Frage von Physiostudent, 178

Sehen sich Magersüchtigen wirklich dick wenn sie in den Spiegel schauen?

Man sagt ja Menschen mit einer Essstörung sehen sich selbst als dick. Wenn die dann in den Spiegel schauen oder sich auf Fotos sehen, sehen sie dann wirklich sich selbst wie in einem Fett-Anzug. Also so wie Halluzinationen? Hatte gerade eine Diskussion dazu.

Antwort
von Willibergi, 81

Ich glaube, du stellst dir das falsch vor.

Magersüchtige sehen sich nicht breiter als sie sind.
Sie sehen sich selbst so wie du sie siehst.

Allerdings interpretieren sie das Gesehene anders.

Sie finden, sie wären zu dick, sie sehen sich und denken, dass das dick ist.

Sehen tun sie sich aber wie alle andere, nur die Interpretation ist verschieden.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Willibergi

Kommentar von Physiostudent ,

Danke :)

Kommentar von Willibergi ,

Gern geschehen! ;)

LG Willibergi

Antwort
von Thaliasp, 108

Menschen mit Magersucht haben eine verzerrte Körperwahrnehmung. Als ich 50 kg war bei einer Grösse von 168 cm empfand ich mich nicht als schlank, nein ich war immer noch unzufrieden und meinte ich müsse schlank werden. Also machte ich weiter Diät. Schliesslich drohte mir meine damalige Hausärztin mit Zwangseinweisung. Ich hatte zu der Zeit schon längst die 50kg Marke deutlich unterschritten.

Kommentar von Physiostudent ,

Hast du dann einfach gedacht dass jeder Muskel zB Fett ist? Ich wünsche dir viel Glück weiterhin

Kommentar von Thaliasp ,

Ja, so in etwa kann man es nennen. Später in einer Therapie erfuhr ich dann warum ich so geworden bin. Ich habe die Sucht schon eine ganze Weile überwunden und esse normal.
Ich empfehle darum an Magersüchtigen immer dass es wichtig ist der oder die Gründe kennenzulernen die einem in die Sucht getrieben haben. Nur einfach wieder auf ein gutes Gewicht zu kommen nützt wenig.

Antwort
von jojocx, 61

Bei mir ist das so (1,60m 38/39 kg) im Spiegel sehe ich dass ich ziemlich dünn bin, dennoch finde ich das es geht. Gestern hat dann eine Freundin ein Video von mir gemacht weil ich sehen wollte wie ich laufe:D und da dachte ich dann: "ih dass ist echt dürr!". Es kommt glaube ich immer darauf an aus welcher Perspektive man sich sieht, zumindest ist es bei mir so.
Hoffe ich konnte dir bisschen helfen

Kommentar von Physiostudent ,

Ich glaube dass du wirklich zunehmen solltest. Du siehst es ja aber ein wenn du dich laufen siehst. Aber ich glaube Leute die das nicht einsehen würden auch durch (ich meine jetzt nicht dich damit) schlaksige dürre Gliedmaßen und drahtige Bewegungen denken dass sie hier und da Fett haben

Antwort
von Alpako995, 107

Nein nicht direkt, sie sehen das gleiche wie du

jedoch sehen sie ein bisschen Haut oder Muskeln an Körper als Fett das weg muss!

Antwort
von YlvaZoraa, 27

Also man sieht sich wie man ist und man weiß man ist dünn. Nur man fokussiert sich meist auf ein paar problem Zonen die dann etwas ablenken. Man weiß man könnte mehr schaffen. Dann ist man z.B. mal mit den Bauch zufrieden ist und die Beine sind zu dick und passen nicht.

Antwort
von anaxxmia, 21

Bei mir ist das so das ich mich sehe wie normale Menschen mich sehen. Ich seh zwar das ich dünn bin. Aber nicht dünn genug, da ich mich noch dünner schön fänden täte. Im Spiegel sehe ich wen normalgewichtigen da an manchen stellen doch zu viel da ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten