Frage von Kerstin238, 80

Seit 2 1/2 Wochen halsschmerzen?

Also ich habe folgendes Problem, vor circa 2 1/2 Wochen war ich beim Hausarzt weil ich beim Hausarzt weil ich Halsschmerzen hatte. Ich musste lange Kortisonspray benutzen aufgrund einer bronchialen Überempfindlichkeit, und hatte deswegen die Vermutung ich hätte durch den Gebrauch einen Hefepilz im Hals. Die Hausärztin wollte mir schon nicht glauben, hat aber trotzdem einen Halsabstrich auf Bakterien und Pilze gemacht. Ich habe fast eine Woche auf das Ergebnis gewartet. Pilzsporen hätte sie wohl nicht gefunden aber einen leichten bakteriellen Infekt, daraufhin hat sie mir für 3 tage Antibiotika verschrieben. Das Antibiotika hat rein garnichts gebracht. Daraufhin bin ich zum HNO. Der hat mir in den Hals geguckt hat aber auch keinen Pilz gesehen meinte aber es könnte sein, dass der Pilz im Labor einfach nicht richtig gewachsen wäre und hat mit eine Mundspülung gegen Pilzbefall verschrieben. Ich hab nun seit einer Woche kräftigt gespült und es ist zwar noch nicht weg aber besser geworden. Ich muss hinzusagen, dass man weder was im Mund noch an den Mandeln von einem Pilz sieht und auch im sichtbaren Teil vom Hals nicht. Es tut nicht beim schlucken weh und auch nicht beim essen. Schleim habe ich auch nicht im Hals. Es ist eher eine Art von Brennen und nimmt zu wenn ich mich aufrege und einen trockenen Hals habe. Wenn ich sehr abgelenkt bin vergesse ich das Brennen sogar öfters. Der HNO meinte ich sollte eine Magenspiegelung machen die ich nun kommenden Mittwoch habe, weil an meinem Hals könnte man erkennen, dass ich Magenprobleme hätte. Ich war nochmal beim HNO und er meinte, dass mein Hals nun schon viel besser aussehen würden. Hinzu kommt, dass meine Lymphknoten am Hals sehr geschwollen sind. Könnte das wirklich ein Pilz sein?

Antwort
von Kuno33, 52

Das Brennen im Hals zeigt einen Reizzustand an. Offensichtlich hat weder die mikrobiologische und HNO-ärztliche Unteruschung noch die Probebehandlung mit einem Mittel gegen Pilze den Verdacht auf eine Erkrankung durch Pilze bestätigt. Nun willst Du im GF-Netz von Laien eine fundierte Meinung hören. Die Laien haben aber wohl kaum eine Ahnung noch kennen sie Deine Befunde. Wo soll da mehr KNow how sein?

Soviel kann ich bestätigen, dass z. B. der Rückfluss von Magensäure zu andauernden Halsschmerzen führen kann. Deine Halsschmerzen bestehen aber nun gerade mal 2 1/2 Wochen. Das ist eine recht kurze Zeit. Ein Atemwegsinfekt kann durchaus so lange dauern.

Daher kann ich nur vermuten, dass Du einen Halsinfekt hast. Derartige Infekte sind meistens durch Viren verursacht.In der Folge kann es durch Schwächung auch noch zu bakteriellen Infektionen kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten