Frage von Cengo385, 121

Sehen wir alle die gleichen Farben?

Stellt euch mal vor... Unter der Farbe Rot verstehen wir eine Farbe, welche mit dem Wort ,,Rot,, identifiziert wird.

Was ist jedoch, wenn eine andere Person unter dem Begriff Rot die Farbe Blau sieht? Und unter dem Begriff Blau die Farbe Rot?

Wissenschaftlich kann man bestimmt garnicht Nachweisen, ob wir alle an das gleiche Rot denken wenn wir die Farbe sehen.

Jeder Mensch hat vielleicht komplett andere Farben die er sieht und jeder hätte ein visuell, individuelles Bild.

Finde ich interessant ! :D

Antwort
von Jastgo, 33

Es ist, habe ich mal gehört, abhängig von den Rezeptoren im Auge welche Augenfarbe man hat. 

Beispiel: Ein rotes Obiekt ist Rot weil es Grün und Blau absorbiert. Die einzige Farbe die reflektiert wird ist Rot und daher können unsere Augen auch nur Rot einfangen.

Genauso ist das mit den Rezeptoren in unseren Augen, nur dass die Rezeptoren das absorbierte licht zum Gehirn weiter leiten.

So können Menschen mit braunen Augen so ziemlich jede Farbe gut sehen und Menschen mit blauen Augen haben eine Schwäche bei blauer Farbe.

So hab ich mir das mal in der Schulzeit zusammengereimt.

Wenn es hier Augenärzte oder Lichttechniker oder des gleichen gibt, dann bitte ich vielmals um Entschuldigung falls das hier totaler Müll ist ;D 

LG   

Antwort
von sarahj, 75

Ich habe mir die Frage auch schon früh gestellt.
Und ehrlich gesagt: ich kann mir gut vorstellen, daß sie jeder anders sieht.

(und wer dies nicht nachvollziehen kann: man stelle sich einfach vor, daß "rot" bei jemand anderem mit der Empfindung für "grün" verdrahtet ist (*), und das Signal im Hirn schlichtweg anders ankommt. Er würde dann von Kindheit an mit dieser Empfindung ebenfalls "rot" assoziieren, obgleich das Gefühl dem entspricht, was bei mir "blau" ist).

Es ist aber eine Frage, die natürlich nicht beantwortbar ist.

Es würde aber z.B. erklären, warum Menschen unterschiedliche Lieblingsfarben haben, sich bei manchen Farben wohler fühlen etc.

(*) mir ist natürlich klar, daß es nicht ganz so einfach ist, weil das Sehen nicht so funktioniert wie eine Kamera. Es gibt keine pixelweise Übertragung ins Hirn, und viel wird schon vorverarbeitet, bis es im Hirn ankommt...

Kommentar von Ottavio ,

Es gibt Unterschiede in der Gleichheit, aber es gibt auch Gleichheit in den Unterschieden. Die Farbe glühenden Natrons nennen wir gelb, sie ist spektralrein. Die Farbe saftigen Grases nennen wir grün, die Farbe arteriellen Blutes nennen wir rot, die Farbe von Cyan nennen wir blau. Die relativ spektralreinen Farben werden von allen gesunden Menschen mehr oder weniger gleich wahrgenommen. Die meisten Gegenstände reflektieren aber Licht in einem ganzen Spektrum von Farben. Mithilfe eines Prismas und der Spektralanalyse lässt sich physikalisch objektiv festhalten, welche Spektrallinien in diesem Spektrum wie hell vertreten sind.

Zur Farbwahrnehmung sind im menschlichen Auge nur drei verschieden farbempfindliche  Zäpfchen vorhanden: Eines wird vor allem durch rotes, eines vor allem durch gelbes, eines vor allem durch blaues Licht angeregt - wie gesagt, vor allem. Die jeweilige Reizbarkeit der Zäpfchen ist unterschiedlich. Allgemein kann man sagen, dass Frauen deutlich mehr Zäpfchen haben (im Schnitt) als Männer, also die Welt farbintensiver wahrnehmen, während die Männer mehr Stäbchen haben und daher bei Dunkelheit besser sehen. Ein großer Teil der Männer ist farbschwachsichtig.

Daher werden objektiv gleiche, aber komplexe Farbspektren von verschiedenen Menschen subjektiv oft unterschiedlich wahrgenommen. Ist die Olive jetzt grün oder braun ?

Ich denke, beim Hören ist es ähnlich. Der klare, obertonarme Ton einer Flöte, wird von fast allen Menschen gleich wahrgenommen, aber beim Klang eines ganzen Orchesters ist das ganz anders.

