Frage von robi187, 27

Sind immer mehr Schüler Depressiv?

Wenn ja, an was könnte das liegen?

Expertenantwort
von MusikFan21, Community-Experte für Schule, 16

Unter Depressionen leiden viele Schüler, aber ich denke das gab es früher auch schon. Der Unterschied war vielleicht, das weniger darüber gesprochen wurde. Was mir auffällt ist, dass immer mehr junge Menschen zum SVV (Selbstverletzenden Verhalten) neigen.

Gründe von Depressionen von Jungendlichen gibt es viele. Eines könnte Leistungsdruck sein.  Es ist ja heutzutage leider so, dass man mit dem Hauptschulabschluss nicht mehr viel anfangen kann. Die Eltern sagen nur das ihr Kind auf die Realschule oder besser aufs Gymnasium muss, weil man ja mit Hauptschule kaum noch eine Chance in der Arbeitswelt hat. DAs Problem ist allerdings: Es gibt ja immer noch SChüler, die eigentlich eher in die Hauptschule gehöre, aber auf die Realschule kommen. Dadurch sind sie dann einem enormen Leistungsdruck ausgesetzt. Ich denke das könnte ein Grund sein, warum Depressionen und änliches bei Jungendlichen heutzutage vermehrt auftritt.

Ein anderer Grund, der mir gerade einfällt ist Mobbing. Allerdings ist Mobbing ein Problem, was es schon immer gab und leider auch immer gäben  wird. Die Angst vor der Schule, wieder gemobbt, geschlagen, beleidigt etc. zu werden kann schon eine Art depressives Verhalten auslösen

Kommentar von robi187 ,

und doch frage ich mich was haben die medien für eine wirdung auf die kinder?

genaus wo kann sich heute noch ein kind die realen welt erkunden? z.b. kinder im waldkindergarten sehen die welt doch sicher anders als kinder die in der stadt endecken?

gestern waren wir im garten und haben die bäume geschitten und laub zusammen gerecht um darunter die restliche wahlnüsse zu finden. dabei wer ein kleines kind. den ganzen tag war ihr nicht langweilig sonder fand immer was was sie intressant fank. ich wunderte mich das die  sonst so wichtige schaukel keine rolle spielte.

Antwort
von Thaliasp, 26

Vielleicht am zunehmenden Schulstress? Heute sind doch sehr gute berufliche Ausbildungen und Qualifikationen gefragt. Keiner möchte doch irgendwann arbeitslos werden und vielleicht Hartz 4 beantragen müssen.

Antwort
von xtiina, 26

Druck, von lehrern (schule allgemein), der gesellschaft & vorallem der druck dem man sich selber aussetzt

Antwort
von Thelostboy342, 19

Schulischer Leistungsdruck, Angst vor bestimmten Situationen, Angst vor Mobbing/negativen Kommentaren von Anderen, im Privatleben mithalten, Hormonschwankungen in der Pubertät (!), ...

Kommentar von robi187 ,

pubertät gab es immer?

könnte es was mit vertauen zu tun haben?

Kommentar von Thelostboy342 ,

Yup, richtig, aber Stimmungsschwankungen, Ängste, Traurigkeit,... Kann durch heutige Umwelteinflüsse verstärkt werden ^^

Vertrauen... Ja, selbstvertrauen - fehlt den meisten in dem Alter !

Antwort
von 19KeineAhnung98, 23

An unserer Leistungsgesellschaft. 

Antwort
von SeifenkistenBOB, 27

Druck von den Eltern, Druck von der Schule, sozialer Druck durch z.B. Gruppenzwang, wenig Freizeit kann zur mangelnden sozialen Interaktion führen.

Aber einen haufen depressiver Schüler ist mir noch nie aufgefallen.

Kommentar von robi187 ,

haufen?

die frage gibt es mehr oder weinger als vor 10,20,30,40,50 jahren?

Kommentar von NotHappyEnogh ,

Mittlerweile sehen Therapeuten es fast als volkskrankheit. Etwa jeder 3. deutsche ist/war depressiv oder wird eine depressive Phase durchleben/durchlebt haben. Dunkelziffer wird um einiges höher geschätzt.

Antwort
von MissBadabummtss, 17

An dem zunehmenden leistungsdruck (möglicherweise)

Antwort
von Handwerkbursche, 24

Leistungsdruck?

Antwort
von Oil4Freedom, 24

Am wetter. An den lehrern. Soziale distanz etc. pp.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community