Frage von kittywashere, 42

Sehr unzufrieden mit eigener, aktueller Situation?

Hallo,

es sieht so aus: Ich war immer eine sehr gute Schülerin und wusste schon früh genau, dass ich molekulare Biotechnologie studieren will.

Leider habe ich mitten in der Oberstufe große psychische Probleme bekommen (hatten familiäre Gründe). Aus diesem Grund habe ich viel Zeit in Therapien verbracht. Zurück bei der Familie fingen die Probleme wieder an. Fakt ist, ich bin in den letzten 2 Schuljahren vielleicht zur Hälfte der Unterrichtsstunden gegangen und habe keine Abizulassung bekommen, obwohl ich gut darauf vorbereitet war. Ist ja wohl auch fair.

Anschließend bin ich ausgezogen, weit weg, in die Stadt, in der ich schon immer studieren wollte. Daraufhin haben sich die Probleme ohnehin quasi in Luft aufgelöst.

Dann habe ich eine Ausbildung begonnen. Mittlerweile bin ich im 5. Semester. (Es handelt sich um eine schulische Ausbildung an der Uni)

Kommen wir zu meinem Problem:
Meine Freunde sind allesamt Studenten. Und ich schäme mich so wahnsinnig, dass ich nicht studieren darf. Ich würde so gern mit den anderen regelmäßig zusammen lernen, schon immer.

Um ehrlich zu sein, unterfordert mich die Ausbildung auch etwas.  Ich habe noch nie gelernt und bin neben einem anderen die Beste. Hört sich vielleicht etwas überheblich an, aber so ist es nunmal..
Dabei habe ich eine Ausbildung gewählt, zu der sehr viele Leute gesagt und geschrieben haben: Für Leute mit Realschulabschluss sehr anspruchsvoll.

Ich komme oft mit meinen Freunden in die Vorlesungen und Übungen. Das macht mir auch großen Spaß.

Ich finde es selbst dämlich, dass ich nicht glücklich bin mit dem, was ich habe.
Es haben schließlich nicht viele mit Realschulabschluss das Glück einen Ausbildungsplatz zu finden. Und ich meckere rum..

Es frustriert mich. Nach der Examensarbeit werde ich sicher dort übernommen, habe schon unterschrieben. Während ich arbeite, kann ich dann endlich mein Abitur auf einer Abendschule nachholen. Das geht hier leider nur mit abgeschlossener Berufsausbildung. Das dauert dann wieder 3 Jahre, anschließend kann ich allerdings endlich mein Studium antreten.
Ein langer Weg, aber das ist es mir wert.

Es ist nun eben so und das akzeptiere ich.

Hat jemand hier vielleicht einige Tipps und Tricks wie ich mich selbst aufheitern kann? Wie ich besser damit zurechtkomme, dass ich noch einige Jahre bis zu meinem Studium warten muss?
Und wie gehe ich besser vor meinen Freunden damit um? Denen ist es egal was ich mache, sind schließlich meine Freunde. Mir ist es aber nicht egal. Ich fühle mich jedes Mal wie ein kleines Dummchen, das nie dazulernt und immer auf dem gleichen Wissensstand bleibt..

So, wie gesagt: bin für jeden Tipp oder vielleicht einfach nur ein paar aufheiternde Worte von Herzen dankbar!

Liebe Grüße

Antwort
von PhotonX, 25

Ich würde dir empfehlen, auf eigene Fast anzufangen Vorlesungsskripte und Übungen in dem von dir angepeilten Studiengang zu studieren. So fühlst du dich nicht mehr so stark unterfordert, hast nicht das Gefühl nicht dazuzulernen und kannst dir, wenn es so weit ist, Zeit und Mühe sparen.

Und fasse die derzeitige Phase nicht als unnütz verschwendete Wartezeit auf. So eine Zeit ist umgekehrt sehr wertvoll, weil man während des Studiums meistens so überlastet ist, dass man keine Zeit hat sich tiefer mit der Materie auseinanderzusetzen - denn nächste Woche kommt die nächste Portion Übungsblätter und die nächsten nachzuarbeitenden Vorlesungen, nach Semesterende fängt das neue Semester an, wieder mit Übungen und Vorlesungen, und so hat man nie die Zeit mal kurz Pause zu machen und sich zu fragen: Verstehe ich noch, worum es geht? Macht es mir immer noch Spaß?

Antwort
von sorrowfultears, 42

Hallo,

an deiner Stelle wäre ich froh mit einem Realschulabschluss, schaffen die meisten in der heutigen Zeit ja nicht. Ich kann es sehr nachvollziehen das du es bereust nicht studieren zu können aber Hey? deine Gesundheit ging nun mal vor! Alles wird gut werden und das glaube ich bei dir sehr. Das Leben ist zu kurz um sich Gedanken zu machen, lebe deine Träume und nichts wird dir mehr im weg stehen, wer will der schafft!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community