Frage von iddontkcree, 125

Seid ihr für oder gegen ein Tempolimit in Deutschland?

Wie seht ihr das mit dem Tempolimit auf deutschen Autobahnen? Dafür oder dagegen - und WARUM?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fordfahrer123, 45
NEIN niemals!

Nein, da Tempolimits mehr Nachteile haben als Vorteile (Außer eben da, wo es nötig ist, z.B. an Auffahrten). 

Gründe:

1. Bei niedrigerem Tempo steigt die Langeweile und Unkonzentriertheit, insbesondere bei gleichmäßigem Tempo. Paradoxerweise steigt dadurch das Unfallrisiko.

2. Wenn alle nur 120 fahren, kann man einen guten von einem schlechten Fahrer kaum noch unterscheiden, die "Intuition" beim Fahren läßt nach!

3. Es bilden sich langsamer Lücken, die ein bequemes Spurwechseln ermöglichen

4. Die Leute fahren allgemein weniger konzentriert, siehe Punkt 1, aber auch aus der Annahme heraus, "daß eh nichts passieren kann"

5. Weniger Tempo => weniger Autos passen auf die Straße

6. Streß! In 120er Bereichen die z.B. aus Lärmschutzgründen o.ä. verordnet werden, wird wesentlich mehr gedrängelt. Nein, mehr blitzen hilft auch nichts und mehr Abstandsmessungen auch nicht. Es ist eine psychologische Sache. Sehr gut zu beobachten auf der A5 zwischen Freiburg und Basel.

7. Es ist eine Einschränkung der Freiheit, was soll es bringen, bei wenig Verkehr nur 120 oder 130 zu fahren? Man braucht länger obwohl höhere Geschwindigkeiten drin wären.

8. Es gehören auch einige Tempolimits abgeschafft oder nach oben gestuft. Nur, weil ein halbbesoffener Renter 80 fahren muß, um eine leichte "Kurve" zu nehmen, braucht man das nicht zum Limit zu machen, wenn ein halbwegs normaler Fahrer dort locker 120 fahren könnte.

Kommentar von iddontkcree ,

ist mir auch schon aufgefallen - bei höherem Tempo werde ich viel konzentrierter als wenn ich öde km für km mit 120 und Tempomat langtucker.

Kommentar von Karl37 ,

"5. Weniger Tempo => weniger Autos passen auf die Straße"

Das meinen viele Menschen, ist aber falsch. Man kann das eigentlich problemlos mathematisch ausrechnen, bei welchen Tempo, mit richtigen Abstand, eine Straße die größte Kapazität realisieren kann. Der mathematisch ermittelte Wert liegt bei ca. 80 km/h

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 31
NEIN niemals!

Ein generelles Tempolimit würde nur dazu führen dass man weitaus unkonzentrierter fährt und Unfallzahlen würden massiv steigen weil sich ein Denken einbürgern würde dass ja Spurwechsel gefahrlos möglich ist wenn man die erlaubte Geschwindigkeit fährt.

Zusätzlich sollte das Rechtsfahrgebot schärfer kontrolliert und Verstösse dagegen schwerer bestraft werden oder rechts überholen erlaubt werden und die völlig veralteten Geschwindigkeitsbegrenzungen von 80Km/h für LKW angehoben werden.

Antwort
von Lance3015, 65

an "gefährlichen" stellen hat man dann meist n tempolimit, da wos etwas ungefährlicher ist, und kein tempolimit da ist, kann man auch ma so schnell fahren wie man will. passt doch so

Antwort
von Mietzie, 73

Mir fehlt "beides" ;-)

Vernünftiger wäre es schon, für den Verkehrsfluss, für die Umwelt, für die Unfallgefahr.

Aber andererseits, manchmal möchte man einfach mal schneller fahren, weil man es eilig hat oder sonstwas. Und man fühlt sich in seiner persönlichen Freiheit eingeschränkt.

