Frage von soprahin, 106

Seid ihr für endlose Einwanderung?

Gemeint sind damit nicht nur Flüchtlinge!

Antwort
von wfwbinder, 24
Ja

Wenn wir ein Einwanderungsgesetz haben, dass die Kriterien für eine Einwanderung genau definiert, wäre für mich die Sache in Ordnung.

Antwort
von berkersheim, 32
Nein

Ich bin nicht für "endlose" Einwanderung. Ich bin für kontrollierte (soweit überhaupt möglich) und qualifizierte Einwanderung. Es ist mit der Angst der Leute gespielt, wenn vorgegeben wird, dass die geringere Kinderzahl in Deutschland zu Rentenproblemen führen würde. Da ist der Hauptgrund, dass das nach dem Krieg passende Rentensystem nicht den geänderten Bedingungen angepasst wurde. Das ist ein politisches Versagen. Der "Import" von unqualifizierten Migranten, die überhaupt nicht in das kommende "Industrie 4.0" passen, wird sowohl im Sozial-, Gesundheits- wie im Rentensystem zu erheblichen Problemen führen. Wer sich die Zahlen des statistischen Bundesamtes genau anschaut, der sieht: Qualifizierte wandern aus! Unqualifizierte wandern in die Sozialnetze. Deutschland stranguliert sich.

In Deutschland sind schon immer jede Menge Menschen eingewandert und haben sich integriert. Ob das die französischen Hugenotten waren, ob die Venezianischen Glasbläser, ob später die Polen ins Ruhrgebiet (Schwerindustrie) oder nach 1955 die "Gastarbeiter". Solange sie sich integriert haben in dem Ziel, dieses Land soll unseren Kindern eine gute Zukunft bieten, solange ist Einwanderung in ein wirtschaftsstarkes Land noch nie ein Nachteil gewesen. Einwanderung kann durchaus "endlos" stattfinden, solange die Chance einer positiven kulturellen Eingliederung besteht und nicht in Abgrenzung und Ghettobildung endet.

Kommentar von soprahin ,

Da stimm ich Dir zu. Es liegt am Versagen der Politik und ist Bevölkerungsaustausch.

Antwort
von Artus01, 29

Einwanderung und Asyl sind zwei vollkommen unterschiedliche Paar Schuhe.

Die Politiker, allen voran Herr Seehofer, reden von Einwanderungsgrenzen. Sie wissen genau daß sich die Flut der Menschen die in diese Land strömen nicht aufhalten und zunächst auch nicht begrenzen läßt.

Solange jeder der hier ankommt das Wort "Asyl" stammelt, ist er zunächst als Asylant zu behandeln. Der Art. 16a GG enthält keine Beschränkungsmöglichkeit. Von der Drittstaatenregelung die unsere Bundekanzlerin ja im letzten Jahr ausgehebelt hat, jetzt mal nicht zu reden.

Kommentar von soprahin ,

Asyl bedeutet ja auch nicht Integration in Arbeitsmarkt usw. Seehofer warb für eine Obergrenze der Asylanten nicht für Einwanderer :)

Kommentar von Artus01 ,

Irrtum. Seehofer hat nie ein Obergrenze für Asylanten gefordert, weil diese nicht ohne Verfassungsänderung möglich ist. So dumm ist Herr Seehofer dann auch wieder nicht. Man hat aber die gesamte Situation bewußt ausgenutzt um den Schein zu erreichen daß Obergrenzen für Asylsuchende notwendig sind.

Was das Thema Integration Asylsuchender in den Arbeitsmarkt angeht so stellt sich dieses Problem zunächst nicht, denn Asylbewerber dürfen zunächst gar nicht arbeiten.

Kommentar von Maarduck ,

Einwanderung und Asyl sind zwei vollkommen unterschiedliche Paar Schuhe.

So sollte es sein. Aber die meisten abgelehnten Asylbewerber bleiben als Einwanderer hier.

Kommentar von Artus01 ,

Das mag so sein, ist aber im Grunde das 2. Problem.

Antwort
von DieWahrheit1984, 29
Nein

Wie in Australien: Wohnung, Arbeitsplatz, guter Leumund und genügend Eigenkapital müssen vor Einreise nachgewiesen werden.

Antwort
von Maarduck, 39
Nein

Das Volk muss sich gesund schrumpfen. Wer die Fläche der BRD nachhaltig nutzen will, ohne Umweltverschmutzung und doch mit Wohlstand für die Einwohner, der muss deren Anzahl auf ungefähr 30 Mill. beschränken. Es ist wie mit einem Bauernhof: Der kann abhängig von seiner Größe eine bestimmte Anzahl Menschen ernähren, mehr geht einfach nicht, und wenn man noch so viel Arbeit reinsteckt.

Keine Sorge wegen der Renten. Rente ist einfach nur eine staatliche Transferleistung wie jede andere auch. 

Antwort
von koilibre, 28
Ja

Endlose Einwanderung, endlose Auswanderung. Die Welt globalisiert sich und diese Globalisierung wird die politischen Grenzen immer weiter verschwimmen lassen. Ich finde es ist das gute Naturrecht eines jeden Menschen überall auf der Erde leben zu dürfen. Dieses Recht anzustreben halte ich für langfristig sinnvoll. Kurzfristig muss die Politik natürlich immer schauen, dass die unterschiedlichen Systeme, Gesellschaften und Wirtschaften gut miteinander und für sich auskommen.

Kommentar von Maarduck ,

Ich finde es ist das gute Naturrecht eines jeden Menschen überall auf der Erde leben zu dürfen.

Aber NICHT in meinem Garten. Da dürfen nur die Menschen leben, denen ich es gestatte. 

Antwort
von earnest, 21

So etwas nennt man eine Suggestivfrage.

Mal abgesehen davon, dass völlig unklar ist, was du mit "endloser Einwanderung" genau meinst. 

Hier geht es wohl eher um Stimmungsmache als um persönliche Ratsuche ...


Kommentar von soprahin ,

So schwierig zu verstehen ist das eigentlich nicht. Die Stimmungsmache machst eher du.

Kommentar von earnest ,

Hast du etwa den Eindruck, ich hätte nicht verstanden, worum es dir mit dieser Frage ging?

;-)

Antwort
von Kasumix, 43
Nein

Ich bin für eine Regelung wie in Amerika - Auflagen, die man erfüllen muss...

Machen doch viele Länder... nur wir lassen alle rein...

Kommentar von musso ,

wer hat denn die amerikanischen Einwohner gefragt, als massenhaft Europäer kamen und sie fast ausgerottet haben? Das ist ja noch gar nicht so lange her.

Und das waren selten Leute, die ein Krieg heimatlos gemacht hatte.Und die Nachfahren derselben Leute machen heute so ein Trara.

Kommentar von Tastenheld ,

Wir lassen alle rein, sag mal, hast du mal in das Ausländerrecht geguckt. Davon kann doch gar keine Rede sein. 

Wenn du da durch willst musst du entweder min. 250 000 Euro anschleppen, oder hochqualifiziert sein und Glück haben, oder einheiraten.

Asyl wird auch nur im Ausnahemfall gewährt.

nur wir lassen alle rein

Antwort
von OlliBjoern, 1

Und was ist genau damit gemeint? Du schreibst "gemeint sind nicht nur..."

Und was verstehst du unter "endlos"?

Präzisere Fragen geben präzisere Antworten.

Antwort
von Micky1, 31
Vielleicht

Das ist nicht so leicht zu beantworten. Solange zu wenige Kinder in Deutschland geboren werden, was besonders auf Rente bezogen in Zukunft ein Problem darstellt kann man einige Menschen einlassen. Man sollte aber darauf achten wen man reinlässt. Deutschland sollte sich bemühen qualifizierte Menschen ins Land zu lassen. Allerdings ist das bei Flüchtlingen etwas ganz anderes. Bei Flüchtenden Menschen finde ich persönlich sollte natürlich kein Unterschied im Bildungsgrad gemacht werden, die sollten wir aufnehmen. Aber eben nicht auf Dauer. Sicher reichen 2 Jahre nicht um den Krieg beispielsweise in Syrien zu beenden. Aber eine befristete Aufenthaltsgenehmigung auf eine unbestimmte Zeit (z.b. bis sich in Syrien alles beruhigt hat was durchaus viele Jahre dauern könnte) wäre hier vermutlich das richtige. Jedoch wird es auch einige Flüchtlinge geben die sehr schnell Deutsch fließend lernen und einen Gewinn für die Gesellschaft darstellen können. Außerdem ist es auch blöd Menschen nach beispielsweise 5 Jahren wieder heim zu schicken die hier unter Umständen aufgewachsen sind oder hier bereits Arbeit gefunden haben. Hier wird es sehr schwierig. Es ist wie gesagt leider nicht so einfach

Antwort
von musso, 28
Ja

Solange wir endlos die Waffen liefern, die diesen Menschen die Heimat nehmen und umbringen, so lange haben wir moralisch kein Recht, ihnen einen sicheren Aufentgalt zu verwehren.

Kommentar von soprahin ,

Den Einwanderen nimmt man allesamt die Heimat?^^

Kommentar von musso ,

ja, vielen schon. Auch die Wirtschaftsflüchlinge gehen zum großen Teil auf unser Konto. Europäische Trawler fischen die Gewässer vor Afrika leer, so dass Fischer nichts  mehr fangen und kein Einkommen so haben. Ähnlich verhält es sich mit Milchpulver, Kleidung, Hühnerfleisch und vielen anderen Produkten, die in der EU subventioniert werden und in Afrika konkurrenzlos billig sind dadurch.

Antwort
von ThomasMeisner22, 33
Ja

Wir haben in Deutschland ja allgemein ein Problem mit zu wenigen jungen Leuten. Daher macht es schon Sinn mehr herein zu lassen.

Bin aber dafür vor allem Flüchtlinge aufzunehmen und weniger ausgesucht "Hochqualifizierte" ohne jede Not. Ich kann mit dieser Art des Zynismus nichts anfangen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten