Seid ihr für Trump oder Clinton?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Für? Weder noch. 

Beide Kandidaten sind Ausdruck des nahezu vollkommenen Versagens der Demokratie. 

  • Clinton wurde nur durch Wahlbetrug (schon in den Vorwahlen) überhaupt Kandidatin auf das Amt.
  • Trump wurde nur durch seinen eigenen Reichtum überhaupt Kandidat auf das Amt.

Damit sind beide "Kandidaten" - aus rein demokratischer Sicht - völlig ungeeignet.

-----------------------------------------------

Ich weiß aber, gegen wen ich mehr bin: Clinton.

Clinton ist die - aus der Sicht der Demokratie - gefährlichere Kandidatin. Nicht nur, dass sie bereits angekündigt hat, zukünftig MEHR UND HÄRTERE KRIEGE führen zu wollen; ihre Wahl-Kampagne wird auch hauptsächlich von jenen Unternehmen bezahlt, die maßgebliche Schuld an den aktuellen Krisen tragen. ... Da fällt es schon fast gar nicht mehr ins Gewicht, dass Frau Clinton lügt und betrügt, wo sie es für notwendig hält.

Trump hingegen ist - nun, der Volksmund hat da einen schönen Beinamen für ihn gefunden - nichts anderes als ein "Trumpeltier". Ein ignoranter, arroganter Schwätzer, der sich ganz offen an seinem Narzissmus ergötzt und sich selbst für den Nabel der Welt hält. Das macht ihn zwar als Kandidaten keineswegs geeigneter als Clinton; aber auch nicht ungeeigneter. Und da er eine Privat-Fehde mit verschiedenen Banken und mächtigen Unternehmen führt, ist er zumindest willens, sich gegen jene zu stellen, die sich auf Kosten des (amerikanischen) Volkes bereichern und die Welt zunehmend in neue und ausufernde Kriege führen.

-------------------------------------

Wenn ich also schon wählen müsste - und ich beneide die Amerikaner nicht um diese Wahl (auch, wenn ich zugeben muss, dass sie selbst daran die Hauptschuld tragen, denn der Widerstand gegen Clintons Wahlbetrug fällt dann doch sehr bescheiden aus) - würde ich mich ... für das "kleinere Übel" entscheiden und einen dritten Kandidaten wählen. Es gibt da nämlich noch eine grüne Kandidatin namens Jill Stein...

Die Kandidaten jenseits von Clinton und Trump, haben zwar keine Chance auf das Amt; aber ich könnte damit ihr "Versagen" für die Nachwelt dokumentieren: Das Wahlergebnis wird in die Bücher geschrieben. Und jede Stimme, die nicht an die beiden "Großen" geht, wird mithelfen das gesamtgesellschaftliche Nachdenken über die aktuellen Zustände zu beschleunigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu lohnt es sich, einen Artikel von Jakob Augstein für SPON zu lesen.

Sicherheitsrisiko Clinton
Was für Trump spricht

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/was-fuer-donald-trump-spricht-kommentar-a-1117476.html

Ein Argument für Trump? Unvorstellbar. Die Ablehnung dieses Mannes ist Allgemeingut. Er ist der Gottseibeiuns der Politik. Leichter ließen sich noch beim bösen Wolf aus Grimms Märchen irgendwelche Vorzüge finden als bei dem irren Narziss aus New York. Dabei wird nur ein Punkt übersehen, und  zwar einer, der für jeden Nicht-Amerikaner in Wahrheit der wichtigste ist: Trump wäre in der Frage von Krieg und Frieden vermutlich die bessere Wahl als Clinton.

Dem ist nichts hinzuzufügen und das hat nichts mit irgendeiner Sympathie für Trump zu tun, sondern mit der Angst vor Clinton.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trump ist ein lustiger Chaot. Da gibt es wenigstens was zu lachen. Ich hoffe die Amerikaner blamieren sich so richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eher für Clinton, weil ich die Art und weise von Trump nicht ab kann. So jemanden hatten wir hier in Deutschland mal ne Zeit lang.

Wenn ich ehrlich bin, finde ich das Wahlsystem in den USA echt gut, jeder darf für maximal 8 Jahre in das Amt. Leider wird dadurch auch oft jemand gutes von Thron gestoßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
23.10.2016, 10:25

Was ich persönlich allerdings am amerikanischen Wahlsystem nicht gut finde, ist das reine Mehrheitswahlrecht. Durch "the winner takes it all" fallen einfach viel zu viele Stimmen unter den Tisch.
Fair ist etwas anderes.

1

Also ich komme aus der U.S.A.

Ich mag dieses Jahr die Kandidaten gar nicht.

Trump ist absolut crazy. Schau dir einfach die medien dafür an.

Hillary ist auch crazy weil sie krieg mit Russland und Syrien anfangen will.

Wir können einfach nur kucken was passieren wird.

Meine Familie und ich wollten dar bald wieder zurück kehren, aber im moment sind wir uns nicht ganz sicher ob das die beste Idee sein würde.

Nichts böses gemeint aber warum interessieren sich Ausländer (Non-Americans) überhaupt über wer der President von der U.S.A sein wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
22.10.2016, 23:24

Warum interessieren sich Ausländer dafür?
Weil die Wahl eines Präsidenten in einem mächtigen Land wie den USA Auswirkungen auf die ganze Welt haben kann.
Einen Präsidenten Trump will hier (fast) niemand.

1

Wenn Dumbo Trump etwas gescheiter wäre und nicht so viel Porzelan zerschlagen würde wäre ich für Ihn. Der Clinton kann ich nicht aufs Fell gucken. Die Politik würde im jetzigen Stil von Obama weiter geführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlimm und Schlimmer? Dann bin ich immer für schlimm Hillary.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder noch!

Begruendung: mMn beide ungeeignet fuer das Amt des Praesidenten. Die Gruende warum ich beide ungeeignet finde in je drei Worten (die nettesten die mir einfallen)

Clinton: Unehrlich, Widerspruechlich, Kriegstreiberin

Trump: Rassistisch, Sexistisch, Ahnungslos

Ich koennte das natuerlich genauer Ausfuehren aber es wurde hier schon so oft ueber die Skandale der Beiden geredet dass ich glaube jeder kennt die meisten Fakten!

Wenn ich waehlen duerfte wuerde ich meine Stimme einem 3rd party Kandidaten geben. Einfach mit der Hoffnung dass Demokraten und Republikaner einen Denkzettel bekommen sollten 3rd Party Kandidaten fuer die USA verhaeltnismaesig viele Stimmen bekommen... und die hoechst Unwahrscheinliche Hoffnung dass ein 3rd party Kandidat wenigstens einen Staat fuer sich gewinnen koennte :D das wird aber leider nicht passieren!

Meine Prognose: Clinton gewinnt!

Sie ist in den Polls stark ueberlegen und ich denke dass die meisten US-Amerikaner eher einen Praesidenten waehlen den sie einigermassen Einschaetzen koennen (Clinton ist ja zumindest schon Politik-Erfahren und ihre Ansichten und Handlungen bekannt) im Gegensatz zu einem unberechenbaren Trump!

Cheers!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KlaroGames
21.10.2016, 01:11

Finde auch dass die Amerikaner die Wahl zwischen Not und Elend haben.

3

Nach der letzten Phoenix-Sendung

MELINDA CRANE  !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trump...einfach weils mich interessieren würde was der dann so macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?