Es ändert sich auch bei derselben Person im Lauf des Lebens: Als ich jünger war als heute, konnte ich die Stimmen der Menschen anhand ihrer Obertöne so klar unterscheiden, das ich drei gleichzeitig sprechende Menschen verstehen konnte. Dafür hörte ich beim Fernsehen immer einen unangenehmen Pfeifton (m.W. 40 000 Hz), der mir die Freude daran verleidet hat. Den höre ich jetzt glücklicherweise nicht mehr.

Antwort
von schmidtmechau, 13

Hallo Cengo385,

Ist das nicht einfach nur eine Frage der Sprache und der kollektiven Verständigung. Natürlich lässt sich mit Sicherheit nicht sagen, ob zwei Menschen den gleichen Farbeindruck haben. Aber Mama hat dem Kind doch gesagt, das da ist rot, und das da ist blau, und das da ist grün. Also ist die Identifikation des Farbeindrucks völlig überlagert durch die Sprache.

Ich hatte neulich mal eine interessante Diskussion mit einem Rot-Grün-Blinden, der mir Bilder zeigen konnte, wie er Farben sieht. Interessanterweise sagte er zu dem oberen Licht der Ampel, das für mich nur ein etwas dichteres Grau war, als das untere Licht, "rot" und zu dem unteren Licht sagte er "grün". Dabei war es völlig klar, dass es eben wirklich nur diesen Unterschied zwischen zwei verschiedenen Graus gab.

Außerdem hatte er eine Reihe von Bildern, die für mich nur eine strukturierte Fläche aus roten und grünen Strichen ergab, in dem er aber ein ganz klares Zeichen erkennen konnte.

Über einen Farbeindruck können wir uns ohne Sprache aber nicht verständigen, so dass das, was der einzelne Mensch sieht, wohl im Dunkeln bleiben wird.

Gruß Friedemann

Antwort
von MrRomanticGuy, 46

Kommt auf die  Spezies drauf an. Viele Tiere haben ein anderes Farbspektrum oder sind sogar Blind und sehen durch Sonar etc.
Das mit der  Zuordnung stimmt ändert aber nicht an der Farbe. Die Farbe einer Farbe ändert sich nicht durch eine Namesnänderung.

Antwort
von rosepetals, 12

Die meisten Wissenschaftler sind sich sogar fast schon sicher, dass jeder die Farben ein wenig anders sieht. Dazu ein sehr empfehlenswertes Video eines Youtubers:

Antwort
von meliglbc2, 21

Genau diese Frage habe ich mir schon oft gestellt!

Ich bin mir irgendwie sicher, dass jeder Mensch die Welt anders sieht, da jeder von uns ein Individuum ist und das kann auch gut für die Farben gelten.

Antwort
von josef050153, 14

Nein, das Soektrum der sichtbaren Farben ist bei allen Menschen verschieden und es ändert sich auch mit dem Alter. Allerdings ist es nicht so, dass jemand anstatt Rot jetzt Grün sieht, aber die Schwankungsbreite ist nachweisbar.

Antwort
von osnagerrit, 40

Zwar möglich aber unwahrscheinlich, weil der Teil des Gehirns, der visuelle Eindrücke verarbeitet, bei allen Menschen ziemlich gleich funktioniert. 

Im Prinzip ist es ja nichts anderes als eine mechanische Verarbeitung von verschiedenen Wellenlängen. Und diese Verarbeitung dürfte bei den meisten Menschen ziemlich gleich sein.

Kommentar von euphonium ,

Würde Deine Theorie so stimmen, was ist dann mit den sogenannten Frabenschwachen Menschen, die ein rot nicht als rot, sondern vielleicht als braun bezeichnen? Für die ein hellgelb und ein hellgrün nicht zu unterscheiden sind?

Antwort
von Dhalwim, 43

Kann sein, aber auch nicht.

Das menschliche Farbspektrum ist ja schließlich recht begrenzt und das bedeutet, dass wir zum Beispiel Infrarot und Ultraviolet nicht sehen können.

Weiters gilt, wir können zwar nicht wirklich Wissen, ob du zum Beispiel dieselbe Farbe sehen welche wir aber als "Rot" identifizieren.

Ein guter Hinweis erinnert an das Kleid das manche schwarz-blau und andere weiß-gold sehen können.

Ein Computer berechnete die wahren Werte hieß es, aber Ich glaube dem zwar irgendwie nicht ganz. Vielleicht kennst du ja das Thema mit diesem Kleid.

LG Dhalwim ;) :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community