nach Reu a zu suchen, (meine Mutter hatte eine Art des Reumas) jedoch fand man überhaupt gar nichts aussergewöhnliches, im Gegenteil meine Werte sind sogar sehr gut, das einzige ist, dass ich einen eher niedrigen Eisenwert von 11 habe. Seit dem nehme ich Ferrumtabletten, jedoch vertrage ich die nich sonderlich gut. Det Arzt nahm mir erneut Blut ab um alle weissen Blutkörperchen aus zu zellen, jedoch war auch da alles gut. Also hat er mir nochmals 3 Monate Physiotherapie angeordnet, - Nun in der 10.Klasse meinte meine Physiotherapeutin, es könnte auch der Quadrizeps sein. Doch es passt nicht, wenn man bedenkt dass ich auch in z.B. den Schultern Schmerzen habe.

Habt ihr vlt. Eine Idee was es sein könnte? Oder was ich noch ausprobieren/machen könnte?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Tanzistleben, 6

Lass dich an einer Universitätskkinik untersuchen, die sich mit chronischen Schmerzen beschäftigt. Es gibt inzwischen fast an jeder Uni-Klinik Schmerzambulanzen, wo man dir weiterhelfen kann. Hat übrigens schon einmal jemand an Fibromyalgie gedacht? Deine Schmerzen sind zwar nicht auf den ersten Blick typisch  dafür, aber inzwischen weiß man ja, dass es auch davon verschiedene Formen gibt.

Alles Gute und liebe Grüße! 

Antwort
von WosIsLos, 10

Welche Medikamente nimmst du (genaue Bezeichnung)?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community