Frage von sophieeee97, 120

Seid ihr manchmal egoistisch?

Ja oder Nein und gibt es auch Leute in eurem Leben, zu den ihr niemals egoistisch wärt

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ManuTheMaiar, 46

Natürlich schaue ich, dass ich Vorzüge bekomme und es mir gut geht, aber ist es noch Egoismus, wenn man jemand anderen komplett da mit einbezieht und ihm die gleichen Vorzüge verschafft auch wenn ich dabei selber ein bisschen weniger bekomme

Gegenüber meinem Zwillingsbruder könnte ich niemals egoistisch sein, ich würde ihn niemals ausnutzen nur um selber einen Vorteil zu haben, er tut schon so sehr viel für mich und ich tu genauso viel für ihn, wir gegen absolut auf Augenhöhe miteinander um und haben uns total gern

Er ist übrigens auch der, den ich in alles mit einschließe wenn ich gegenüber anderen Personen an mich denke, dann denke ich auch an ihn und versuche es ihm auch die Vorzüge zu beschaffen und ich würde mich auch ohne Probleme für ihn einsetzen, selbst ich dadurch Nachteile und Probleme habe

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 21

Sicherlich hat jeder manchmal Situationen oder Phasen in seinem Leben, wo er bevorzugt an sich denkt bzw. wo er versucht, in erster Linie Vorteile für sich abzuschöpfen. Das ist auch ganz natürlich.

In meinem Leben fiele mir zumindest aus jüngster Zeit keine solche Situation konkret ein, gegeben hat's das aber sicher schon --------> allgemein haftet mir aber das "Image" an, eher sozial bzw. eher an andere zu denken.

Antwort
von EinhornQueenx, 47

Ich wünsche mir eher, ich wäre mal egoistischer. Wenn ich z.B. beim Shoppen etwas finde, was ich schon ewig gesucht habe und meine Begleitung es auch toll findet, dann setze ich mich einfach NIE durch und überlasse es den Anderen. Ich denke, wenn man da das gesunde Mittelmaß hat, geht das schon klar :) Es ist wichtig, dass man sagt, wenn etwas stört oder man unzufrieden ist. 

Antwort
von ichweisnetwas, 33

Nein, Ich bin wohl der antiegoist schlechthin.

Habe mein leben lang leute gestützt und ihnen geholfen und wurde wirklich oft dann auch regelrecht am boden zertreten oder vergessen bzw. verraten.

Ich kann es aber nicht ändern. Ich helfe den menschen und bin für JEDEN da der hilfe braucht.

Mein bester kumpel hält mir schon jahrelang vorträge das er sich so sehr wünscht das ich endlich mal anfange auf mein leben zu schauen.

Aber ich bekomm das nicht hin. Ich bin so einer der selbst hungert um einem freund oder familienmitglied zu helfen.

War schon oft so das ich wirklich finanziell ausgebrannt war und dennoch ausgeholfen habe wenn es nötig war. Aber nicht nur finanziell ist das so.

Generell hasse ich es irgendwie an mir weil ich eben wirklich schon viel negatives dadurch erfahren habe. Die meisten menschen wissen güte und hilfsbereitschaft nicht zu würdigen

Antwort
von Badykey, 18

Ich denke schon sehr lange darüber nach und bin zurzeit der Meinung das man nichts machen kann ohne selber daraus einen nutzen zu ziehen.

Zb das ich dir Antworte, auf den ersten Blick habe ich nichts davon. Wenn man es aber analysiert habe ich sogar mehr davon als du.

Ich antworte dir und vertreibe mir Langeweile damit.
Ich bekomme Punkte für die Antwort (warum auch immer)
Ich fühle mich gut dir geholfen zu haben.

Die Liste kann man noch weiter führen.

Heißt das jetzt ich bin egoistisch? :)

Wenn man etwas für jemanden macht hinterlässt das immer Eindruck auf denjenigen oder auch andere und man steht selber gut da und fühlt sich gut.

Ich denke egoistisch kann man nur im negativen sein. Also wenn man nur sich selbst bevorteiligt und anderen damit schadet aber man kann nicht nicht egoistisch sein bzw selbstlos, da man ja immer etwas davon hat ob nun direkt oder indirekt.

Antwort
von jessica268, 10

Nein, ich bin nicht egoistisch. Wenn ich mein Umfeld beobachte bin ich anders. Komplett anders. Der Egoismus anderer nervt mich manchmal schon sehr. Als ich jetzt krank war habe ich es deutlich gemerkt. Und werde nun Konsequenzen daraus ziehen. In der Not hat man keine Freunde. Eine Freundin von mir hat als ich im Krankenhaus war sich sehr viel Zeit gelassen sich um meine Tiere zu kümmern. Ihr hätte ich nie zugetraut, daß sie dann noch auf die Idee kommt ihren Mann vorzuschicken und mir die Schuld zu geben. Ich habe die Freundschaft beendet. Meine Wut rausgelassen und habe nun endlich kapiert warum sie keine echten Freunde hat.

Antwort
von Minabella, 43

Jeder ist manchmal egoistisch. Wenn man niemals ein bisschen an seine Bedürfnisse denkt ist das auch nicht gesund. Das heißt aber nicht dass man nicht auf andere achten braucht. Und manchmal ist man auch egoistisch ohne es zu merken...

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Zumindest gegenüber meinem Zwillingsbruder bin ich niemals egoistisch und wenn ich anderen gegenüber egoistisch bin, dann schließe ich ihn mit ein und versuche auch ihm Vorteile zu verschaffen und ich frage mich ehrlich ob es dann noch Egoismus sein kann, weil man tut es ja nicht nur für sich selbst

Kommentar von Minabella ,

Es ist schwierig das so allgemein zu beantworten wen man nicht weiß worum es geht :D Aber keiner zwingt einen ja gutes für andere zu tun, solange man keinem schadet. kann man ja ruhig egoistisch sein. Doch was man dann von anderen Menschen zurück bekommt ist eine andere Frage :)

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Ich frage mich halt, ob es noch Egoismus ist, wenn man statt nur an sich komplett wir bezogen denkt

Kommentar von Minabella ,

Hmm, gute Frage, ohne Beispiel ist das schwer zu sagen :D hast du eins?

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Jetzt nicht so, weil wir allgemein nicht so gerne Dinge auf die Kosten von anderen machen, nur so Standardbeispiele

Wenn ich meine Eltern nach extra Taschengeld anbettel, dann frag ich immer für ihn mit und wir die teilen das dann auch immer fair auf, bei Süßigkeiten haben wir das genauso gemacht

Kommentar von Minabella ,

dann ist das nicht egoistisch !:D

Antwort
von LuzifersBae, 37

Wenn ich das Gefühl habe das der jenige gegenüber (sagen wir mal mein Freund) mein Verhalten schätzt und selbst vieles aufgeben würde für mich, dann würde ich das natürlich auch tun. So nach dem Motto "so wie du mir, so ich dir". Und ich finde so sollte es auch sein, es wäre nicht fair, wenn die eine Seite ALLES aufgeben würde und die andere rein gar nichts für die Person. 

Antwort
von versus00, 28

Na sicher.

Wenn wir mal ehrlich sind: Auch wenn wir jemandem helfen, dann tun wir das ja, weil es für uns unerträglich wäre es nicht zu tun.

Antwort
von Haldor, 7

Man muss unterscheiden zwischen einem gesunden Egoismus und einem unerfreulichen, penetranten Egoismus. Der gesunde Egoismus ist geradezu lebensnotwendig. Wenn du auf ihn verzichtest, wirst du bald arm dran sein. Die Mitmenschen nennen dich dann „Weichei“ oder „Loser“.

Wenn du im Leben konsequent voranschreitest, dich zu deinen Talenten bekennst und sie ausspielst – z.B. gegenüber den nicht so Talentierten oder Talentfreien – dann ist dieser „Egoismus“ gesund.

Penetrant, unerfreulich bis widerlich ist das kaltschnäuzige, rücksichtslose Sich-Durchsetzen, das Über-Leichen-gehen. In Schauspielkreisen nennt man diesen Typ „Rampensau“, im täglichen Leben „Ellenbogenmensch“.

Antwort
von CakeTheTiger, 17

Natürlich bin ich auch im gewissen Grade egoistisch. Durchs leben mit anderen Menschen habe ich gelernt das ich besser einfach niemanden irgendetwas ohne Grund geben sollte. Denn die meisten werden dir nichts ausser seelische Schmerzen zurückgeben.

Antwort
von 65matrix58, 16

jeder im alltag müsste so sein..

Antwort
von Ostsee1982, 7

Jeder Mensch ist egoistisch und folgt in seinem Handeln seinem Willen ansonsten könnte sich keiner im Leben weiterentwickeln oder selbst verwirklichen. Differenzieren muss man dann wenn Egoismus Schaden zufügt.

Antwort
von VojoSan, 28

Muss manchmal sein ist normal meiner Meinung nach...

Antwort
von Sophienrose, 34

Klar bin ich egoistisch. Nur bei meiner sehr engen Familie kaum, da denk ich immer erst an die anderen.

Bei allen anderen kommt es auf die Mitmenschen an. Wenn jemand immer nur fordert und mir nie was zurückgibt... dann bin ich sowas von egoistisch.

Wenn jemand mir Gutes getan hat und für mich da ist etc. dann hab ich kein Problem damit uneigennützig zu sein und helfe wo ich kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community