Frage von Salvete1, 103

Seifenherstellung früher?

Hallo, ich brauche für ein Referat im Chemieunterricht Informationen über die Seifenherstellung früher. Mich interessieren jetzt eher weniger die geschichtliche Aspekte. Ich würde gerne wissen ob es Reaktionsgleichungen gibt, da die Menschen "früher" Fett und Lauge (Wasser und Asche) verkocht haben und dann eine sehr reine Seife erhalten haben. Oder hat jemand einen genauere Informationen über die Herstellung? Ich würde mich über Antworten freuen Lg Salvete

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DieChemikerin, Community-Experte für Chemie, 51

Hi,

klar geht das! Und zwar so:

Fett + Lauge -> Seife + Glycerin

Kurz zu den Hintergründen:

Eine Lauge ist einfach ein Stoff, der in der Lage ist, Protonen aufzunehmen. Hier nehmen wir einfach mal an, wir haben Natronlauge - damit wurde früher nämlich Seife hergestellt.

Ein Fett ist chemisch ausgedrückt ein Triester des Propantriols mit Fettsäuren. 

Nun erstmal was zu

  • Alkoholen
  • Carbonsäuren
  • Estern,

da diese drei Stoffgruppen wichtig sind. Ich möchte dir das etwas chemischer näher bringen, da du ja in CHemie dein Referat hältst und vielleicht kannst du dann einige Fragen beantworten, wenn Rückfragen kommen :)

Fettsäuren sind einfach Carbonsäuren mit einer langen C-Kette (mindestens 10 C-Atome). Charakteristisch für Carbonsäuren ist eine Carboxylgruppe. 

Ein Ester entsteht aus einer Reaktion von Alkohol und Säure. Hier natürlich einer Carbonsäure ;)
Es entsteht dabei Wasser.

Ein Alkohl ist durch seine OH-Gruppe (Hydroxy-Gruppe) gekennzeichnet. Es gibt primäre Alkohole (diese Gruppe ist am ersten C-Atom), sekundäre Alkohole (am zweiten C-Atom) und tertziäre Alkohole.

Wenden wir dieses Wissen nun an: Wir nehmen uns einfach drei beliebige Fettsäuren und Glycerin, fachsprachlich Propantriol genannt. Propantriol hat an jedem C-Atom eine OH-Gruppe, weshalb es auch einen Triester bilden kann. Es entstehen dabei drei Wassermoleküle; Wir haben drei Mal eine Sauerstoffbrücke zu einem C, an dem noch ein O hängt, das ist eine Esterbindung.

So. Reagiert nun eine Lauge mit diesem Ester, spaltet sich das Glycerin (bzw. der Teil, der davon noch vorhanden ist) ab. Das OH der Lauge geht nun wieder an diese drei C-Atome und es entsteht Glycerin.

Nun haben wir noch Na(+)-Kationen und die Anionen von dem Fett. Das heißt, die bilden jetzt eine Bindung, und zwar eine Ionenbindung. Eine Seife ist nichts anderes als die Natrium- (oder Kalium-) Salze der Fettsäuren! ;)

Das ist die Reaktion im Wesentlichen. Wenn du noch Fragen zu meinen Ausführungen, den Eigenschaften der Seife, der Wirkweise oder den Vor- und Nachteilen von Kernseife (Na-Salze bilden die Kernseife, K-Salze die Schmierseife) hast, dann melde dich gern! :)

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte - viel Erfolg bei dem Referat!

LG

Kommentar von prohaska2 ,

viel Erfolg bei dem Referat

Wird sicher gut - ist ja von dir.

Komisch; an anderer Stelle hast du ziemlich böse reagiert, als jemand nicht selber arbeiten wollte.

Kommentar von DieChemikerin ,

Danke ;)

Ja mir hat die Art von dem User gar nicht gefallen...

Kommentar von prohaska2 ,

Leider sind solche Fragen in gf nicht mehr zu vermeiden - voll legal. ;-(((

Antwort
von heide2012, 45

Hier schicke ich dir einen Link zu einem, wie ich glaube,  für dich wirklich hilfreichen Text, in dem (alles chemisch betrachtet und mit erklärenden Foprmeln belegt) sowohl um die traditionelle Seifenherstellung (du musst halt alles Unterstrichene extra anklicken) als auch um die "moderne" Herstellung geht. Die Überschrift des Textes lautet: "Chemie der Seifen- und Tensidherstellung". Schau halt mal rein:

http://www.seilnacht.com/waschm/seifhers.html

Antwort
von Biberchen, 41

https://de.wikipedia.org/wiki/Seife

Antwort
von Lexa1, 33

Ich hoffe, es hilft die weiter

https://de.wikipedia.org/wiki/Seifensieder

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community