sehr starke Argumente in einer Debatte?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Pro:

  • Minderheitenschutz, keine Diskriminierung von Minderheiten
  • Förderung des nationalen Zusammenhalts (z.B. Sprachminderheiten)
  • Kultureller Austausch/ Verständnis/ Rücksichtnahme zwischen den unterschiedlichen Kulturen wird gefördert

Contra:

  • Fachliche Qualifikation soll bei Top-Jobs entscheiden und nicht eine starre Quote, die mitunter dazu führt, dass Unternehmen gezwungen werden, nicht die besten Kandidaten anstellen zu können, sondern vielleicht nur durchschnittliche Personen.
  • Bevölkerung oder Job-Mitbewerber verstehen nicht, warum sie mit besseren Karten trotzdem schlechter qualifzierten Minderheits-Mitbewerbern eine ausgeschriebene Stelle überlassen müssen.
  • Gesetzlich verlangte Minderheitenquoten erhöhen/ erschweren/ verteuern den betrieblichen Aufwand, etwa bei der Suche nach geeigneten Kadermitarbeitern
  • Der Grundsatz, wonach alle vor dem Gesetz gleich sind, wird durch solche Gesetze in einer gewissen Hinsicht wieder aufgehoben, da mitunter Minderheiten ohne Rechtfertigung durch ihre Qualifikation unter einem solchen Regime besser fahren könnten, als die breite Bevölkerungsschicht.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung