Frage von Oturan2000, 50

Sehr wichtig: Wie kann ich mich stark ablenken?

Hallo ich bin M/16, ich bin in psychologischer Behandlung, wegen... das weiß meine Psychologin zwar nicht genau, aber wahrscheinlich Psychopathische Tendenzen oder eine erweiterte Zwangsstörung. Ich habe ein Problem damit das ich Menschen quäle oder Tiere bis in den Tod foltere, kein Gewissen habe und kein Mitleid etc. Jetzt hatte mich meine Ex angeschrieben, die ich zwar nie geliebt hatte aber die mich früher betrogen hatte, das lasse ich nicht durchgehen. Mittlerweile wirken meine Tabletten auch kaum noch, obwohl ich schon die maximale Dosis nehmen muss... Eigentlich will ich damit bei meiner Psychologin auch nicht aufkreuzen, weil sie schon angekündigt hatte das wenn es nicht besser wird ich in die Klapse soll... Und wenn ich kein Messer/Dolch bei mir tragen kann raste ich komplett aus.

Ich würde mich sehr über kompetente Antworten freuen.

Antwort
von FragMichNicht09, 31

villeicht ist eine behandlung in einer anstalt ja die lösung. oder such dir ein hobby wie kochen, hausarbeiten oder etwas sportlicheres. 

Ich würde mir auch einen anderen psychologen suchen denn wenn sie sowas schon andeutet normalerweise sollten gerade diese personen etwas klar ausdrücken. 

Antwort
von Rose021, 16

Du bist 16 und damit noch sehr hormon geplagt. Ich weiß das klingt blöd aber viele Störungen dieser Art sind im alter von 13-18 am fühlbar stärksten. Wen es wirklich so schlimm ist das du an nichts anders denken kannst würde ich an deiner Stelle mit deinen Eltern reden und dich selbst in eine Klinik einweisen lassen. ( Gibt auch ganz schöne Kliniken und es hilft dir dabei Abstand von allem zu bekommen, dich neu zu ordnen und passendere Medikamente zu finden. Sie es als eine Art neustart wen schon nicht für andere dann dir selbst zuliebe.

Antwort
von Rose021, 10

Achja und nochwas, man kann auch psychopathische Störungen ganz gut behandeln, habe selbst in einer Klinik mit kranken Kindern gearbeitet. Meistens stellt es sich nach einer Weile eher als soziopathische Störung raus die von frühkindlichen Trauma ausgelöst wurde und durch den Schmerz jegliches Mitgefühl für andere unterbindet.

Antwort
von Turbomann, 11

@ Oturan2000

Kompetente Antworten wirst du hier mit deinem Krankheitsbild nicht finden, denn hier sitzen keine Ärzte und keine Psychologen /  Psychiater die sich mit psychischen Erkrankungen und Störungen die in die Richtung gehen, auskennen würden..

Dass du evtl. in die "Klapse" sollst, so hast sich deine Therapeutin sicher nicht geäußert.

Wenn ich deinen letzten Satz lese, dann bin ich leider - wie deine Therapeutin - der Meinung, dass dir bei einem Klinikaufenthalt wesentlich besser geholfen werden könnte. Schon um dich vor dir selbst zu schützen und andere auch.

Lasse dich bitte an einen entsprechenden Facharzt überweisen.

Nur mit Ablenkung alleine bekommst du das nicht in den Griff. Hier muss anders agiert werden, um herauszufinden, woher deine Gedanken etc. kommen.


Antwort
von Naajed, 27

Das tut mir erstmal sehr leid, dass ist bestimmt schwierig .

Also auf jeden Fall ist eine Therapie nötig schätze ich , die Klapse ist bestimmt nicht toll . Aber Du kannst Dich mit Dingen ablenken Die dich interessieren . Dich werden doch noch andere Sachen interessieren als Menschen zu foltern ? Setze Dich mit deinen Themen aus einander und dann wird es besser . Ich denke das sind auch mehr sadistische Symptome - ich weiß nicht wie man mit so einer Störung sein Standpunkt reflektieren kann, aber geht das ?!

Ich wünsche viel Erfolg !

Antwort
von Gifti4dLP, 4

Versuch dich abzulenken. Schau fern, lies ein Buch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten