Frage von bianchaneunzehn, 66

Sehr überzeugte falsche Erinnerungen. Ist das eine Krankheit?

Guten Abend zusammen!

Ich habe einen sehr guten Freund, der sehr intelligent ist, aber auch von dieser Intelligenz sehr überzeugt ist.

Nun ist es so, dass er schon zum wiederholten Male absolut überzeugend sich an manche Situationen erinnert, wovon ich aber weiß, dass sie falsch sind. Wenn ich mit ihm absolut ernsthaft darüber rede, streitet er das ab und meint, ich würde lügen. Das würde er normalerweise mir nie an den Kopf werfen, aber er muss wohl so von seinen falschen Gedanken überzeugt sein, dass es für ihn keine andere logische Lösung geben kann, als dass ich lüge.

Ich kenne die Situation auch an mir, manchmal erinnert man sich eben falsch und ist davon aber sehr überzeugt. Aber irgendwie ist es bei ihm so viel heftiger, dass man ihn nicht mal mit Beweisen oder Zeugen herumkriegen kann?

Sein Opa (väterlicherseits) hat Alzheimer in sehr fortgeschrittenem Stadium (er erkennt nur noch seine Frau und sonst keine Orte oder Menschen mehr), und mein Freund fürchtet sich ein wenig davor, dass er vermutlich das auch bekommen wird.

Sind diese falschen Erinnerungen nun einfach nur ein Streich, dem einen das Gedächtnis eben manchmal macht, oder ist das vielleicht schon ein Vorstadium von Alzheimer oder ist das überhaupt eine Krankheit?

Es verstört mich einfach ein bisschen, wie man mit ihm manchmal gar nicht reden kann, obwohl er sonst sehr logisch und gerecht denkt/handelt.

Liebe Grüße

Antwort
von FrankCZa, 31

Intelligenz heißt ja nicht dass man sich perfekt an alles erinnern kann. Manchmal werden informationen falsch abgespecihert, das kann jedem passieren und muss nicht was mit alzheimer oder ähnlichem zu tun haben...

Also mal kein Stress^^

Antwort
von Maarduck, 36

Das hört sich nach Narzismus an, ist nicht gefährlich, aber unangenehm für die Mitmenschen deines Freundes.

http://www.alltagsforschung.de/die-psychologie-des-narzissmus/

Kommentar von bianchaneunzehn ,

Sonst ist er ja ganz normal, aber diese Unterhaltungen, in denen er sich so dermaßen falsch erinnert, sind irgendwie immer ziemlich erschreckend. Vielleicht hab ich mir auch zu viel darauf eingebildet.

Antwort
von Silo123, 24

Erinnerungen können leicht mal verändert werden, besonders wenn irgendetwas verdrängt werden soll. Aber auch so kann das durchaus mal passieren.

Wenn das aber auffallend häufig vorkommt, sollte man mal versuchen, rauszufinden, warum das so ist.

Aber von Altzheimer ist das kein Symptom.

Aber u.U. ist seine  Furcht vor Altzheimer sogar der Grund. (vielleicht ist die Furcht bei ihm viel extremer als er zugibt), aber das ist natürlich reine Spekulation.

Gibt es irgendein Muster, wann und welche Erinnerung sich bei ihm ändert? Von dem Muster läßt sich u.U. die Ursache ableiten.

Meine Mutter hatte das auch- ein bestimmter Bereich- die Ursache bei ihr werde ich jetzt nicht hier ausbreiten. Am Anfang fing ich dann schon selber an, an meiner! Erinnerung zu zweifeln, Zeugen ... belehrten mich aber eines besseren.

Die Ursache läßt sich nicht immer bearbeiten- ich habe es dann sein gelassen und es einfach akzeptiert.

Zu Deiner Beruhigung: Meine Mutter bekam nie Altzheimer, auch wenn sie dann im Alter auch mal gelegentlich was vergaß aber es blieb eher unterdurchschnittlich.

Kommentar von bianchaneunzehn ,

Das mit dem Muster kann ich nicht sagen. Es hängt eigentlich immer damit zusammen, dass eine gemeinsame Erinnerung über ein Gespräch von uns falsch ist.

Es geht immer nur um so Kleinigkeiten. Das letzte Mal habe ich ihm gesagt, dass ich ein Zimmer in einem Hotel stornieren werde, weil ich ja von Freunden zu deren Zuhause eingeladen wurde. Dann hat er gemeint, dass ich ihm nie von dem Hotel erzählt hätte, aber zufällig weiß ich, dass es so wahr. Es ist unnötig sich darüber zu streiten, ob ich ihm es gesagt habe oder nicht, aber er hängt sich an dieser falschen oder fehlenden Erinnerung eben richtig auf. Ich hab einfach gesagt, dass er sich wohl nicht erinnert, aber dann hat er sich einfach aufgeregt - es kommt mir halt merkwürdig vor.

Kommentar von Silo123 ,

Das geschilderte ist eher keine falsche Erinnerung, sondern er hat es einfach vergessen, oder überhaupt nicht aufgenommen , was viel wahrscheinlicher ist

Wenn sich so etwas häuft, liegt das an mangelnder Aufmerksamkeit und da könnte, aber muß nicht, sich auch an ADS hinter verbergen. (Natürlich nicht als einzigstes Symptom)

Passiert bei meiner Tochter z. B. am laufenden! Band, bei mir auch gelegentlich.  Bei wichtigen Sachen lasse ich meine Tochter das Gesagte sogar wiederholen, weil ich sonst nicht sicher weiß, ob die Info angekommen ist.

Daß er sich dann richtig aufregt, ist vielleicht mit seiner Angst vor Altzheimer begründet oder er kann einfach nicht zu Fehlern stehen (wobei das Nichtaufnehmen der Information ja nichtmal ein bewußtes oder gesteuertes Fehlverhalten ist). Nichtvorwürfe können die Anerkenntnis seines "Problemes" fördern

Antwort
von agrabin, 29

Erinnern bedeutet nicht, dass man eine Wahrheit abrufen kann. Jede Erinnerung wird, wenn sie einmal abgerufen wird auch bearbeitet, da kommen auch kreative Elemente ins Spiel.

Es  gibt dazu Bücher:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/falsche-erinnerungen-wie-unser-gedaech...

Unter dem Suchbegriff Rashomon findest du Infos zu einem Film, der dieses Thema behandelt.

Ohne bösen Willen sind auch Zeugenaussagen (vor Gericht) oft falsch.

Ein Vorstadium von Alzheimer ist das sicher nicht. Vielleicht ein Fall von Rechthaberei.

Kommentar von bianchaneunzehn ,

Das mit den Zeugenaussagen kenne ich, damit habe ich mich schon häufig beschäftigt.

Es stört mich hier nur besonders, weil es oft um Kleinigkeiten geht, aber er sie dann zu großen Problemen macht. Das letzte Mal habe ich ihm gesagt, dass ich ein Zimmer in einem Hotel stornieren werde, weil ich ja von Freunden zu deren Zuhause eingeladen wurde. Dann hat er gemeint, dass ich ihm nie von dem Hotel erzählt hätte, aber zufällig weiß ich, dass es so wahr. Es ist unnötig sich darüber zu streiten, ob ich ihm es gesagt habe oder nicht, aber er hängt sich an dieser falschen oder fehlenden Erinnerung eben richtig auf. Ich hab einfach gesagt, dass er sich wohl nicht erinnert, aber dann hat er sich einfach aufgeregt - es kommt mir halt merkwürdig vor.

Kommentar von agrabin ,

Naja, das sind dann eher fehlende Erinnerungen, keine falschen. Da hat er dir nicht richtig zugehört und das einfach nicht mitbekommen.

Von den vielen Infos, die unser Gehirn am Tag verarbeitet, merken wir uns das am Besten, was wir interessant, bzw. wichtig finden.

Antwort
von SSiMmMone, 12

dass man sooooooooooooo jung Alzheimer kriwgt, wäre mir total neu; das glaub ich nicht.

ich vermute, dass er psychisch-seelisch (etwas) schief gewickelt ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community