Frage von Stuhlkracher, 74

Sehr schwere physikaufgabe?

Und zwar kam in unserer klausur(11. klasse) eine Aufgabe dran die absolut niemand lösen konnte und zwar ging sie so : "Ein Fahrer hat einen 135 m langen bremsweg ,den er nach einsetzen der reaktionszeit(t=0,8s) und nach dem bremsvorgang zurücklegt.Dabei bremst er mit a=-6,5 m/s² a)Wie lang dauert der Vorgang b)wie hoch ist seine Anfangsgeschwindigkeit " Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :D

Antwort
von Physikus137, 32

(1) s = v0 * (t+0,8s) + 1/2 a * t^2

(2) v = v0 + a * t

Jetzt (2) für v=0 nach t auflösen und in (1) einsetzen => quadratische Gleichung für v0 (physikalisch sinnvolles Ergebnis ca. 37 m/s). Damit folgt über (2) t (ca. 5,69s). 

Antwort
von Stuhlkracher, 8

Es war so das man sich 2 gleichungen suchen musste dann umstellen und dann die lösungsformel benutzen.

Antwort
von AnonYmus19941, 74

ich verweis jetzt hier mal auf eine ähnliche frage: https://www.gutefrage.net/frage/wie-berechne-ich-die-geschwindigkeit-wenn-nur-di...

solche aufgaben sind bei uns allerdings stoff der 8. klasse physik (gymn. bay.)

Kommentar von Stuhlkracher ,

Ja die ist ja einfach ,das problem ist nur das hier die 0,8s reaktionszeit in den 135 m inbegriffen sind ;D

Kommentar von AnonYmus19941 ,

während der reaktionszeit kann man nicht wirklich bremsen, also auch keinen bremsweg erzeugen

Kommentar von Stuhlkracher ,

ja der lehrer zählt es hier trotzdem mit rein


Kommentar von AnonYmus19941 ,

bist du dir sicher? das wäre falsch und würde auf eine nicht allzu hohe intelligenz des lehrers hindeuten...

Kommentar von Stuhlkracher ,

Ja ist doch jetzt egal :D...wenn es so wäre wär es dann überhaupt möglich dies auszurechnen?

Kommentar von AnonYmus19941 ,

eigentlich kann man die 0,8s für die a) ignorieren und ganz normal die zeit ausrechnen. für die geschwindigkeit bei der b nimmt man dann die zeit und zieht 0,8s ab und rechnet damit weiter

Kommentar von Stuhlkracher ,

ne das geht nicht weil dann die beschleunigungsphase zu lang wäre,und somit das Ergebniss verfälscht.Du vernachlässigst hier den teil der gleichförmigen bewegung :D

Kommentar von PWolff ,

Kann es sein, dass in der Aufgabe etwas von "Anhalteweg" stand? Jedenfalls habe ich in der Fahrschule gelernt, dass man genau hinschauen muss, ob da Brems-, Anhalte- oder Reaktionsweg steht.

Kommentar von machhehniker ,

Wenn ich die Frage genau durchlese zählen die 0,8s tatsächlich zu den 135m. Der ausdruck "Bremsweg" wäre eigentlich falsch, aber da steht dass der nach Einsetzen der Reaktionszeit und dem Bremsen 135m zurückgelegt hat. "Einsetzen" (der Reaktionszeit) verstehe ich als Diese angefangen hat, würde sie nicht dazuzählen wären Reaktionszeit und Bremsvorgang getrennt voneinander genannt worden.

Die Schwierigkeit dabei ist nun den Bremsweg zurückzurechnen und die Stelle zu finden ab der von dem Weg genau so viel fehlt wie Geschwindigkeit vorhanden ist um Den innerhalb der 0,8s zurückzulegen.

Antwort
von mbxp123, 58

Das ist eig. Thema der 10.Klasse

Antwort
von lolboy5, 38

a) v=s/t
v=a*t
a*t=s/t    |*t
t^2*a=s  |/a
t^2 = s/a
135/-6,5=  -20,76...
Wurzel daraus ist t~ 4,56
+0,8
=
5,36 Sekunden

Alle Angaben ohne Gewähr ;)

Kommentar von Stuhlkracher ,

würde aber wenn man alles zusammenrechnet rund 92 m rauskommen und nicht 135 m :D

Kommentar von lolboy5 ,

Da steht doch 135 m

Kommentar von Stuhlkracher ,

ja aber ((6,5m/s²)/2)*4,56²--> 67,58m +reaktionszeit s=29,64*0,8--> ca 23,71 m ->zusammen sind das aber 92m

Kommentar von lolboy5 ,

Also jetzt geschnallt😜

Kommentar von lolboy5 ,

Ja guuut welche Klasse ist des?

Kommentar von Stuhlkracher ,

11.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten