Frage von Mooncry,

Sehnenscheidenentzündung am Fuss

Hallo,

habe seit einigen Monaten eine Sehnenscheidenentzündung im Fuß.

Habe erstmal wöchentlich son TapeVerband beko´mmen hat mir nicht wirklich geholfen hab dann die Behandlung erstmal abgebrochen. Da es nach einigen Monaten immer noch nicht recht wollte bin ich nochmal zum Orthopäden der hat mir dann ne Spritze in den Fuß gerammt und meitne es wird die nächsten Tage besser und es hält bis zu 4 Wochen an das besser fühlen. Naja bei mir tat sich garnicht weder innerhalb weniger Tage noch innerhalb einiger Wochen. Der Arzt meinte ich sollte nochmal zu ihm kommen falls die Schmerzen immer noch da sind damit wir noch eine zweite Spritze verwenden.

Meint ihr es hilft wirklich? Ich verzweifel schon wirklich weil ich die Schmerzen schon mehrere Monate mit mir trage. Es schmerzt manchmal auch nur beim sitzen.

Habt ihr ähnliches erlebt und habt ihr vllt eine Operation hinter euch weil garnix mehr ging? Erzählt mir bitte von euren Erlebnissen damit ich endlich Gewissheit habe wann das ganze ein Ende findet!

Antwort von franca,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich mach auch immer wieder an einer Sehnenscheidenentzündung rum, es scheint eine der besonders hartnäckigen Erkrankungen zu sein. Wir sind damit beileibe nicht die Einzigen, hier hat sogar einer ein sehr hilfreiches und informatives Video dazu gedreht. Fand ich sehr aufschlussreich!

Video von kellar Fragant18.04.2012 - 16:23
Das hilft bei Sehnenscheidenentzündung
Antwort von eurolady,

hallo ja mache gerade ähnliches durch seit oktober 2011 habe ich dies verbände und cortisonspritzen und bekam einlagen meine ärztin ratet mir mittlerweile eine eistherapie an die wird mit ner eispistole gemacht selber soll man zuhause nur kühlen nichts mit eis machen da man nicht die menge weiss was man an eis braucht eistherapie dient zur abschwellung (kostet bei meiner orthopädin 30 euro)mehr kann ich dir auch nicht raten. grüsse aus dem saarland

Antwort von Chirp,

Hi,

ich kenne das, zurzeit habe ich auch eine sehnenscheidenentzündung im rechten fuß.Nach zwei Wochen habe ich meinen ersten Tapeverband bekommen (für eine Woche), dieser hat jedoch nichts gebracht. Dann habe ich für eine Woche entzündungshemmenden Saft bekommen (mit Iboprofen). Als der lehr war, sind wir wieder zum Arzt gegangen, dieser hat mir lediglich einen neuen Saft verschrieben, den ich nur noch nehmen soll, wenn ich starke Schmerzen habe, diese habe ich zwar eigentlich immer, aber er sagte, man solle den Saft nicht zu oft nehmen, da sich der Körper sonst daran gewöhnen könnte. Mittlerweile war ich in einem Drogerie Markt und habe mir eine Wickel-Bandage von hansaplast gekauft, die ich immer außer Nachts trage, allerdings auch ohne Erfolg.

Vor vier Jahren habe ich eine Knieverletzung gehabt, nach der ich mehr als drei Jahre auf Krücken lief. Mit Krankengymnastik wurden meine Muskeln wieder aufgebaut und mit meinem Knie habe ich mittlerweile keine Probleme mehr, trotzdem trete ich immer noch anders mit dem rechten Bein auf als früher, meine linken Schuhe sind nach ca. 5 Montaten abgelaufen, während die rechten Schuhsohlen noch voll in ordnung sind. Ich habe Einlagen bekommen, weil ich einen Senk-Spreiz-Knick-Fuß habe ( nicht witzig) :). Jetzt glaube ich, dass ich die Entzündung durch diese Fehlelastung bekommen habe.

Kann mir jemand sagen was ich machen soll? Quarkumschläge nehme ich morgens und abends, Bandage trage ich immer, außer nachts, kühlen ( 2 mal am Tag) und ich nehme mehrmals am Tag "Dolobene Cool". Vorher habe ich auch "Volatren Emugel" benutzt.

Kommentar von Mooncry,

Bei mir half damals nur ne Operation, seit dem bin ich beschwerde frei!

Antwort von Kolumna,

Es tut mir leid, dass Du Dich so plagst mit den Schmerzen - ich verstehe das, weil ich selbst unter einer Schmerzerkrankung leide. So - als erstes würde ich mal einen anderen Orthopäden aufsuchen. Bei Sehnenscheidentzündung gibt es nicht sehr viele Möglichkeiten der Behandlung - das Bandagieren war schon richtig, denn der Fuss muss ruhig gestellt werden - die meisten Ärzte verwenden dafür allerdings Gipsschalen, die dies besser gewährleisten. Wann immer Du kannst lege das Bein wagerecht ab, um die Sehne zu entlasten und bandagiere es tagsüber. Es ist eine langwierige Heilung, die Du mit einer Salbe aus der Sportmedizin unterstützen kannst. Hole Dir in der Apotheke Camphoderm. Das ist eine Salbe mit dem Wirkstoff der Kampfer, riecht etwas gewöhnungsbedürftig, aber hilft und nimmt bei längerer Anwendung auch etwas den Schmerz. Gute Besserung!

Antwort von JoWaKu,

Krankschreiben lassen, schonen

und zu einem guten(!) Orthopäden gehen.

Antwort von marieluis,

Eine Sehnenscheidentzündung ist immer verbunden mit einer recht einseitigen Überlastung eines Gelenks. Es ist nicht immer hilfreich, sich nur Spritzen irgendwo reinjagen zu lassen. Schmerzmittel sollen die Gesundung nur unterstützen. Die Frage sollte sein, wie diese Entzündung zustande kam (Übermäßiges, schlecht vorbereitetes Lauftraining oder so???) und wie man beispielsweise in Zukunft solche Entzündung vermeiden kann, beispielsweise durch Stützung wie Bandagen, anderes Schuhwerk, vielleicht sogar orthopädische Einlagen etc. Das Gelenk sollte jedenfalls geschont, entlastet und entsprechend aufgebaut werden durch Übungen. Laß dich mal vom Orthopäden diesbezüglich beraten, bevor er die Spritze zückt.

Kommentar von Mooncry,

Also Einlagen habe ich jetzt auch bekommen.. Aber ob das hilft bei der Heilung?

Antwort von Schnuffduff,

Wo hast du die Schmerzen genau? Im Fuß oder im Schienbein außen oder innen?

Kommentar von Mooncry,

Am rechten Fuß rechts an der Seite mehr hinten. Noch vor dem Knochenknubel da.

Kommentar von Schnuffduff,

Ich habe seit Jahren Schmerzen im Knie im Schienbein Außenseite bis zum Knöchel runter.Kein Arzt konnte mir sagen was ich habe oder konnte mir helfen.Ich habe 10 Spritzen ins Knie und Salben bekommen...mein Bein wurde geröntgt und CT gemacht.Es hieß immer es ist alles i.O.Nach Jahren hat mir dann endlich ein Hausarzt gesagt was ich habe.Erstens habe ich schon seit meiner Geburt X Beine und dann wurde festgestellt...dass ich einen zu instabilen Bänder Apparat habe.Diese instabilen Bänder und die X Bein Stellung verursachen die Schmerzen ob ich mich bewege oder nicht...im Ruhezustand sogar noch mehr als wenn ich mich bewege.Vielleicht hast du auch so etwas.Mir hat jetzt nach Jahren Gymnastik...Muskelaufbau und eine Strom Therapie geholfen.Die Schmerzen sind nicht ganz weg aber es geht mir viel besser und ich kann besser mit den Schmerzen umgehen weil ich jetzt weiß woran es liegt.Ach ja und Einlagen habe ich auch noch bekommen.Seit 1992 laufe ich mit diesen Schmerzen rum und seit einem Jahr weiß ich woher sie kommen.Du brauchst gute Ärzte und die sind nicht leicht zu finden.Du brauchst Geduld.

Kommentar von Mooncry,

Hört sich ja schrecklich an.. Ich mein bei mir sagen die Ärzte ja dass ich eine Sehnenscheidenentzündung habe, aber naja.

Kommentar von Schnuffduff,

Ja es hört sich nicht nur schrecklich an es ist schrecklich und das schlimmste ist ja dann noch wenn die Ärzte es immer auf die Psyche schieben wollen wenn man Schmerzen hat und sie finden nichts.Ich bin meiner Hausärztin sehr dankbar...dass sie mir nach so viel Jahren innerhalb von nicht mal 10 Min. eine Diagnose geliefert hat.Habe die Probleme an beiden Beinen aber viel stärker am rechten Bein.Habe mir auch schon öfter das rechte Knie bei einfachen Bewegungen schon ausgerenkt eben weil die Bänder zu schwach sind und dass Knie nicht richtig gehalten wird.Zum Glück war immer jemand da der mir mein Knie dann wieder eingerenkt hat :/ Schau mal den Link man nennt das was ich habe auch Läuferknie... http://www.onmeda.de/krankheiten/laeuferknie-symptome-1480-4.html

Antwort von tinimini,

Ich reibe meine Sehnenscheidenentzündung mit Melaleuka in Jojobaöl ein. Das hat bis Jetzt noch immer geholfen. Sofort wenn ich merke das es wieder los geht,mach ich das ,damit es sich gar nicht erst festsetzen kann.Google mal bei Ebay da gibt es das auch zu kaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten