Frage von Maryjane25, 163

Seid ihr bereits mit eurem Hund geflogen, welcher in den Frachtraum musste?

Ich fliege jedes Jahr für 3-5 Wochen nach Italien zu der Familie von meinem Mann, wir haben dort ein Haus mit einem sehr großen Grundstück, weit und breit wohnt kein weiterer. Jetzt habe ich einen Hund und würde ihn gerne mitnehmen. Hattet ihr schon irgendwelche Schwierigkeiten?

Antwort
von Dahika, 58

Mein Hund ist oft geflogen. Allerdings nicht länger als vier Stunden. (Teneriffa).

Ich habe den Hund Wochen vorher an die Transportkiste gewöhnt. Mit Schlagsahne, dafür gab er sein leben hin.  Abends vor dem Fernseher saß der Hund in der Transportkiste.

Für den Flug selbst hat er allerdings ein Beruhigungsmittelchen vom TA bekommen. In Leberwurst verpackt. So gingen die Flüge immer reibungslos vonstatten.
Ich habe einmal sogar noch im Flieger gesehen, wie schon das Gepäck ausgeladen wurde. Darunter der Käfig meines Hundes. Erfreut war ich, als ich sah, dass einer der Männer, die für das Ausladen zuständig waren, hinging und die Kiste mit meinem Hund in den Schatten stellte.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 73

Für so eine verhältnismäßig kurze Reise würde ich meinen Hund diesem Stress nicht aussetzen.

Die Hundeboxen werden als Gepäckstücke behandelt. Du kannst nicht davon ausgehen, daß die Packer damit besonders vorsichtig umgehen. Auch ist es schon vorgekommen, daß die Kisten dann lange Zeit bei 35 Grad Außentemperatur in der prallen Sonne neben dem Flieger standen, weil das Einladen sich verzögert hat.

Italien ist nicht aus der Welt, das kann man problemlos mit dem Auto erreichen.

Im Interesse Deines Hundes, plane einfach 2 oder 3 Tage für die Fahrt ein und such Dir irgendwo ne nette Zwischenübernachtung. Dann habt Ihr alle was davon.


Kommentar von Certainty ,

Hundeboxen werden doch etwas anders behandelt, als Gepäckstücke. Sie bekommen auch einen separaten klimatisierten Bereich im Frachtraum und meist sogar eine Betreuungsperson, die das Wohl des Tieres quasi überwacht. Also so krass ist es dann doch nicht, aber mir wäre es auch nicht geheuer, mein Tier im Frachraum eines Flugzeuges zu wissen, während ich in der bequemen Kabine sitze.

Dass Tiere in der prallen Sonne beim Einladen verweilen müssen, halte ich für absolut nicht tragbar. Da hätten die mich direkt am Aussteigen hindern müssen, wenn ich sowas gesehen hätte. Geht gar nicht.

Kommentar von Berni74 ,

Sie bekommen auch einen separaten klimatisierten Bereich im Frachtraum
und meist sogar eine Betreuungsperson, die das Wohl des Tieres quasi
überwacht.

Dann mußt Du das extra anmelden und bezahlen (Lufthansa Cargo zum Beispiel), und es macht nicht jede Airline. Eine Freundin von mir hat da gerade ziemlich umfangreiche Recherchen zu dem Thema gemacht.

Kommentar von Certainty ,

Natürlich muss man das extra anmelden und bezahlen. Wäre mir neu, dass Airlines Tiere sonst überhaupt befördern. LAut einem guten Bekannten bei der Lufthansa bist du verpflichtet das Tier vorher anzumelden.

In vielen Ländern müssen die Tiere sogar vorher von der Airline in dem Zielland angemeldet werden.

Wer ist denn so verantwortungslos und gibt sein Tier als Gepäckstück auf o.O. Da läufts einem ja kalt den Rücken runter.

Kommentar von Berni74 ,

Die Anmeldung selber garantiert aber noch nicht, daß das Tier dann in einem separaten Raum und sogar mit Betreuung fliegt. Im Normalfall kommen die mit in den Gepäckraum.

Kannst aber gern Deinen Bekannten bei der LH nochmal fragen - interessiert mich auch.

Kommentar von Certainty ,

Ich hab ihn ja schon gefragt, weil es mich auch interessiert hatte. Bei denen ist da eine Betreuungsperson und die sind nicht mit dem Gepäck in einem Raum.

Und er meinte da auch, dass die Tiere vorher angemeldet werden MÜSSEN! Die kosten auch immer extra. Allein vom Tierschutzgesetz, dürfen die gar nicht zwischen Koffern transportiert werden. Das ganze Gerüst wäre doch total instabil, wackelig, stickig und gefährlich. Stell dir mal vor, so eine Box gibt aus welchen Gründen auch immer nach und der Hund wird zerquetscht. Das wäre absolut verantwortungslos.

Kommentar von Berni74 ,

Da mag ich gar nicht dran denken.... ich fahr lieber mit dem Auto ;-)

Kommentar von Certainty ,

Seh ich genauso =). Meine bessere Hälfte jedoch nicht. Mal sehen wie das wird, wenn wir uns doch mal zu einem Urlaub entschließen, der etwas weiter weg ist. Ich beharre aufs Autofahren oder such mir ne tierfreundliche Airline mit Kabinentransport ^^. Ansonsten gibts keine Alternativen für mich.

Expertenantwort
von Certainty, Community-Experte für Hund, 43

Bei der Standardfluggesellschaft Lufthansa geht das z.B. meist reibungslos bis zu einem Gewicht von 8kg als Handgepäck (muss vorher trotzdem angemeldet werden) und wenn man nett fragt, auch bei größeren Hunden gegen Aufpreis.

Es gibt auch Airlines, die es generell, nach Absprache, gestatten Hund mit in die Kabine zu nehmen. (In den USA z.B. Companion Air, aber es gibt auch internationale Flüge)

Wichtig ist auch, dass dein Hund allen nötigen Einreisebestimmungen entspricht. Tollwutimpfung reicht meines Wissens aber für Innereuropäische Flüge.

Wenn du nicht die Möglichkeit hast, das Tier mit in die Kabine zu nehmen, würde ich auf eine Flugreise verzichten. Italien ist ja nun auch nicht so weit weg, da kann man auch bequem mit dem Auto oder mit dem Zug fahren.

Antwort
von Himbeermilch01, 88

Hallo! Den Hund mitzunehmen halte ich für eine nicht so gute Idee. Der Hund würde im Frachtraum Höllenängste durchleben. Es ist sehr laut und möglicherweise zu kalt bzw warm dort drin. Unser Hund war danach total verstört und wir mussten ihn sehr lange beruhigen.

Kommentar von Maryjane25 ,

Auch bei einem Flug von 1.15 Std? Würde ihn ungern in fremde Hände geben, oder bei Freunden, vor allem für so einen langen Zeitraum.

Kommentar von Himbeermilch01 ,

Das kommt auf deinen Hund an. Manche Hunde stecken das besser weg als andere. Wenn du dir wirklich sicher bist, dass dein Hund nicht so viel Angst haben wird dann kannst du ihn mitfliegen lassen. Du kannst deinen Hund auch ein Beruhigungsmittel geben. Ich hoffe dass alles klappen wird! Viel Spaß in Italien :-) LG

Kommentar von Maryjane25 ,

Vielen Dank :) Also Lärm stört meinen Hund weniger, das Einzige wovor er Angst hat ist Silvester, aber auch nur wenn es um kurz vor 0 losgeht, vorher Böllern von anderen etc. stört ihn nicht. Auch Straßenarbeiten vor der Tür mit einem Presslufthammer Stundenlang hat den überhaupt nicht interessiert :-D.

Hab nur etwas Angst, dass es chaotisch am Flughafen abläuft, da ich nicht genau weiß, ob es alles so funktioniert wie die Fluggesellschaft versichert :-) Vor allem bei dem Rückflug. Naja mal abwarten, Vielen Dank noch mal :)

Kommentar von Himbeermilch01 ,

Kein Problem! Bei uns hat das alles am Flughafen geklappt. Mach dir keine Sorgen :-)

Kommentar von Berni74 ,

Die Hundeboxen werden als Gepäckstücke behandelt. Du kannst nicht davon ausgehen, daß die Packer damit besonders vorsichtig umgehen. Auch ist es schon vorgekommen, daß die Kisten dann lange Zeit in der Sonne neben dem Flieger standen, weil das Einladen sich verzögert hat. Wie gesagt, ich würde das meinem Hund ersparen und lieber mit dem Aufo fahren.

Antwort
von Elvirus, 47

Ich bin mit meinem Hund auch mal geflogen.  Allerdings nur one way!! Und er hat so laut gejault,  dass man ihn oben gehört hat! Also ich würde dir davon abraten. Und er muss nach2-3 Wochen ja den ganzen Stress nochmal erleben... Und dazu muss ich leider noch sagen: GENAU DAS ist doch immer die große Frage bei der Haustier Anschaffung: wohin mit dem Tier, wenns in Urlaub geh?!?!  Man muss eben Kompromisse setzten, wenn man ein Haustier hat! Egal ob Hund oder Katze oder sonstwas! 

Kommentar von Maryjane25 ,

Naja, dies ist Ansichtssache, und normalerweise hätten wir genug Familie hier die auf ihn aufpassen würde, jedoch kommt diesmal die ganze Familie durch unsere Hochzeit letzten Jahres mit. Das sind nun mal Ausnahmesituationen. Naja ich werde sehen wie meine kleine den Flug übersteht. Ich glaube es wäre mehr Stress für meinen Hund 3-5 Wochen getrennt von mir zu sein, als 1.15 Std Flug.

Antwort
von FrauFriedlinde, 67

Nach Italien würde ich mit dem Auto fahren, dass ist für den Hund angenehmer. Ich bin aber auch schon oft geflogen. Finde das nicht schlimm für den Hund und das ist Ja echt kurz

Kommentar von Maryjane25 ,

Mit dem Auto fahren wir ungern, dass hat mein Mann früher immer gemacht und er meint, dass er das nie wieder macht seitdem er 1 mal geflogen ist. Man erspart sich einfach viel Zeit und Stress, da der Flughafen auch noch nebenan von uns ist. Und ob ich jetzt 2 Tage mit dem Hund mit dem Auto fahre oder 1.15 Std fliegen, weiß nicht wovon er dann mehr gestresst wäre, da wir nach Sardinien müssen, müssen wir erst mal auf die Fähre warten und noch weitere 12 Stunden mit dieser fahren. Zudem ist dann schon 1 Woche fast nur weg für Hin- und Rückfahrt.

Kommentar von Berni74 ,

Das kann ich schon verstehen. Aber jetzt habt Ihr einen Hund. Und dessen wohl könnt Ihr beim Fliegen nicht beeinflussen. Ich hatte mal eine Bekannte, die hat vom Flieger aus gesehen, wie draußen die Boxen mit ihren Hunden in der Sonne standen, sie konnte nichts machen und nur hoffen, daß den Fellnasen bald geholfen wird.

Stress und Anstrengung hin oder her. Es ist Urlaub und soll auch Urlaub für den Hund sein. Da würde ich lieber mit dem Auto fahren.

Kommentar von xttenere ,

auch meine Meinung. Die Reise sollte sich nach dem Wohl des schwächsten Mitgliedes richten. In diesem wäre das der Hund.

Kommentar von Dahika ,

auf der Fähre darf der Hund höchstwahrscheinlich auch nicht heurmlaufen. Auch nicht an der Leine, sondern muss im Auto bleiben oder in der Transportkiste. Ich würde fliegen! Nach Italien ist man Minimum 12 Stunden unterwegs, es sei denn man wohnt in Bayern und fährt nach Mailand. Im Flieger vielleicht 2 Stunden.

Kommentar von FrauFriedlinde ,

Zwei Tage? Nach Italien? Ich komme aus Norddeutschland und bin in einer Nacht nach Italien! Mit dem Auto! Aber wie gesagt, es spricht auch nichts gegen fliegen. Wenn denn Hund nervenstark ist und die Box gut kennt wird es ihn rein gar nichts ausmachen!

Kommentar von Berni74 ,

Der DH ist für Teil 1 Deines Kommentars ;-)

Kommentar von Maryjane25 ,

In einer Nacht in Italien ist es aber nicht wenn du noch 12 Stunden mit der Fähre fahren musst und pünktlich an der Fähre sein musst. D.h du musst viel Stau etc. einplanen, da es ja sein könnte und wenn nicht, stehst du Stundenlang dort und wartest noch auf die Fähre, da ich aus dem Nordwesten komme, dauert es einige Zeit nach Italien ebenso wie gesagt mit der Fähre dann noch mal 12 Std.

Antwort
von Pauli1965, 74

Erkundige dich beim Veterinär Amt, welche Voraussetzungen  erfüllt werden müssen. Eventuell Quarantäne, besondere Impfungen etc.

Ich glaube, so ein Hund steckt den Transport besser weg, als seine Herrchen und Frauchen:-)

Kommentar von Maryjane25 ,

Habe mich bereits Informiert und die einzigen Voraussetzungen sind, dass der Hund geimpft ist vor allem gegen Tollwut, einen EU-Heimtierausweis und einen Chip hat. Das hat meiner Bereits.

Kommentar von Certainty ,

Tollwut ist als einzige Impfung von Nöten. Alle anderen Impfungen sind keine Pflicht.

Antwort
von xttenere, 18

Gegenfrage : Italien ist ja nicht sooo weit weg, und auch mit dem Auto gut erreichbar. Warum dem Hund den Transport in einer Flug Box im Frachtraum zumuten, wenn er bequem mit dem Auto reisen könnte.

wir fahren jedes Jahr für ca 3 Wochen mit dem Auto an den Atlantik, die Hunde sind immer mit dabei... 1 Fahrt Weg ca 1300 km.

Bei Reisen nach den Kanarischen Inseln oder den Balearen würde ich den Flugweg auch bevorzugen, da die Hunde während der Überfahrt im Auto bleiben müssten. Bei allen anderen Destinationen, welche ohne Seeweg mit dem Auto erreichbar sind, ziehe ich diese Art zu reisen vor. 

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 42

fuer kurze urlaubsreisen lehne ich flugreisen ab...

selbst wenn man nach sueditalien faehrt ist das eine strecke, die mensch und hund bequem per auto hinter sich bringen koennen. da kann man genug pausen machen und der hund hat seine familie bei sich.

meine schwester wohnte eine weile in china und ist jetzt mit familie und hund zurueck gekommen. vorher hatte der hund ein monatelanges boxentraining gemacht und sich auch durch besuch eines flughafens an die lautstaerke gewoehnt.

der hund war sehr eingeschuechtert und erschreckt, fuehlt ishc jetzt aber wieder wohl.

es kommt auf den hund an, ob sie solche flugreisen ohne probleme aushalten oder ein trauma wegen der trennung von familie in ungewohnter sehr lauter umgebung bekommen.

wenn dein mann auf keinen fall per autofahren will, sucht euch nette bekannte,freunde oder eine gute hundepension.

meine hunde sind geren in einer guten hundepension gewesen, muessen wir jetzt kurzfristig weit weg, kommt ein hundesitter ins haus..z.b. darueber:www.trustedhousesitter.com


Kommentar von Maryjane25 ,

Ne, so etwas schließen wir aus und ich bin mir sicher, dass mein Hund mehr leiden wird wenn er 3-5 Wochen von mir weg ist, als 1.15 Std Flug. Würde ich mit dem Auto fahren wollen oder es in betracht ziehen, hätte ich es oben erwähnt. Mein Hund ist seit dem Welpenalter an die Box gewöhnt, da wir allein im Auto eine haben. Zuhause haben wir auch eine und er geht freiwillig rein und schläft dort drin. Kann sie auch ohne Probleme zu machen und den 2-3 Std ohne gemecker drin lassen, er schläft dann einfach.

Kommentar von inicio ,

wie gesagt , dann belibt das sehr laute und ungewohnte flugzeuggeraeusch. gewoehnt den hund daran!

ich wohnte ja in england, da mussten die hunde bei reisen immer im auto bleiben, wenn wir die faehre nahmen. einaml sogar 9 stunden in einer box...(mit kamera)..dir hunde poften friedlich...

es gibt super penision, wo hunde in der familie leben undaufgenommen werden.. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten