Frage von sedademir, 19

Sehr durcheinander was kann ich tuhen Bitte um rat?

Ich bin 21 Jahre alt türkin arbeitslos wegen Depressionen ich kann kaum raus gehen habe quasi Panik davor. wohne seid 2jahren wieder Zuhause wohnte 3jahre lang in einem Mädchen Wohnheim. Wegen sehr viel Stress streit und Schläge zuhause. Dan damals mit 19 ging ich wieder zurück nahause weil ich J glücklich war und wollte verzeihen und hoffte auf ein neu Anfang da meine mutter mir am telefon immer gesagt hatte es tut mir leid alles wird besser. Ich ging zurück und alles fing von vorne an diesmal nicht körperliche angreifen sondern seelische mein Vater haute vor 2 Monaten ab weil er meine Mutter nicht mehr lieben würde wegen ihren depressionen und schreiereinen er hatte auch ein Verhältnis mit seiner Chefin und meine Mutter hatt auch ein geliebten seit 2 Wochen wohnt er quasi schon bei uns das schlimmste ist das er mein ex ist ich habe den Schock meines Lebens bekommen mehr dateis zu diesem Thema könnt ihr auf meiner letzten frage lesen. So ich muss aufjedenfall so schnell wie möglich hier raus ich gehe noch mehr kaputt zum physchater oder so zu gehen habe ich keine aok Katze die ist abgelaufen und mein türkischer pass ist auch abgelaufen habe einfach für nix geld aber momentan auch die kraft nicht zum arbeiten mir bleibt nix anderes im kopf als mich einfach umzubringen den ich träume offt davon mir das Leben zu nehmen und im Traum fühlt es sich immer so befreiend an ich schwebe so in den weißen Wolken und fühle mich so gut immer. So bald ich aufwache bin ich wieder in der Hölle egendwie. Kann ich es schaffen Hilfe zu bekomme und auszuziehen trotz Arbeitslosigkeit mir hilfe nehmen und dan zu arbeiten den in diesem Zustand bin ich nicht fähig bin stark Untergewichtig auch seid meinen Problemen aber ich möchte hoch kommen stark werden aber dafür muss ich von meinem jetzigen unfeld fliehen so weit es geht aber wie ohne geld? Bitte hilft mir gibt mir Rat bittee

Antwort
von Mondmayer, 16

Du kannst dich an eine der zahlreichen Frauenhilfsorganisationen wenden, die können dich notfalls auch irgendwo schnell unterbringen, wie z.B. im Frauenhaus.

Falls der Druck zu stark wird, dann kannst du dich auch einweisen lassen. Es ist besser als sich selbst umzubringen und die helfen dir dann auch auf die Beine.

Die Krankenversicherungskarte kannst du jeder Zeit neu beantragen und es kostet dich nichts. Dann kannst du später jeder Zeit zusätzlich eine unabhängige Therapie anfangen.

Aber melde dich bitte gleich irgendwo Frauenschutzbund, Kirche .... zur Not kannst du auch einfach bei der örtlichen Dienststelle der Polizei anrufen und die vermitteln dich weiter. Die jeweilige Telefonnummer gibt es auf der jeweiligen Seite der Polizei.

Kommentar von sedademir ,

Aber überall steht so lang niemand einen körperliche angreift können Polizei und Frauen Haus nix machen und andere Frauen mit Kinder gehen vor das stand halt überall im Internet. Vor allem jetzt wo all die Flüchtlinge angereist sind habe ich doch keine Chance oder. Und das aok neu beantragen kein geld kostet wusste ich garnicht ist eine große Erleichterung 

Kommentar von Mondmayer ,

Ins Frauenhaus darf jede Frau die gefährdet ist Seelische und/oder körperliche gewalt zu erfahren oder erfährt und dort haben die, die entsprechenden Beraterinnen.

Die Polizei kann häufig nicht viel machen, das stimmt, aber sie wissen genau bescheid was für Möglichkeiten du hast und das ist viel Wert.

Und die Finanzierung von Frauenschutzorganisationen geschieht unabhängig davon wie viele Flüchtlinge nach Deutschland kommen...

Was für dich noch wichtig ist zu wissen ist, dass du dich bis 27 immer an das Jugendamt wenden kannst. Die helfen dir dann auch.

Du musst dir aber unbedingt eine Stelle raussuchen und dich an sie wenden, damit dir geholfen werden kann.

Jap. Normalerweise bekommt man auch eine Krankenkassenkarte zugeschickt sobald die alte abgelaufen ist, also musst du dich so oder so - sobald es deine Kräfte zulassen - dich mit denen in Verbindung setzen um deine Daten auf den neuesten Stand zu bringen.


Kommentar von Mondmayer ,

http://www.hilfetelefon.de/aktuelles.html

Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

365 Tage im Jahr, rund um die Uhr erreichbar: Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist das erste bundesweite Beratungsangebot für Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Unter der Nummer 08000 116 016 und via Online-Beratung können sich Betroffene, aber auch Angehörige, Freunde sowie Fachkräfte anonym und kostenfrei beraten lassen. Qualifizierte Beraterinnen stehen den Anrufenden vertraulich zur Seite und vermitteln sie auf Wunsch an Unterstützungsangebote vor Ort. Bei Bedarf werden Dolmetscherinnen in 15 Sprachen  zum Gespräch hinzugeschaltet.

Antwort
von Ring93, 19

Hast du vielleicht eine Freundin bei der du für ein paar Tage untertauchen kannst? Fakt ist du musst da raus. Ich weiss nicht ob du vielleicht mal mit einem Berater der Agentur für Arbeit oder im Jobcenter, dich zusammensetzen kannst. Er müsste dir denn helfen können. Zwecks neue Wohnung in einer anderen Stadt, Arbeit und generell eine Starhilfe für dein neues Leben. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community