Sehen Fotos mit Blitzlicht anders aus?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn Du mit mehr Licht (ob blitzlicht oder draußen) bilder machst, wählt deine Kamera andere Einstellungen für Blende, Belichtungszeit und Lichtempfindlichkeit des Sensors. Weniger Sensorrauschen -> mehr Details.

Ja, die meisten Menschen sehen dich wie dich ein gutes Foto sieht oder wie du dich in einem guten Spiegel sehen kannst. Kann höchstens sein, das Du die Gesichtszüge anders anspannst wegen des Blitzes...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naiver
23.09.2016, 13:29

AnReRa schrieb auch so etwas... andere Leute sehen ganz sicher KEIN Spiegelbild von dir, sondern nur du selbst, wenn du vor dem Spiegel stehst. *hinzeig* Okay? ;- ))

0

Wenn sie das Foto ansehen ja ansonsten nein.

Es kommt immer darauf an, wie man ein Blitzlicht einsetzt.
Im Allgemeinen haben geblitzte Fotos harte Schlagschatten. Das fällt sehr deutlich auf, wenn man z. B. unmittelbar vor einer hellen Wand steht.
Blitzt man Personen aus nächster Nähe frontal, werden keine Gesichtsschatten mehr angezeigt, die Haut wirkt sehr hell, kann fast weiß sein. Man sagt dann Zombie-Gesicht, auf dem nun auch noch jeder kleinste Makel vom Gesicht zu sehen ist.

Was kann man dagegen tun?

Bei Schlagschatten kann man Dinge oder Personen weiter weg von Gegenständen positionieren auf die Schlagschatten geworfen werden können.

Wenn man Personen großformatig blitzen muss, sollte man mindesten 3 - 4 Meter Abstand halten und einen Zoom nutzen, wenn das die Kamera zulässt.
Bei Porträt-Fotos kann man bei vielen Kamaras die Kameravoreinstellung Porträt nutzen. Die Kamera „weiß“ dann, worauf es ankommt, und stellt z. B. einen Weichzeichner ein, um Makel der Haut abzumindern.
Viele Fotoapparate können die Blitzintensität einstellen. Mit halber Lichtmenge hat man oft mehr von Foto.

LG Lazarius.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch-doch Shiny, es sieht schon anders aus...
Von dem Blitz knallt ja gleich ne geballte Ladung Licht auf das Objekt, in diesem Fall aufs Gesicht. Entweder von vorn, also auf der Kamera, dann wirken die Gesichter eher leicht überlichtet und eben flachgeblitzt. Wenn von der Seite, dann brechen auch mal je nach Winkel und Entfernung des Blitzlichtes ultraharte Schatten ab und können so ein Gesicht auch schon einmal zerfurchen.
Immer, wenn du rote Flecken in der Pupille siehst, weißt du, dass die Aufnahme 'mal-eben' recht schnell hingerotzt wurde. Um dieser Neztzhautausleuchtung (das ist das Rote) zu vermeiden, nutzen Fotogafen einen Vorblitz (dann verengt sich die Pupille im Reflex) oder blitzen eben nicht frontal.
Wenn man sich etwas mehr Mühe beim Blitzen geben will, blitzt man Portraits besser über eine große Fläche (Softbox) und dicht am Objekt (weiche Schatten). Das Licht ist dann nicht mehr so hart und beleuchtet eben harmonischer. Ausgetüftelte Lichtgestaltung ist dann bei zwei oder sogar mehr Lichtquellen/Re-flektoren möglich. Dafür gibt es Kurse im Netz und Anleitungen. Google mal danach :- )

Die Antwort des Expertenteams habe ich jetzt aber nicht verstanden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein weil sie kein blitz benutzen oder hast du mal menschen gesehen mit einem Blitzgerät auf der Stirn?^^

also Fragen manchmal...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du wirklich weisst wie es geht, bzw du blitzen kannst, nicht. Aber blitzen ist ein riesen thema.. Und wenn man nicht wirklich weiss, was man macht, bzw einfach frontal frauffotografierst, sieht es schon anders aus als ohne :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch das direkte Licht von vorne, welches der Blitz erzeugt, wird die Oberfläche natürlich anders dargestellt; anderer Schattenverlauf und dadurch andere Konturen. Auch hat das Blitzlicht eine andere Intensität und Lichtfarbe, wodurch das damit aufgenommene Foto ebenfalls anders aussieht, als eins, welches bei natürlichem Licht entstanden ist. Andere Menschen sehen dich eher so, wie ein Foto, welches bei natürlichem Tageslicht ohne Blitz aufgenommen ist. Keine Angst :-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Andere Menschen sehen Dich so, wie Du dich im Spiegel siehst (halt spiegelbildlich)

Hintergrund:
Das Umgebungslicht ist diffus und kommt - mehr oder weniger gleichmäßig - aus allen Richtungen, d.h. es gibt z.B. nur wenig Schatten und weiche Konturen.

Das Blitzlicht hingegen ist sehr hell und gerichtet. Damit entstehen Schatten und viel deutlicher Konturen. Da sieht man dann z.B. Unebenheit in der Hautoberfläche viel deutlicher als im  'normalen' Licht.

Zudem stellt das Kamerabild ja ein 'Standbild' dar und Du kannst Dich auf bestimmte Merkmale konzentrieren. Betrachtet man Dich im realen Leben, dann wirst Du nur äußerst selten zur Salzsäule erstarrt in der Gegend stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naiver
23.09.2016, 13:25

Verzeih AnReRa, so ganz stimmt das nun überhaupt nicht, hm? ;- ))

0

Bei Fotos mit Blitzlicht sieht man ein bisschen blasser & röter aus. Mir gefallen die Bilder ohne Blitzlicht gar nicht weil das dann voll unnatürlich aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nayes2020
23.09.2016, 13:02

ich glaube du meinst mit blitzlicht^^

0

was ist ein Blitzlicht? Es ist einfach mehr Licht ergo erkennt man auch mehr, was sind das für Fragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?