Frage von MiaHoran, 81

seit 2 Monaten eine Blasenentzündung, nach 3 Antibiotika immer noch nicht weg?

Hallo Community, Ich habe ein Problem. Ich bin seit 2 Monaten, August, in Mexiko, wo ich ein Auslandsjahr absolviere. Nun habe ich seit meiner Ankunft eine Blasenentzündung, die Anfangs keine Beschwerden verursachte außer das frequentierte Wasserlassen. Davor hatte ich im Mai eine unangenehme Blasenentzündung. Für die jetzige gibt es eigentlich garkeinen ersichtlichen Grund, ich hab meine Füße nicht unterkühlt auf Hygiene geachtet, und trotzdem fing es als ich in Mexico City ankam, einfach an. Erst habe ich es versucht mit natürlichen Mitteln zu heilen, viel Wasser trinken, Blasentee, Cranberrysaft und viel Vitamin C. Es ist jedoch nicht weggegangen. Deshalb bin ich zum Arzt gegangen, zweiwöchiges Antibiotikum, immer noch nicht besser, anderer Arzt 7 tägiges Antibiotika, immer noch nicht besser und dazu eftige Bauchkrämpfe und Übelkeit, klar Darmflora litt unter der großen Antibiotikazufuhr. Es schien während der Behandlung besser zu werden, doch in den letzten Tag und besonders als ich es absetzte, wurde es wieder schlimmer. Dazu fing ich an Schmerzen in den Flanken zu verspüren, das Wasserlassen wurde mühevoller und auch länger ich muss eine Zeit lang warten bis alles entleert scheint und trotzdem verspüre ich, wenn ich auf stehe wieder einen Drang. Besonders zum Abend und Nachts renne ich jede 10 Minuten auf Klo. Manchmal wird es tagsüber besser und ich muss garnicht mehr so oft. Nun ja neuer Arzt 3. Antibiotika, immer noch nicht weg. Und hier habe ich den Salat, sitze in einem fremden Land, mit teilweise unterdurchschnittlicher medizinischer Versorgung und habe Angst, dass ich langsam chronisches Nierenversagen erleiden könnte. Blut nehmen hier Doktoren generell nicht ab oder wechseln das Thema wenn ich darauf hinweise.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von schellsche, 50

Hallo! Das Problem hatte ich auch schonmal. Bin damals über 3 Monate mit immer wiederkehrender Blasenentzündung rumgelaufen. Kein Antibiotikum wollte so richtig greifen,es ist einfach nach absetzen immer wieder aufgekeimt. Am Ende stellte sich heraus,das die Nieren entzündet waren und deshalb auch die Blasenentzündung kein Ende nahm. Hinzu kamen dann noch höllische Schmerzen im Rückenbereich ,die sich als Nierenschmerzen erwiesen. Daraufhin bekam ich das stärkste Antibiotikum welches es gab für 2 Wochen. Das war zwar nicht gerade gut verträglich milde ausgedrückt,aber es hat letztendlich als einzigstes geholfen. Die Entzündung wurde damit erfolgreich behandelt und der ganze Spuk hatte ein Ende. Musste im Anschluss noch zum Urologen ,der sah sich Blase und Nieren nochmal genauer an und glücklicherweise hatte dieses sehr starke Antibiotikum seinen Dienst getan. Wird allerdings nur verschrieben ,wenn alles andere nicht greift. Du musst dich da weiterbehandeln lassen,damit die Nieren nicht in Mitleidenschaft gezogen werden bzw. ausschließen ,das es nicht durch die Nieren ausgelöst wurde. Ich wünsche dir Gute Besserung und hoffe konnte dir einwenig weiterhelfen!

Kommentar von MiaHoran ,

Vielen vielen lieben Dank. Habe mich sehr über deine ausführliche Antwort gefreut. Die Schmerzen sind zwar noch nicht höllisch, aber latent. 

Kommentar von schellsche ,

Bitte gerne geschehen! Wünsche dir mal,das du es schnell in denGriff bekommst.

Antwort
von LiamsBatgirl, 47

Wurde bei dir der Urin untersucht?
Es gibt Bakterien ( darmbakterien z.b) die sind gegen einige Antibiotika's resident.
Lass das lieber abklären, mit einer blasenentzündung ist nicht zu spaßen

Antwort
von jogibaer, 46

Hatte auch mal eine Blasentzündung. Der Arzt hat mir auch Antibiotika verschrieben. Doch alles nützte nichts. Es wurde immer schlimmer. Dann bin ich ins Krankenhaus gefahren und habe mich dort gemeldet. Die haben mich dann gleich ins Bett gesteckt und flüssiges Antibiotika als Infusion angehängt. Es brauchte mehrere Infusionen bis der Erreger endlich abgtötet war. So eine Infusion ist ca. 10x stärker als die Tabletten vom Arzt. Nach ein paar Tagen konnte ich wieder nach Hause. Seit dem habe ich Ruhe. (2 Jahre)


Kommentar von MiaHoran ,

In mexico echt schwer :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community