Seid 16 Jahren zahle ich Unterhalt, habe aber trotzdem ständig zusätzlich von Ämtern Schreiben für Rückzahlungen , ist das korrekt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Irgendwelche "Ämter" können von dir nur Rückzahlungen fordern, wenn sie für dich in Vorleistung gegangen sind (z.B. weil du irgendwann mal keinen oder zu wenig Unterhalt gezahlt hattest....).

Rückzahlungsansprüche für Zusatzleistungen und Mehrbedarfsansprüche. 

Bezüglich solcher Zahlungen könntest du erst einmal ermitteln lassen, ob diese gerechtfertigt sind - und falls ja, 

  • welchen Anteil du daran zu tragen hast (denn solche Zahlungen müssten anteilig von beiden Eltern geleistet werden)
  • und ob du über den laufenden Kindesunterhalt hinaus überhaupt noch "leistungsfähig" dazu wärst....

Weiter ist die Mutter nun seid kurzen noch verheiratet. 

Der Familienstand der Mutter ist nicht relevant. 

Der Bar-Unterhalt für die Kinder deckt lediglich deren Lebenshaltungskosten ab (Verpflegung, Kleidung, anteilige Miet-, Strom-, Telefonkosten...) und nicht die der Mutter. Der neue Ehemann der Mutter muss für die Kosten der Kinder nicht aufkommen, er ist ihnen nicht unterhaltspflichtig.

Seid 16 Jahren zahle ich Unterhalt,

Du bist allein barunterhaltspflichtig für die Kinder bis zu deren 18. Geburtstag, danach wäre ggf. auch die Mutter barunterhaltspflichtig (wenn das jeweilige Kind dann noch selbst einen Anspruch nachweisen würde...)

Sollte ein Kind bereits vor seinem 18. Geburtstag ein eigenes Einkommen erzielen (z.B. während der Ausbildung), so würde sich dein Unterhalt für dieses Kind reduzieren, müsste also neu berechnet werden....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Ex kommt  ihrer Unterhaltspflicht durch Sachleistungen nach. Das halbe Kindergeld wird bei der Festsetzung deines Unterhalts berücksichtigt.

Dass sie jetzt verheiratet ist, ändert doch nichts daran, dass du für DEIN Kind Unterhalt zahlen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hangover0404
01.12.2015, 22:05

Danke für deine Antwort, dann versteh ich allerdings nicht das man in der heutigen Zeit, nur von Kindergeld und Unterhalt leben kann. Zu meiner Zeit war das anders, der Vater hat nicht gezahlt..Pech gehabt dann bist du eben 2 Jobs ausüben gegangen und hast die Kinder alleine groß bekommen. Heute machst auf Hartz und verlässt dich auf die, die arbeiten gehen. Super... Aber trotzdem danke.Eine Mutter von 4 Kindern die ohne Unterhalt klar gekommen ist.

0

Unterhalt ist trotz Kindergeld oder Amtsleistungen fällig. Der neue Mann hat dein Kind ja nicht adoptiert.

Was die Zusatzzahlungen angeht, sollte aber schon daraus hervorgehen, für was genau du da noch zahlen sollst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DU bist alleine verantwortlich? Und wer bitte kommt seiner ErziehungsPFLICHT nach, wer bitte kommt seiner FürsorgePFLICHT nach? Du? Während Du arbeiten gehst? Während Du abwesend bist? Beide, Fürsorge- und ErziehungsPFLICHT können kaum in ständiger Abwesenheit geleistet werden. 

Dein Kind ist also 16 Jahre alt und hat Anspruch auf Anerkennung von Mehrbedarfen. Und Du weißt nicht mal woraus sich die Mehrbedarfe ergeben? DAS nennst Du verantwortlich sein? 

Ich würde es anders bezeichnen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von violatedsoul
02.12.2015, 14:16

Welche Mehrbedarfe sollen das denn sein?

0

Was möchtest Du wissen?