(Sehr langer Text zum Islam) Frage zum Islam. Warum ist dies erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Hallo, 

schön, dass du dir Gedanken machst und deine Fragen sehr gezielt und sachlich gestellt hast! 

Warum darf man im Islam laut dem Koran als Mann 4 Frauen haben?

Das ist ein sehr alter Brauch, der heute idR nicht mehr geführt wird ausser in Ländern wie Somalia. In manchen Fällen wie z.B in Nachkriegszeiten war das halt eine der einzigen Möglichkeiten z.B die geliebte Schwester von der Straße zu holen oder um allgemein Menschen zu helfen. Die erste Frau muss dem jedenfalls zustimmen. 

Warum dies noch in Länder´n wie Somalia stattfindet kann ich auch nicht so genau sagen. Ich denke hier wird der Koran etwas missbraucht und missverstanden. Das machen sich leider böse Männer ein wenig zu Nutze und es werden Dinge getan (wie z.B das rituale Beschneiden junger Mädchen), die nicht mal im Koran festgelegt sind. Es gibt aber auch eine abstraktere Glaubensform im Islam, die sich alles selbst hin und her drehen, komme grade nur nicht auf diesen Begriff.

Warum das jetzt nicht im Sinne der Fortpflanzung ist verstehe ich jedoch nicht. Wenn es nur um die Fortpflanzung ginge, dann müsste man sich paaren und gut ist. 

Zum 1-Mann-4-Frauen-Thema: Es gibt auch hier Drei - und Vierecks-Beziehungen. Und ja da ist Liebe im Spiel. Es lieben sich 3-4 biisexuelle Menschen. 

Und warum darf man als Mann 4 Frauen haben, aber als Frau keine 4 Männer?

Das hat was Klischeehaftes. Der Mann ist der Stärkere und muss die Frau(en) beschützen. Hat ein Mann 4 Frauen, dann sind auch genügend Nachkommen da. Hat eine Frau 4 Männer, dann nicht. Und ja wie es bereits schon geschrieben wurde, in den Nachkriegszeiten hat die Anzahl des männlichen Geschlecht´s abgenommen, was mit Grund war weshalb ein Mann 4 Frauen haben kann. Wenn damals eine Frau 4 Männer hat, dann wären noch mehr Frauen alleine (ist in dieser Religion, vor allem früher, ein NoGo) und es hätte weniger Nachkommen gegeben. 

Zum Thema Freiheit: Der Mann hat tatsächlich mehr, weil ihm die größte Last aufgebunden wird (er verdient das Geld, versorgt die Familie, hat Verantwortung für alle). Das ist bei uns nicht anders. In der Bibel übrigens auch nicht viel anders. 

Was hat das mit den Jungfrauen auf sich?

Die Rede ist von einem Paradies, welches eigentlich individuell abgestimmt ist. Man ist damals von ausgegangen, dass Männer Frauen einfach lieben und 72 Jungfrauen das ultimative Paradies ist. Man kann theoretisch auch nur mit seinem geliebten Menschen zusammen sein. 

Bedenke das der Koran genau wie Bibel und Thora alte Schriften sind, die sich auf alte Bräuche und Klischees beziehen. Man muss nicht (mehr) alles was da drin steht wortwörtlich nehmen. Der Koran und die Bibel sind sich übrigens sehr sehr ähnlich, nur hat man die Bibel mit der Zeit einfach immer mehr umgeschrieben, Thora und Koran sind gleich geblieben. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VerusGM
26.02.2017, 23:10

Doch man Muss alles so nehmen wie es dort drinn steht (Quran) außerdem ist es ein hadith mit den 72  jungfrauen es ist diebelohnung in der höchsten Stufe wenn man dem hadith glauben schenkt 

0

ich kann einen teil deiner fragen beantworten

 Warum steht im Koran man kriegt 72 Jungfrauen und lebt aber immer noch mit seiner Frau im Paradies, die keine Trauer fühlt bzw sich nicht verletzt davon fühlen kann. Welcher Mann der seine Frau liebt, will da freiwillig irgendwelche 72 Jungfrauen?

Von den Huris
Wie die Überlieferung berichtet, sagte der Prophet: »Gott schuf das Gesicht der Huris aus vier Farben: weiß, grün, gelb und rot; ihren Leib aus Safran, Moschus, Ambra und Kampfer; ihre Haare aus Gewürznelken. Von den Fußzehen bis zu den Knien sind sie aus wohlduftendem Safran, von den Knien bis zu den Brüsten aus Moschus, von den Brüsten bis zum Nacken aus Ambra, vom Nacken bis zum Kopf aus Kampfer. Wenn sie auch nur einmal in diese Welt spucken würden, so würde sie zu Moschus. Auf der Brust einer jeden steht der Name ihres Gatten und einer der Namen Gottes geschrieben. Der Raum zwischen ihren Schultern ist so groß wie eine Parasange. An jeder Hand hat sie zehn goldene Armbänder, an ihren Fingern zehn Siegelringe und an ihren Füßen Ketten aus Edelsteinen und Perlen. «
---Von Ibn Abbas wird im Namen des Propheten überliefert, im Paradies gebe es Jungfrauen, die man Puppen nennt. Gott hat sie aus vier Dingen geschaffen: aus Moschus, Kampfer, Ambra und Safran. Ihr Thron wurde mit Lebenswasser zusammengeknetet. Alle Huris — die Paradiesjungfrauen — haben einen Speichel, der so beschaffen ist, dass sie nur einmal ins Meer spucken müssen, um es süß zu machen. Oben auf ihrer Brust sind die Worte geschrieben: Wer mir gleich zu werden wünscht, der übe Werke des Gehorsams gegenüber seinem Herrn.
---In der Überlieferung von Ibn Mas'ud wird im Namen des Propheten Folgendes mitgeteilt: Nachdem Gott die Paradiesgärten geschaffen hatte, rief er Gabriel und sagte zu ihm: »Mache dich auf und siehe, was ich da für meine Verehrer und Freunde geschaffen habe.« Gabriel entfernte sich, um in jenen Gärten umherzugehen. Aus einem der dortigen Paläste blickte eine der Jungfrauen mit dunkelfarbigen Augen auf ihn nieder und lächelte ihn an. Da erglänzten die Gärten Edens von dem Glanz ihrer Vorderzähne. Gabriel warf sich nieder und betete sie an, weil er glaubte, dass dies von dem Licht des Allgewaltigen herrührte. Jene Jungfrau rief nun: »Vertrauter Gottes, erhebe dein Haupt! « Er erhob sich, schaute auf sie und sprach: »Lob sei Gott, der dich erschaffen hat!« Die Jungfrau fragte dann: »Oh Vertrauter Gottes, weißt du, für wen ich geschaffen worden bin? « Er antwortete: »Nein! « Da sagte sie: »Für den, der das Wohlgefallen Gottes höher hält als die Gelüste seiner Seele.«
---Deshalb heißt es vom Propheten, er habe gesagt: »Ich sah im Paradies Engel abwechselnd aus silbernen und goldenen Ziegeln Paläste bauen. Während sie dies machten, siehe, da hörten sie mit einem Mal zu bäuen auf. Da sagte ich zu ihnen: >Warum habt ihr zu bauen aufgehört?< Sie antworteten: >Unser Arbeitslohn ist jetzt zu Ende!< >Was ist denn<, fragte ich, >euer Arbeitslohn?< Sie erwiderten: >Dass der Besitzer des Palastes Gott, des Erhabenen und Allmächtigen, gedenkt, indem er ihn lobpreist. Als er damit aufhörte, haben auch wir mit dem Bauen aufgehört!<«
---Die Überlieferung berichtet ferner: Kein Mensch fastet im Ramadan, ohne dass ihm Gott im Paradies eine dunkelhäutige Jungfrau in einem Zelt aus einer weißen, ausgehöhlten Perle zur Gattin gibt, wie es im Koran heißt: »Huris sind für euch ins Zelt gelegt.« Jede dieser Frauen hat siebzig Ruhebetten aus je einem roten
Hyazinth, auf denen je siebzig Ruhekissen liegen. Auf jedem Ruhekissen sind siebzig Frauen. Jede Frau hat tausend Dienerinnen, von denen jede eine goldene Schale trägt. Mit jeder dieser Frauen pflegt ihr Gatte so oft Umgang, wie er im Monat Ramadan Fastentage eingehalten hat, abgesehen von den guten Werken, die er außerdem ausgeübt hat.
(aus: Das islamische Totenbuch: S.199ff)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mohammed war ein Wüstenbewohner. Er war zwar Kaufmann und kein Beduine, aber dennoch Teil  dieser Kultur. Ich kann mir vorstellen, dass es damals - ca 600 nach Christus - als Schutz für die Frauen gedacht war, dass ein Mann vier Frauen heiraten und versorgen musste.
Ich denke mir, dass damals die Frauen in der Überzahl waren, die Männer kamen vermutlich leichter ums Leben - Kriege, Raubzüge. Und die überzähligen Frauen mussten versorgt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo natriobarde.

Ich habe deine Fragen bereits heute morgen gelesen und habe mir darüber lange Gedanken gemacht..

Ich denke ich werde dir nicht die hilfreichste Antwort geben können aber ich versuche Dir eine ehrliche Antwort zu geben.

Ich bin eine Sunnitin übrigens. Du hast ja schon viele Antworten aus der Sicht der Muslime bekommen.. 

Tatsächlich kann ich deine Fragen nicht zufriedenstellend antworten. Ich sehe nämlich ebenso teilweise Unreimheiten.. Die Frage ist woran liegt das? Sind es falsche Interpretationen des Qurans? Oder stimmt hier die Terminologie nicht? Sind alle Ahadith richtig? Gibt es auch hier teilweise menschliches Versagen?

Ich glaube von ganzem Herzen an Gott und ich glaube an alle Propheten. Da wo ich kein Verständnis habe denke ich mir das es Gott besser weisst und ich es nicht alles in ganzem erkennen und beurteilen kann. Da wo ich für mich Unreimheiten sehe spare ich in meinem Leben aus. Denn ich denke Gott weiss meine Absicht und ich versuche nur richtig zu handeln..

Sicher klingt das jetzt für Dich sehr naiv 😊 ich kann es dir nicht verübeln. Aber Gott hat so oft meine Gebete erhört wie könnte ich ihn da abstreiten? Vorallem in einer Phase wo ich beinahe vom Glauben fiel..  Und ich finde für mich das Grundlegenste im Islam überzeugend das reicht mir..

Kleiner Hinweis noch an meine muslimische Glaubensgeschwister: mir mangelt es sicher nicht an islamischen Wissen 😊✌ 

LG VL

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tjula1
22.04.2016, 23:08

Was für eine schöne Antwort!! Mir geht es als Christin ähnlich - ich kann nicht alle Lehren der Kirche gutheißen (die zwar für Gott steht, aber nicht Gott ist) und auch manche Passagen in der Bibel bereiten mir Kopfzerbrechen. Ich denke, dass es wichtig ist, den "Grundstein" der Religion zu erkennen und danach zu leben. Also Nächstenliebe, Freundlichkeit etc. :)

1

Also, zu den vier Frauen: Solche Ehen werden heute eigentlich nicht mehr geschlossen. Es gibt sie bestimmt noch in gewissen Staaten aber ich als Muslim habe eine solche Ehe noch nie gesehen, und ich kenne auch sehr fromme Muslime.

Eine solche Ehe zu schließen erscheint mir auch nahezu unmöglich. Da muss dann der Ehemann mehrere Frauen versorgen und ein Ehemann für vier Frauen sein, wobei viele ja schon mit einer Ehefrau überfordert sind. Ich glaube auch, dass die erste Ehefrau dieser Mehrehe zustimmen muss, und das würden auch glaube ich nur die wenigsten muslimischen Frauen heutzutage tun. Dann muss man auch versuchen alle gleich zu behandeln usw. Diese ganzen Auflagen zu erfüllen ist also sehr schwer. Und wenn solche Ehen nun doch geschlossen werden in z.B. Saudi Arabien, dann ist es denke ich auch häufig so, dass die erste Ehefrau eigentlich schon was dagegen hätte, auch nicht Flagge zeigt.

Und im Kuran steht, dass man sich nicht ner Unzucht annähern soll. Berührungen, gewisse Blicke usw. stellen eine solche unerlaubte Annäherung dar. Dein Beispiel mit dem Wartezimmer kann man ja auch auch viele andere Beispiel anwenden. Demnach wäre es auch verboten, den ÖPNV zu benutzen, da man ja andere Personen berührt, oder Jungs und Mädchen besuchen zsm die Schule und den Sportunterricht und und und. ES ist aber nun mal so, dass wir in einem nichtmuslimischen Staat leben. Das gibt es ja häufig. Und wir müssten uns dann komplett aus dem öffentlichen Leben verabschieden da ja dieses und jenes passieren kann.  Aber das geht doch gar nicht. Soll ich nun nicht arbeiten, weil ich dann mit einer Frau im Büro eventuell allein den Aufzug benutze?

Gott ist allwissend und weiß in welch einer Situation und unter welchen Umständen Muslime hier Leben und mit welchen Problemen sie konfrontiert sind. Deshalb muss man einfach versuchen, dass alles so gut wie nur möglich einzuhalten. Ich versuche dann eben auf der Arbeit den nächsten Aufzug zu nehmen, Berührungen zu vermeiden im Bus oder sonst wo usw. Ganz wichtig ist die Absicht. Es zu versuchen so was zu vermeiden ist wichtig für Muslime.

Ein Beispiel aus meinem Leben: In der Ubahn hat mir eine Frau einen Abbo für die Süddeutsche Zeitung angedreht und ich wusste, dass sie mir beim verabschieden am Ende die HAnd geben wird. Also habe beide hände so mit Sachen zugepackt und iwie dem zu entgehen. Dann streckte sie mir doch die Hand entgegen und ich schüttelte sie ihr. Ich habe es versucht zu vermeiden aber  habe es nicht geschafft. Ich hätte es Verweigern können, aber das gehört nun mal zum guten Benehmen in westlichen Staaten, dass man sich die Hand schüttelt. Und da ich mit einer Verweigerung für einen Eklat gesorgt hätte (Beispiel der syrischen Brüder in der Schweiz der der Lehrerin nicht die Hand gaben) muss ich hier abwägen. Um höflich zu sein, nicht negativ aufzufallen und keinen negativen Blick auf andere Muslime und den Islam zu auf sich zu ziehen, gab ich ihr halt die Hand. Aber im Herzen habe ich mir auch gesgat, ich darf dass eigentlich nicht, muss versuchen das zu vermeiden und hatte ja auch die Absicht zum kontakt nicht gehabt.

Dir als Nichtmuslim erscheint das alles wahrscheinlich seeehr pingelig und kleinkariert aber so ist das nun mal ;).

Ganz wichtig ist es doch, dass die Menschen trotz unterschiedlicher religiöser politischer und sonstiger Ansichten respektvoll miteinander umgehen. Wir leben hier nebeneinander Haus an Haus und auch selbst leben wir auf einem Planeten, in denen große Entfernungen aufgrund des technologischen Fortschrittes (Internet, Flugzeug usw.) immer geringer werden.

Ich bin wahrscheinlich zu stark von deiner Frage abgedriftet, sorry^^ aber das alles ist mir dazu halt eingefallen.

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
21.04.2016, 10:01

Jo. 

Das angebliche Händeschüttelverbot wirkt nicht nur seeeeeehr pingelig und kleinkariert: Es IST kleinkariert und pingelig.

13
Kommentar von furkansel
21.04.2016, 23:31

carglass repariert, carglass räumt auf...ging nicht iwie so die Werbung?

0
Kommentar von Bosanac83
22.04.2016, 11:22

Wir reichen fremden Frauen aus Respekt nicht die Hand. Denn ihr Mann könnte Eifersüchtig sein und Ihr könnte es auch unangenehm sein in der Gegenwart ihres Mannes einen fremden Mann anzufassen. Ich weiß den Menschen im Westen fällt es schwer zu begreifen aber euer alter guter Deutscher Spruch "andere Länder, andere Sitten" passt hier wie die Faust aufs Auge. Also wir tun das keinesfalls aus Respektlosigkeit gegenüber Frauen nein sondern im Gegenteil gerade weil wir Frauen und deren Männer so respektieren fassen wir Fremde Frauen nicht an. Anders hingegen ist es z.B in der Familie also eine seine Schwester Mutter Tante Cousinen begrüßt man sehr wohl mit einem Handschlag oder Küssen auf die Wange hierbei handelt es sich wirklich nur um Frauen die nicht der Familie angehören.

2

Es ist ein langer Text und nicht gut lesbar, ehrlich gesagt :)

Aber fangen wir doch mal einfach von oben an:

"Man darf 4 Frauen haben, aber keinen Kontakt zu einer anders geschlechtlichen Person haben, also heißt nicht miteinander kommunizieren."

Das stimmt so erstmal nicht. Ganz grob für alle Varianten /Auslegungen gesagt gilt: Jede Kommunikation zwischen Mann/Frau kann theoretisch zu einem (unerwünschtem bzw. sexuellem) Interesse am Gegenüber führen. Das kennen wir  hier übrigens auch nicht anders.

Allerdings ist das Ziel im Islam die sowohl die Vermeidung solcher Interessen als auch ein gewisser Schutz der Frauen(!) und in dem Kontext gibt es die ganze Regelungen.

Das ist übrigens unabhängig von Religion ein Thema: sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und Sonstwo ist auch ohne Islam ein großes Thema der letzten Jahrzehnte gewesen.

Jetzt hast du da aber einiges hingeschrieben, was "man" darf und was nicht, aber hier müssten wir erstmal klären von welcher islamischen Schule wir reden. Denn abgesehen von der Absicht, und dem was relativ eindeutig im Koran zu lesen ist, hängt der Rest von der Glaubensrichtung, der Rechtsschule und dann evtl noch dem Imam "deines" Vertrauens ab.

Da mag der Imam aus Pakistan dir möglicherweise was anderes sagen als der aus dem Iran, und der wiederum was anderes als der Türkische etc.

Das wird dann wichtig, wenn wir über die nächsten Punkte reden, die du anführst: den Bart wachsen lassen oder Klamotten mit Motiven zB.

Oder gehst du von der reinen Lehre aus, also ohne weitere Auslegungen?

Dir ist sicherlich aufgefallen, dass in manchen (islamischen) Ländern die Frauen andere Freiheiten haben als in anderen. Im Iran machen mittlerweile mehr Frauen einen Uni-Abschluß ab als Männer, trotz der Bekleidungsvorschriften, die Türkei dürfte dir bekannt sein und es gibt soger Länder wo eine ethnische Gruppe gänzlich verhüllte Frauen hat aber die nebenan sowas gar nicht kennen. Ja, es ist nicht soo einfach, erstmal die unterschiedlichen Auslegungen und dann noch kulturelle Unterschiede herauszupfriemeln ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf ich fragen, was Ihrer Meinung nach am Christentum widersprüchlich ist?
Bin selbst Christ (Gründe/Argumente, warum ich an das Christentum glaube findet man auf meinem Profil bei den hilfreichen Antworten.)
Können Sie mir ja mal schreiben, ich bin auch nicht beleidigt oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DreiGegengifts
21.04.2016, 22:47

Darf ich fragen, was Ihrer Meinung nach am Christentum widersprüchlich ist?

Schon der Theismus ist ein einziger Widerspruch. Ein naives Konglomerat von verstaubten Vorstellungen.

0

Also zu deiner Frage mit den 4 Frauen : Es war früher üblich in den heutigen Islamischen Ländern mehrere Frauen zu Heiraten, ja, aber nicht um wilde Orgien zu Feiern sondern dies hat den Ursprung bei den Beduinen und den Tuaregs. Die Wüstenvölker haben dies praktiziert weil es schlicht ums überleben ging. Eltern verheirateten ihre Töchter an Männer die Ihren Töchtern was bieten konnten. Also ein Mann der 100 Kamele oder Ziegen hatte war ein guter Versorger für ihr Kind und welcher Elternteil will nicht das es seinem Kind gut geht? Somit ging man eben auch das "Opfer" ein und man Teilte sich den "reichen" Mann was heute in der Westlichen Welt nicht anders ist schaut nur mal Hugh Hefner und seine Playboy Bunnys an. Wer Millionen und Milliarden hat der hat auch mehrere Frauen und meist ist den Frauen das egal solang Sie seine Black Master/Visa Card benutzten darf so oft Sie will. So sind wir Menschen eben :)

Als der Islam kam hat man mehr oder weniger Regeln dafür eingeführt. Es stimmt, die erste Frau eines Mannes musste laut Islamischen Gesetzt einer zweiten Frau zustimmen. War Sie damit nicht einverstanden hatte Sie das Recht diesen Mann zu verlassen und sich einen anderen Ehemann zu suchen. Genauso hatte er das Recht sich scheiden zu lassen wenn diese nicht einverstanden war. Im Qur´an steht genau beschrieben wie dies geregelt ist mit Heirat und Scheidung und welche Zeit vergehen muss bis zur nächsten Heirat usw.

Auch ist es zum Beispiel nicht erlaubt gewesen, selbst wenn man 4 Frauen hatte, mit allen gleichzeitig ins Bett zu gehen. Der Mann der mehrere Frauen hatte musste jeder einzelnen Frau das selbe bieten, ihr die selbe Liebe und den selben Respekt geben wie der ersten, er durfte in keinster Weise unterschiede in diesen Sachen machen. Das heißt auch jeder Frau musste der Mann ein Haus bieten (damals noch leicht als Hütten aus Lehm und Ziegenhäuten gebaut wurden) jede einzelne hatte ein viertel Anspruch auf seinen Besitz angefangen vom Land bis hin zu den Kamelen Ziegen Geld usw. das bedeutet auch das sich jeder Mann genau überlegen musste ob er sich dies Leisten kann oder nicht. Es war nicht so wie sich viele hier im Westen vorstellen das der Mann sagte ich will ne neue Frau also hol Ich mir eine neue Frau. Er musste wie gesagt, seine erste Frau um Erlaubnis fragen ob Sie damit einverstanden ist, dann musste er die Familie um Erlaubnis fragen sofern diese nicht von allein mit diesem Angebot kam. Er musste ihrer Familie auch Sold entrichten so in der Art Sie "kaufen" um somit seinen Wohlstand zu demonstrieren und ihren Eltern die Gewissheit zu geben das er sich um ihr Kind gut kümmern und sie versorgen kann. Er musst erst mal beweisen das er ein fähiger und guter Ehemann für ihre Tochter ist.    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furkansel
22.04.2016, 23:19

Die Brautgabe ist doch für die Braut gedacht, damit sie als Witwe oder im Scheidungsfall nicht ohne alles da steht. So weit ich weiß jedenfalls.

0

Man sollte nur mit einer weiblichen Person verheiratet sein, aber sollte es zu einem systematischen Notfall kommen, sprich, wenn die Einwohnerzahl der weiblichen Personen höher ist, als die der männlichen. Solch ein Fall kam bei den Deutschen im Zweiten Weltkrieg vor.

Ebenso sagt Allah im Kuran "Nähere dich nicht der Zina", Zina = Geschlechtsverkehr vor der Ehe, es gibt einen Unterschied zwischen einem Fall begehen und sich dem nähern. Ein Kuss bedeutet sich zu nähern, eine Berührung bedeutet sich zu nähern, deshalb soll man dies nicht tun, denn, wenn man all das tut, dann findet man sich inmitten des Problems wieder, denn die Verlangen werden einen überkommen. Du denkst dir vielleicht "Ich werde nur soweit gehen, nur soweit und nicht weiter", aber glaube mir, du wirst weitermachen, denn die Verlangen werden dich überkommen. Denn genau SO funktioniert die menschliche Psyche. Und die Strafe wird grauenvoll sein, so steht dies geschrieben im Kuran, für den Verheirateten (wenn er/sie den/die Partner/in fremd geht) sogar noch höher als für den Alleinstehenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
21.04.2016, 11:10

Falls ein Gott wirklich "grauenvolle Strafen" für etwas völlig Natürliches verhängen sollte, dann ist das ein grauenvoller, grausamer Gott.

Die "Rettung" ist: Niemand weiß, ob es überhaupt einen Gott gibt. Und, falls er tatsächlich existieren sollte, kennt niemand seine Gedanken.

8

Hallo ,
es freut mich das du Interesse Zeigst .
Warum darf ein Mann im Islam 4 Frauen haben und nicht umgekehrt ?
Diese Art von Ehe wird heute sogut wie garnicht mehr praktiziert wie du schon sagst muss sich erstmal eine Frau finden die dazu einwilligt und der Mann muss in der Lage sein jede Frau gleich zu behandeln und ich sehe dies als Aufgabe die man als normaler Mann nicht bewältigen kann .
Doch diese Regel macht Sinn .
Angenommen man hat schwere Kriegszeiten hinter sich und de Großteil der männlichen Bevölkerung ist an den Folgen des Kriegs gestorben .
Nun hat man einen klaren überschuss an Frauen und ich kann mir gut vorstellen das genug Frauen es bevorzugen würden ihren Mann zu teilen bevor sie alleine leben müssen .
Immerhin hat jede Frau das recht eine Ehefrau zu sein die geliebt wird und eine Mutter die geliebt wird .
Was deine Frage bezüzglich des Warteraums angeht kenne ich keine Praksis wo der Warteraum von der Rezeption so stark getrennt ist das man wirklich voll und ganz alleine ist .
Den Bart sollte man wachsen lassen klar , dieser dient als Unterscheidungsmerkmal , Beispielsweise ist es so um einiges leichter für einen Muslim der als Tourist in Deutschland ist zu erkennen wem er um Rat fragen kann wen er eine Moschee sucht oder was auch immer  .
Sich zu unterscheiden kann diverse Vorteile , dies heißt aber nicht das man sich als Muslim besser sieht als derjenige der keinen Bart hat ich denke du hast bestimmt festgestellt das auch du als nicht Muslim nicht schlecht behandelt wirst von praktizierenden Muslimen .
Neid , Trauer oder Eifersucht sind in diesem Leben aufkeinenfall von Vorteil und da musst du mir auch zustimmen es wäre doch viel besser wenn wir rational denken könnten ohne negative Gefühle zu empfinden wenn etwas schlechtes passiert .
Diese Gefühle dienen in dieser Welt allein der Prüfung doch im Paradies wird nicht mehr geprüft dort wird man einfach nur noch genießen und sich wohl fühlen .
"Das ist das was den Menschen ausmacht "
Ja auf dieser Welt aber auch nur auf dieser Welt .
Bezüglich den 72 Jungfraun :
Die 72 Jungfraun dienen vorallem den Männern als Motivation sie werden äußerst genau beschrieben und alleine die Vorstellung von ihnen ist Atemberaubend .
Doch die eigene Frau wird nochmal viel schöner sein  , der Mann wird schon von den "72 Jungfraun " begeistert sein doch wenn er seine Frau sieht wird er alles vergessen .
Wozu nun die 72 Jungfraun wo seine Frau doch schöner ist ?
Nun ja im Paradies wird man auch Geschelchtsverkehr haben und ich kann mir gut vorstellen das die eigene Frau nicht immer das tun will .
Sie hat immerhin auch das Recht ihren Aufenthalt im Paradies so zu genießen wie sie es will nun ja in dem Fall hat der Mann falls er doch gerade "lusst " auf Geschlechtsverkehr hat diese 72 Jungfraun .
Klar kann man sich im Paradies alles wünschen was man will , doch sie dienen eher der Motivation es gibt noch vieles mehr im Paradies das der Menschliche verstand nichtmal verarbeiten kann .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansH41
21.04.2016, 11:34

"Angenommen man hat schwere Kriegszeiten hinter sich und der Großteil der männlichen Bevölkerung ist an den Folgen des Kriegs gestorben .
Nun hat man einen klaren überschuss an Frauen und ich kann mir gut vorstellen das genug Frauen es bevorzugen würden ihren Mann zu teilen bevor sie alleine leben müssen"

Said, deine Annahme haben wir in Deutschland erlebt und ich ganz persönlich. Bei uns haben die Frauen ihre Männer im Krieg oder in Kriegsgefangenschaft verloren und haben als Trümmerfrauen dieses Land aufgebaut. Und wir Kinder sind ohne Väter aufgewachsen.

Aber ich habe keine Frau erlebt, die sich gerne mit anderen Frauen einen Mann teilen wollte. Deine Vorstellung, Said, ist völlig irreal.

10
Kommentar von glaubeesnicht
21.04.2016, 12:15

Diese Art von Ehe wird heute sogut wie garnicht mehr praktiziert

Da irrst du aber! Das wird auch von Muslimen in Deutschland praktiziert, natürlich im Verborgenen!

3
Kommentar von saidJ
21.04.2016, 12:28

was von irgendwelchen "muslimen " gacht wird ist mir egal hier geht es um den islam .

0
Kommentar von saidJ
21.04.2016, 15:32

ich sagte "ich kann mir gut vorstellen " damit " wird nichts verallgemeinert .
nun kann es so sein und es kann nicht so sein für den fall das es so ist macht die regel sin und für den fall das es nicht so wäre schadet sie niemanden eine frau kann selbst beim heiraten nochmal ganz klar den wunsch äußern das sie das nicht will wenn ihr mann einwilligt ist eine solche ehe sogar für ihn verboten .

0

Du hast leider verschiedene Fragen gestellt.

Zu den 72 Jungfrauen ist zu sagen, dass diese Anzahl nicht im Koran steht. Nirgendwo sagt Allah im Koran, dass es 72 Paradiesjungfrauen sind. Die Zahl 72 kommt aus verschieden starken  Hadithen(Überlieferungen).

Ein Mann der eine gute Ehefrau hat, interessiert sich  nicht für 72 Jungfrauen. Sollte seine Ehefrau in das Paradies kommen und dort mit ihm zusammensein, dann ist sie seine "Königin". Alle werden ihn darum beneiden. Die 72 Jungfrauen sind nur ein Ersatz, sollte die Ehefrau nicht ins Paradies kommen.

4 Frauen - Ein Mann darf keine Geliebte haben, aber bis zu 4 Frauen, wenn er sie alle gleich behandeln kann. In Europa haben viele Männer eine oder mehrere Geliebte oder gehen regelmäßig zu Frauen, die sie bezahlen. Diese Männer betrügen alle ihre Frauen. 1945 und noch Jahre danach gab es viele Frauen ohne Männer, weil ihre Männer im Krieg gefallen waren. Viele von ihnen wären gerne verheiratet gewesen, leider gibt es das Konzept mit den 4 Frauen in diesem Kulturkreis nicht.  

Ein ganz wichtiger Grund für die strengen Regeln im Islam für die Geschlechtertrennung ist natürlich, weil Allah es für die Menschen so will. Damit werden immer sehr klare Verwandtschaftsverhältnisse geschaffen. Der Mann trägt die Verantwortung für die Familie oder auch für seine Familien.  

Übrigens, warum es gerade 4 Frauen und nicht 10 Frauen sind, ist eine Frage, die du am Tage der Auferstehung deinem Schöpfer stellen kannst. Er hat die Zahl auf 4 begrenzt. Damals war es in Arabien möglich auch viel mehr Frauen zu heiraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HalloRossi
21.04.2016, 07:13

Du hast auch noch nie was von Gleichberechtigung gehört, oder? Wieso darf die Frau nicht vier Männer haben? Und wieso gehst du davon aus, dass nur Männer Fremdgehen ... Frauen aber nicht? Das ist sowas von unlogisch!!!! 4 Frauen ... Das ist ja quasi nur ein Freifahrtschein fürs Fremdgehen! Damit der Mann kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn er mit anderen Frauen in die Kiste geht! Das ist sowas von absurd!

8

Der Islam ist prinzipiell eine männerorientierte Religion. Deshalb hat es Mohammed in seinem Größenwahn den Männern erlaubt, vier Frauen zu ehelichen. Allerdings haben sich weder er selbst noch seine Nachfolger als Kalifen an diese Beschränkung gehalten.

Wichtig ist aber zu erkennen, dass es DEN ISLAM nicht gibt. Es gibt etwa acht verschiedene Rechtsschulen, die sich teilweise diametral widersprechen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bosanac83
22.04.2016, 11:51

Bitte lass dein RTL Wissen oder deine Medienweisheiten stecken Josef. Du hast mal absolut keine Ahnung vom Islam sondern hast ein - zwei Dokus gesehen die ausgestrahlt wurden und reißt hier Sprüche die soviel Wahrheit beinhalten wie eine Vakuum Kammer Sauerstoff hat.

0

Also nachdem ja zu allen anderen Fragen schon hinreichend Antworten gegeben wurden, möchte ich auf die von mir so empfundene "Wesensveränderung" im islamischen Paradies etwas eingehen.

Warum verliert man im Paradies sein Menschliches empfinden

Antwort habe ich wohl keine... nur Bedenken und Überlegungen dazu....

In diesem Paradies soll ja ALLES pure Glückseligkeit sein.

Dazu ist es natürlich notwendig, dass keinerlei "schlechte" Gefühle vorhanden sind.

Wenn ein Mensch nun losgelöst, von "schlechten" Gefühlen existiert... ist er natürlich (!) nicht mehr derselbe Mensch....

....anders ließe sich das islamische Paradies auch kaum ertragen !

Man stelle sich nur vor... z.B.: wie die Kinder aus einer moslemisch-christlichen Familie damit klar kommen sollten... zu wissen, dass ihre nicht-konvertierte Mutter... in der Hölle brät

ABER:... da es keine negativen Gefühle gibt... geht das wohl....

ODER:

die Moslema... die ja als Moslema in jedem Fall, sei es nach 50 oder 400 Jahren... aus der Hölle kommt... stellt fest, dass ihr Mann sich mittlerweile mit x-Houris... vergnügt hat... oder gar andere Frauen zur Ehefrau genommen/erhalten hat.....

.. ABER: da es keine negativen Gefühle gibt, geht das wohl

ODER:

Der Mann merkt, dass seine Frau(en) natürlich (!) den "vollkommensten und edelsten Menschen" den es je gab... ( den Propheten Mohammed )... viel mehr lieben, als ihn... oder ihre eigene Familien... und insgeheim davon träumen... dass "Der Prophet" sie auch zu einer seiner Frauen machen möge.....

falls DER es nicht tut.. könnte ja Isa ?.. oder wenigstens Moses ??....

..ABER: da es keine negativen Gefühle gibt, geht das wohl....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1) Im Koran kommt die Zahl 72 über die Jungfrauen nicht vor.

2) Gucken wir doch mal, was im Koran genau steht über 4 Frauen...:

Und wenn ihr befürchtet, nicht gerecht hinsichtlich der Waisen zu handeln, dann heiratet, was euch an Frauen gut scheint, zwei, drei oder vier. Wenn ihr aber befürchtet, nicht gerecht zu handeln, dann (nur) eine oder was eure rechte Hand besitzt. Das ist eher geeignet, daß ihr nicht ungerecht seid.
Und gebt den Frauen ihre Brautgabe als Schenkung. Und wenn sie euch gern etwas davon erlassen, so könnt ihr dies unbedenklich zum Wohlsein verbrauchen. 4:3-4

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
21.04.2016, 10:05

"Dann heiratet, was EUCH (meine Hervorhebung, earnest) an Frauen gut scheint." 

Deutlicher kann man Patriarchat und Machotum ja wohl kaum dokumentieren ...

8

Sehr gute, bewegenden Frage! Ich denke, diese Worte lagen vielen von uns schon auf der Zunge. Du hast es ausgesprochen. Ein sehr gut mit 3 Sternen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute, sinnreiche Fragen. 

Du wirst von den Verteidigern des Patriarchats nur "gewundene" Antworten bekommen. 

Selbige stellen sich diesen Fragen nicht; sie schmettern sie nur ab. Stellten sie sich diesen Fragen, wären sie im 21. Jahrhundert angekommen. Das geht aber nicht, denn: Das wäre das Endes des Patriarchats. 

Hier beißt sich die Katze in den Schwanz. Und deshalb wirst du nur "gewundene" Antworten bekommen. Wetten, dass ...?

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von N3kr0One
21.04.2016, 11:23

Ist das nicht ein ewiger Kreislauf? Die Anhänger vertreten Ihren Glauben und finden immer Windungen und Wendungen sich alles hin zu drehen, dass es passt. Die Nichtgläubigen versuchen wiederum alles zu widerlegen....und am Ende läuft es auf die Existenz und Nichtexistenz des Gottes hinaus. Keiner kann ihn beweisen, keine kann ihn nicht beweisen.

Und so dreht sich das Rad auf ewig.

2

Frauen haben dadurch mehr Vorteil. Das mit "4 Frauen haben" soll für die Frauen ein vorteil sein, da wir Frauen nicht die ganze Last auf uns tragen sollen.. Sprich: Eine macht z.B. den Haushalt, eine ist für dies und das verantwortlich und so weiter. Es soll uns Frauen die "Arbeit" entlasten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von natriobarde
21.04.2016, 04:34

Ich sehe dadurch keinen Vorteil.Das können die Kinder und der Mann auch! Dafür hat man ja die Familie. Außerdem gibt es Berufe dafür. Warum genau 4 Frauen? warum dann nicht mehr Frauen wenn man entlastet sein will? Ich verstehe das halt wirklich einfach nicht.

6
Kommentar von earnest
21.04.2016, 07:27

Richtig, ZimmerGestalten: Es SOLL für die Frauen ein Vorteil sein. Das ist die Verklärung einer typisch patriarchalischen Männerfantasie. 

Es IST aber kein Vorteil. Schon gar nicht für Frauen, die sich nicht als Anhängsel des werten Ehegatten fühlen.

12
Kommentar von KayneAnunk
21.04.2016, 15:18

So kann man sich das natürlich auch schön reden. Das ist die dümmste Ausrede, die ich je gehört habe.

1