Frage von beawesome, 91

Sehtest beim Optiker, Gläser von der Krankenkasse?

Bekommt man die Gläser für eine Brille von der Krankenversicherung bezahlt, wenn man einen Sehtest beim Optiker macht oder muss man zum Augenarzt? Bin 16, also würden die Gläser übernommen werden.

Expertenantwort
von Barmenia, Business Partner, 45

Hallo beawesome,

da du ja noch unter 18 Jahren bist, gilt für dich folgende Regelung, wenn du tatsächlich gesetzlich bei einer Krankenkasse versichert bist, also z.B. AOK, DAK, Barmer GEK ( schau mal auf dein Versichertenkärtchen) :

Du bekommst einen Zuschuss von ca. 20-30 EUR pro Glas, a b e r  nur dann, wenn du beim Augenoptiker die Verordnung deines Augenarztes vorlegen kannst.

Das heißt also im Klartext:

Geh am besten zum Augenarzt, der die Sehschärfenbestimmung  bei dir ja machen muss, um die Fehlsichtigkeit und deine Werte festzustellen. Die Kosten für diesen "Sehtest" darf der Augenarzt bei dir nicht extra berechnen. Das ist nämlich eine Kassenleistung. Du bekommst dann ein Rezept (Verordnung) für die Gläser und kannst dir beim Optiker eine Brille aussuchen. Den Zuschuss für die Brillengläser holt der Optiker sich bei deiner Krankenkasse wieder. Für das Gestell gibt es ja sowieso keine Zuzahlung.

Den Sehtest beim Optiker machen wird nicht ausreichen, um den Zuschuss für die Brillengläser von der Kasse zu bekommen; und bestimmt willst du ja auch kein Geld verschenken :-)

Bist du privat krankenversichert?

Dann ist die Kostenübernahme anders, wie hier schon richtig gesagt wurde. Meistens brauchst du keine Verordnung für eine Brille und bekommt auch einen höheren Zuschuss . Wie hoch genau die Kostenerstattung ist, hängt vom Tarif ab, den du dort versichert hast! Frag am besten nach! 

Ich hoffe, du hast jetzt den richtigen " Durchblick" :-)  ?

viele Grüße

Bettina vom Barmenia-Team

Expertenantwort
von euphonium, Community-Experte für Brille, 34

Hallo beawesome,  erstmal mußt Du erklären, wie Du versichert bist. Bei einer Krankenversicherung, also privat oder bei einer ´gesetzlichen Krankenkasse wie AOK oder BKK oder DAK oder Barmer.

Bei Privatversicherung gibt es keine Einheitsregelung, sondern ist von Versicherung zu Versicherung und von Vertrag zu Vertrag unterschiedlich.

Anders sieht das bei den gesetzlichen Krankenkassen aus. Von denen bekommst Du aber auch keine Gläser. Krankenkassen bezuschussen Brillengläser mit einem Festbetrag je nach Stärke, ca. 10.- bis 11.- € pro Glas . Diese 10.- zieht der Optiker von Deiner Brillenrechnung ab und holt sich das Geld wieder bei der Krankenkasse.

Der Unterschied zwischen Augenarzt und Augenoptiker ist, dass der Augenarzt für den Schulsport auch Kunststoffgläser verordnen kann, das darf der Optiker nicht. Für Kunststoffgläser bezahlt die Krankenkasse ca. 1.- € pro Glas mehr. Was der Optiker Dir für diese rund 22.- € liefert, ist nirgendwo festgelegt.
Anspruch auf eine sogenannte "Nulltarifbrille" oder "Nulltarifgläser" hast Du jedenfalls nicht.

Noch ein Tip, geh wegen der Messung für die Stärke zum Optiker, die machen es besser, als die Augenärzte.

Antwort
von Indivia, 33

Ja kannst beim Optiker machen lassen, bei uns nehmen die augenärzte mittlerweile  extra geld dafür,wenn sie diene sehstärke ermitteln sollen, habe es demnach bei fielmann machen lassen, und musste noch 22€ ( wenn du natürlichn gestell für 500€ wills ist es was anderes)zusätzlich für gläser zahlen, bei jugendlichen bis 18 ist es aber nochmal anders: http://www.fielmann.de/service/nulltarif-kinder-jugendliche/

Antwort
von elfriedeboe, 34

In Wien schon da du eine Verschreibung brauchst!

Antwort
von pondarosa, 28

kannst Du auch beim Optiker machen lassen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten