Sehr starke Schmerzen während der Periode, was tun?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Guten Morgen Laura,

was ich dir schon jetzt raten kann: verzichte auf die Pille.

Ich höre und lese immer wieder wie junge Mädchen wie du sich die Pille verschreiben lassen um ihren Zyklus in den Griff zu bekommen oder Regelschmerzen zu beseitigen.

Aufgrund der Pille hat man keinen natürlichen Zyklus und auch keine natürliche Periode mehr - damit ist das Vorhaben also wenig zielführend. Ebenso findest du "Schmerzen während der Blutung" als Nebenwirkung im Beipackzettel der Pille vermerkt.

--------------------

Nun zu dir:

Ich selbst habe auch oft starke Schmerzen während der Periode gehabt und trinke deshalb seither sog. Zyklustee.

Der Zyklustee enthält unter anderem Mönchspfeffer, Schafgarbe und Frauenmantel. Er dient dazu den Zyklus zu regulieren und zudem die Schmerzen und auch PMS zu reduzieren.

Am besten trinkt man den Tee in der 2ten Zyklushälfte - also vor der Periode und auch gerne währendessen.

Mir geht es damit schon viel besser.

  • Magnesium- und Kalziumreiche Kost (Nüsse, Weizenkeime, getrocknete Hülsenfrüchte, Sonnenblumenkerne, weiße Bohnen, Spinat, Hartkäse und Vollmilch)
  • gute Versorgung mit Vitamin B6 (z.B. in Makrelen, Lachs, Bananen und Vollkornbrot)
  • Zyklustee (Mönchspfeffer, Schafgarbe, Frauenmantel)
  • Kräutertee (Schafgarbe, Mönchspfeffer, Gänsefingerkraut, Johanniskraut, Frauenmantel, Kamillenblüten oder Melisse)
  • Wärme (Wärmflasche, Kirschkernkisse, Sauna, heißes Vollbad)
  • Entspannung, Yoga, Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung
  • Gymnastik für den unteren Rücken
  • Sport (Radfahren, Nordic Walking)
  • Verzicht auf Nikotin und Alkohol
  • Akkupressur
  • Ätherische Aromaöle (Kamille, Fenchel, Majoran, Wacholder) Einige Tropfen in etwas neutrales Massageöl geben, im Uhrzeigersinn ohne Druck um den Bauchnabel herum massieren. Zweimal am Tag für zwei bis fünf Minuten.

Quelle: fem.com/liebe-lust/artikel/regelschmerzen-10-tipps-schmerzfreie-tage

verzichte bitte darauf die Pille zu nehmen (auch in Zukunft!) - also nicht so wie es im o.g. Link geraten wird.

--------------------------------------------

Ich rate dir zudem keine Tampons zu verwenden. Die führen zudem zu weiteren Schmerzen (Scheidentrockenheit, Reizung uvm...). Besser wären hier z.B. Menstruationstassen. Wenn man sich damit ersteinmal genau beschäftigt hat und den "Dreh" raushat will man sie nicht mehr missen.

Vorteile:

  • Anti-Austrocknung Die Schleimhaut in der Vagina wird anders als bei Tampons nicht ausgetrocknet und dadurch ist sie besser vor Irritationen oder Krankheitserregern wie Bakterien und Pilzen besser geschützt (s. TSS)
  • Allergiefreiheit Allergieauslösende Stoffe wie sie gelegentlich in Tampons oder Binden zu finden sind, gibt in Menstruationstassen nicht. Praktisch alle Modelle sind aus hochreinem medizinischem Silikon gefertigt. Dadurch lassen sie sich auch restlos und zu 100% hygienisch reinigen.
  • Stressfreiheit durch mehr Fassungsvermögen Je nach Größe fassen die Becher deutlich mehr Sekret als Tampons und du musst nicht ständig ans Wechseln denken.
  • Kostenersparnis Rechne mal hoch wie viel Geld du pro Jahr für Binden / Tampons ausgibst. Bei einigermaßen guter Pflege halten die Becher eine halbe Ewigkeit, das rentiert sich langfristig
  • Sicherheit unterwegs Es kann nerven, immer ausreichend Nachschub dabeizuhaben. Und in einigen Ländern der Welt ist die Versorgung mit Binden oder Tampons nach wie vor extrem eingeschränkt oder schon der nächste Zelturlaub in der Natur kann zum Problem werden - mit dem Becher ist man sicher.
  • Bessere Kontrolle über den eigenen Körper Klingt sinnlos, ist es aber nicht. Mit dem Becher weiß man genauer, wann die Blutung wie stark ist und kann damit besser planen.
  • Umweltfreundlichkeit - produziert keinen Müll!

Quelle: menstruationstasse.net

s. auch hier: afriska.ch/dafuumlr--dagegen.html

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe ebenfalls sehr starke Schmerzen während der Periode und nehme die Pille im Langzeitzyklus, bekomme also nur noch zwei oder drei mal im Jahr eine Blutung, die auch besser ist. Ob du dich dafür entscheidest, die Pille zu nehmen, ist deine Sache; Alternativen zu ihr wurden dir ja bereits genannt. Ich persönlich komme sehr gut mit meinem Präparat zurecht und werde vorerst nicht aufhören, es zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Schmerzen so stark sind solltest du auf jeden Fall mal zum Frauenarzt und dich untersuchen lassen. Evtl. lässt sich ein Grund finden und dieser dann auch entsprechend behandeln
Unter Pilleneinnahme bekommst man keine Periode mehr sondern lediglich eine künstliche Blutung (Hormonentzugsblutung). Diese fällt meistens deutlich schwächer aus und bereitet kaum oder keine Schmerzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelpfulMasked
12.04.2016, 09:38

Man sollte wirklich niemanden zu einem derartigen Hormoncocktail raten ohne die Krankenvorgeschichte zu kennen. (Davon abgesehen: auch gesunde Menschen sollten davon absehen)

Aber ja genau hier liegt das Problem. Die Periode findet nicht mehr statt. Damit ist ja das eigentliche Problem aber nicht gelöst. Die Periode wird nach Absetzen der Pille (und das machen ja die meisten Frauen irgenwann) weiterhin schmerzen herbeiführen...

0
Kommentar von Jeally
12.04.2016, 09:52

Habe ich zu der Pille geraten? Nein, ich habe lediglich meine Erfahrung mitgeteilt. Mein Rat war es zum sich untersuchen zu lassen um den Grund zu finden und diesen dann lösen zu können. Falls die FS sich trotzdem für die Pille entscheidet, dann ist dies ihre Entscheidung. Der Frauenarzt wird sich dann über die Krankengeschichte informieren lassen und eine passende Pille auswählen.

0
  • Bauch- und vor allem auch Rückenschmerzen sind typisch für Menstruationsbeschwerden. 
  • Generell bei Menstruationsbeschwerden empfehlenswert ist das freiverkäufliche Mittel *Buscopan Plus*, das das krampflösende Medikament Butylscopalamin mit dem Schmerzmittel Paracetamol kombiniert. Als Zäpfchen genommen wirkt Buscopan Plus ganz besonders effektiv. Du darfst dennoch zusätzlich Ibuprofen einnehmen, falls es nötig ist.
  • Lindernd wirken bei Menstruationsbeschwerden auch Wärme (Wärmflasche, heißes Wannenbad) und viel Bewegung/Sport. Ablenkung ist zudem besser als sich ruhend in die Schmerzen hineinzusteigern.
  • Menstruationsbeschwerden sind kein Grund, nicht zur Schule zu gehen. Da verpasst du doch viel zu viel. Mach das nicht! Nimm die Schmerzmittel und lenke dich ab. Das gehört leider zum Frausein dazu.
  • Die Pille im Langzeitzyklus würde die Menstruation komplett ausfallen lassen und wäre bei sehr starken Menstruationsbeschwerden das Mittel der Wahl. Die Pille versucht nicht Krebs. Lass dir solche Horrormärchen nicht einreden. Die Pille wäre für dich die perfekte Lösung und gesundheitlich absolut vertretbar. Lass dich von einem Frauenarzt zum Langzeitzyklus beraten.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

genau so ging es mir gestern auf der arbeit, hatte dadurch auch arge kreislaufprobleme. -.-

mir hilft immer Bewegung und frische luft, es gibt auch spezielle Atemübungen.

Lenk dich ansonsten irgendwie ab und entspanne deine Muskeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung



Schmerztabletten und Wärmflasche und zum Frauenarzt gehen und dich auf Endometriose untersuchen lassen. Sicher ist sicher!!!




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Dolormin für Frauen und ThermaCare Wärmepflaster bei Regelschmerzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafalgan 400


Sagen wir's so - ich kenne sehr viele Frauen in meiner Umgebung die Dafalgan 400 (ist relativ schwach, aber hilft nach circa 20 Minuten) nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich selber männlich bin, kann ich dir nur sagen was meine engsten Freundinnen mir berichtet haben.

Sie sagen alle, dass die Blutung an sich schwacher ausfällt, die Schmerzen zurück gehen und die Stimmungsschwankungen auch nicht mehr so stark seien.

Probieren geht über studieren, jeder (in dem Fall wohl eher jede) Person reagiert da anders drauf.

LG Dua

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelpfulMasked
12.04.2016, 09:40

Man sollte wirklich niemanden zu einem derartigen Hormoncocktail raten ohne die Krankenvorgeschichte zu kennen. (Davon abgesehen: auch gesunde Menschen sollten davon absehen)

Und nein da sollte man auf keinen Fall einfach rumprobieren.

0

Was möchtest Du wissen?