Antwort
von derhandkuss, 58

Auf 70 - 80 % aller deutscher Autobahnen besteht besteht bereits (in irgend einer Form) eine Geschwindigkeitsbeschränkung durch Verkehrsschilder! Meist ist diese Geschwindigkeitsbeschränkung gekoppelt durch Zusatzschilder wie "6 - 22 Uhr" oder "bei Nässe".

Auf dem Rest der Autobahnen, auf welchen tatsächlich keine Geschwindigkeits-begrenzung besteht, sollte diese auch nicht eingeführt werden!

Antwort
von Sprandel, 47

Dagegen, es ist für unsere Industrie nicht so gut.

Antwort
von Karl37, 28
JA ich will ein Tempolimit

Ja, wer einmal längere Strecken auf französischen Autobahnen gefahren ist oder längere Zeit in den USA weilte und dort Auto fuhr, der kann die Drängler und Raser auf deutschen Autobahnen nicht ausstehen.

Der Raser verursacht den dynamischen Stau, da sind sich alle Experten einig. Der dynamische hat keinen Unfall als Ursache sondern entsteht wegen dem Fehlverhalten der Raser.

Kommentar von machhehniker ,

Also ich bin längere Strecken auf französischen Autobahnen gefahren (verdammt, war das teuer) oder fuhr auch längere Zeit Auto in den USA. Ich würde aber nicht sagen dass ich die Drängler und Raser auf deutschen Autobahnen nicht ausstehen kann. Manchmal nerven sie mich, aber wirklich schlimm hier sind Diejenigen die zu glauben scheinen dass die rechte Spur der Autobahn nur für LKWs vorhanden ist und mit <100Km/h auf der mittleren oder gar linken Spur herumzotteln obwohl die rechte Spur völlig frei ist.

Kommentar von Karl37 ,

Achtest du einmal genau auf die Situation auf den Autobahnen. Ist die Lücke zwischen 2 LKW ausreichend, dann benutze ich die rechte Fahrbahn und erreiche schnell den vorausfahrenden LKW. Damit beginnt das Problem, denn man kommt nicht mehr auf die linke Fahrbahn. Das führt dazu, dass der anständige Fahrer doch lieber auf der linken Spur bleibt.

Das erlebe ich ständig auf der A5 zwischen Freiburg Mitte und Offenburg, die 2 spurig ist. Da fahre ich doch lieber auf der elsässischen Seite des Rhein.

Kommentar von machhehniker ,

Ich weiss in Etwa was Du meinst. Ich erlebe es oftmals dass ich in eine solche Lücke reinfahre und dann kommt so ein Mittelspurschleicher der mich zwar nicht überholt aber links neben mir hinfährt und mich blockiert. Nicht der Raser oder Drängler ist hier das Problem sondern genau in dieser Situation auch der der meint dass auf der rechten Spur nur Jemand fährt der langsamer sein müsste wie er und sich dann so verhält als habe der auf der rechten Spur Nichts auf einer Anderen verloren.

Antwort
von treester, 56
NEIN niemals!

Nein ganz ehrlich :D

Die, die wollen können ja langsam fahren, eine rechte spur gibts ja nicht ohne grund xD

Ausserdem ist Deutschland DAS Autoland und es spricht nichts dagegen dass man nicht mal ein bisschen Spass haben darf. Wer es nicht hinbekommt.....selber schuld^^

Antwort
von Alopezie, 44
Ja Tempolimit 300 ;)

Bei 120 Tempolimit macht es ja dann kein Unterschied ob Ich eine 125er oder eine 1000er fahre. Wieso dann noch Sport Modelle mit mehr Leistung kaufen wenn ich eh nur 120 fahren darf?

Kommentar von beamer05 ,

nuja, das Land der Autos mit den "big blocks", das Land, wo man PS-starke "Trucks" als Einkaufs- und Stadtautos fährt, das Land mit tausenden km Highways mit teils völlig einfacher "Linienführung" hat schon lange ziemlich strenge Tempolimits. Trotzdem werden dort die ps-starken Karren gekauft...

Kommentar von Alopezie ,

Das stimmt. Ich mag Big blocks, die haben Drehmoment und das liebe ich. Deshlab bin ich Diesel Fahrer. Aber mein nächster wird ein benziner 

Antwort
von ToxicWaste, 23
JA ich will ein Tempolimit

Limit 120 und dafür das Rechtsfahrgebot aufheben.

Fahr mal Auto in den USA, nirgends fährst du entspannter Auto, denn dort ist es exakt so wie oben genannt.

Kommentar von machhehniker ,

So viel kannst Du dann nicht in USA gefahren sein. 120Km/h sind zwar zunehmend erlaubt, aber in vielen Bundesstaaten gelten immernoch nur knapp 90Km/h. Auch das Rechtsfahrgebot gibt es in manchen Bundesstaaten, der grunglegende Unterschied ist aber dass es erlaubt ist rechts zu überholen. Der Hauptgrund für das entspannte Autofahren dort ist aber dass LKW praktisch gleichschnell fahren.

Kommentar von ToxicWaste ,

Ich war erst im Mai drüben. Von Chicago über Wisconsin, Illinois, Indiana, Michigan, Ohio, Pennsylvania, New Jersey nach New York. Waren insgesamt ca. 3700km. Insgesamt bin ich bisher in 12 States gefahren.

55mph (88km/h) gelten meist auf den Highways, was in etwa unseren Landstraßen entspricht. Auf den Interstates hast du praktisch immer mindestens 65mph Limit, oft auch 70 oder 75mph. Das Rechtsfahrgebot gilt nur in ganz wenigen states, meist heißt es "keep your lane", also bleib in deiner Spur. Die schnellen Trucks tragen zum Verkehrsfluß bei, das ist richtig. Wäre aber auch egal, man kann ja rechts oder links dran vorbei.

Kommentar von machhehniker ,

Na, hab ich ja Recht gehabt, viel gefahren bist Du in den USA tatsächlich noch nicht. 12 Staaten, noch nichtmal ein Viertel, aber davon reden auf den Interstats praktisch immer mindestens 65mph Limit zu haben.

Du siehst aber wenigstens dass das Rechtsfahrgebot gar nicht so sehr dazu beiträgt entspannt zu fahren, es ist der Umstand dass man nicht hinter Jemand festhängt wenn der nicht rechts fährt.

Kommentar von ToxicWaste ,

Dann bin ich deiner Meinung nach zufällig in dem Viertel der USA gefahren, in dem alles anders ist als in den anderen 75%?

Dann zeig mir doch die Masse an Interstates, auf denen nur 55mph gefahren werden darf. Google Street View kannste ja sicher bedienen.

Kommentar von machhehniker ,

Meiner Meinung nach kannst Du nicht einfach für die ganze USA sprechen wenn Du nur ein Wenig im Nordosten unterwegs warst (übrigens der Teil der USA der vom Fahrstressfaktor sehr verrufen ist).

Dazu möchte ich aufrufen zunächst darüber nachzudenken bevor man Etwas behauptet damit man sich nicht, wie du nun hier, später selbst widerspricht.

Ich hingegen habe nicht behauptet dass die Masse an Interstats eine Geschwindigkeitsbegrenzung von nur 55mph hätte (wäre zwar möglich, aber weil ich es nicht weiss behaupte ich Sowas nicht), vielmehr habe ich Dich darauf hingewiesen nicht für ganz USA sprechen zu können wenn Du lediglich in wenigen Bundesstaaten unterwegs warst.

Antwort
von Drehmomentan, 36

Dagegen, allein schon weil die, die unbedingt rennen fahren müssen dann doch eher nachts auf der Autobahn fahren sollen und nicht in den innenstädten.

Kommentar von iddontkcree ,

ich denk ob Tempolimit oder nicht - die Id.iot.en werden (leider) so oder so fahren - aber das liegt mehr an laschen Gesetzen. ernst zu nehmende Strafen gibt es ja leider für diese nicht :/

Antwort
von Cemmo34, 60
Ja Tempolimit 300 ;)

Ich finde es gut, stell dir vor du hast nen Ferrari oder Lambo unterm hintern und darfst nur 120 fahren, das wäre doch total langweilig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community