Frage von Phoenix85w, 107

Sehe nur ich es so oder handelt ein Mann tatsächlich unverantwortlich, wenn er seine schwangere Freundin nicht heiratet?

Hallo,

ich bin eigentlich nicht altmodisch, aber ein bisschen konservativ eingestellt bin ich bei einigen Themen unterbewusst wohl doch mehr, als ich dachte.

Ich bin seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen, er ist 35 und ich 30 Jahre alt und wir führen eine sehr solide Beziehung. Nun ist unser 1. Wunschkind unterwegs und wir freuen uns sehr darauf. Ich bin bald im 5. Monat.

Generell war klar, dass wir beide vor haben zu heiraten. Kurz bevor wir einvernehmlich beschlossen haben die Verhütung weg zu lassen, hatten wir bereits ein längeres Gespräch, wo wir eigentlich beide der Meinung waren, dass wir kein uneheliches Kind möchten. Nicht aus finanziellen oder religiösen Gründen, sondern weil wir das Zusammenhörigkeitsgefühl einer kleinen Familie haben möchten, ich vorher bereits seinen Namen tragen möchte, damit er im Krankenhaus das komplette Mitspracherecht hat, was meine medizinesche Betreuung an geht, falls es brenzlig werden sollte und vor allem, weil ich es eine schlimme Vorstellung finde, dass mein Partner....mein Traummann erst das Sorgerecht für unser Kind beantragen muss, das wir voller liebe in vollster Absicht für gezeugt haben. Ich würde es schlimm finden, wenn er quasi erst als Bittsteller vor ein Amt treten muss, um das gemeinsame Sorgerecht zu beantragen, dass für uns als glückliches Paar sowieso selbstverständlich ist.

Jetzt werden einige sagen, dass das doch nicht schlimm sei.

Aber ich kann mich nicht dagegen wehren, dass ich es ziemlich schlimm finden würde.

Ich wollte es iwo immer besser machen als meine Eltern und meine Schwester. Meine Eltern eurden mit 17 schwanger und meine Schwester mit 20. Beide haben sie erst nach der Geburt geheirater und iwie kam das für mich nie in Frage. Ich wollte erst Ausbildung und Karriere abschliessen und das ist mir auch gelungen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich dachte wir seien uns einig und dass alles den geplanten Weg gehen würde. Doch mein Freund hat mir bisher keinen Antrag gemacht und langsam bekomm ich Angst, dass es vor der Geburt doch nichts mehr wird. Unter Druck setzen möchte ich ihn auch nicht, darum spreche ich das Thema auch nicht an.

Ich muss nur dazu sagen, dass ich ein bisschen Angst habe, dass ich meinen Freund mit anderen Augen sehe, wenn er vor der Geburt keine Anstalten in Richtung Heirat macht. Wie gesagt, ich bin nicht stock konservativ und natürlich ist unsere liebe 1000x mehr wert als eine Urkunde. Aber ich finde auch der Mann sollte den Willen haben und zeigen, dass er für seine Familie da sein möchte und sie ernähren möchte. Das hat für mich als Deutsche mit Vorstellung von gewissen Werten eine Bedeutung. Und das fehlt mir ein Stück weit. Dass er mit der Hochzeit Verantwortung für uns übernehmen möchte und es ihm nicht nur wichtig ist sondern auch zeigt, dass er will dass seine Frau versorgt ist, sollte ihm etwas passieren. Das hat für mich etwas mit Ehre zu tun. Es geht mir natürlich nicht ums Finanzielle. Ich verdiene sogar mehr als er. Kann das jmd verstehen?

Antwort
von Schnuppi3000, 50

Ich kann dich total verstehen und würde das auch so machen wie du.

Warte - auch wenn es schwer fällt - mal noch Weihnachten und Silvester ab und sprich ihn, wenn bis dahin noch kein Antrag kam, darauf an. Nicht, dass du ihm einen schönen Plan versaust ;)

Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute!

Kommentar von Phoenix85w ,

Danke Dir. Ich habe mir tatsächlich zum Füsse still halten Silvester noch als Deadline gesetzt und will das Thema vorher auch ruhen lassen aus Angst ihm etwas vorweg zu nehmen. Ich muss nur auch dran denken nicht all meine Hoffnungen darauf zu setzen. Zumal er sich eine grosse Hochzeit wünscht und ich es kleiner wollen würde. Nur können wir uns eine grosse Hochzeit bei anstehendem Zuwachs mit entsprechender Erstausstattung die es zu besorgen gilt ja eigentlich nicht erlauben. Das könnte auch noch ein Grund für seine Zurückhaltung sein.        Liebe Grüsse und auch Dir alles Gute.

Antwort
von BalkanUnited09, 90

Wow,ganz viel Text..Ich habe mir die Mühe gemacht und habe alles durchgelesen :)

Als Erstes möchte ich dir/euch alles beste und schönste mit dem Baby wünschen wenn es so weit ist :)

Also wie ich es sehe liegst du garnicht falsch...3 Jahre Beziehung und ein Baby sieht schon etwas nach Zukunft aus.. Ich bin persönlich auch etwas "altmodisch" wenn man es so nennen darf. Deine Gedanken sind schon richtig,durch eine Hochzeit hat man später keine Probleme beim Amt usw..
Möglicherweise wartet dein Traummann auf einen perfekten Zeitpunkt? Oder er weiss nicht wie er es anstellen sollte?
Du solltest dir aber keine Gedanken machen,du liebst ihn und er dich und dass ist das wichtigste..Mit dem Antrag wird es schon klappen,vielleicht ein Weinachtsgeschenk? :)

LG

Kommentar von Phoenix85w ,

Vielen Dank, dass du Dir so viel Mühe mit deiner Antwort gegeben hast und vor allem für die lieben Wünsche.

Insgeheim hoffe ich tatsächlich, dass er sich vll bereits schon etwas überlegt hat und werde mich weiter versuchen in Geduld zu üben. Bisher konnte ich mich noch immer auf ihn verlassen und darum sollte ich dieses Mal nicht daran zweifeln. Ihm war es ja auch wichtig. Nur weil der Bauch immer runder wird darf ich jetzt nicht ungeduldig werden ;)

Kommentar von BalkanUnited09 ,

Das ist eine gute Einstellung..wünsche euch noch viel Glück und Liebe im Leben :)

Antwort
von peterobm, 107

heutzutage muss nicht geheiratet werden, selbst wenn ein Kind unterwegs ist. Als Vater eintragen lassen, damit hat er auch schon Rechte und Pflichten. Als Beziehung ist halt mehr auf Papierkram zu achten. Testament, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht

Kommentar von peterobm ,

ach ja, auch du als Frau kannst einen Heiratsantrag stellen; wie nennt man das? Gleichberechtigung

Kommentar von Phoenix85w ,

Das ist richtig. Mann muss heutzutage nicht heiraten und ich bin froh, dass es etwas ist, wofür man sich aus Liebe in freien Stücken entscheiden kann ohne familiären Druck oder ähnliches. Aus diesem Grund soll mein Freund sich auch nicht gezwungen fühlen und ich überlasse ihm die Entscheidung, da er ja bereits weiss, dass es mir wichtig ist und er sich so entscheiden kann ob er mir diesbezüglich entgegen kommt oder nicht. Darum überlasse ich ihm auch einen möglichen Antrag. Und ich weiss, dass er diesbezüglich auch eine klassische Vorstellung der Rollenverteilung hat und möchte ihm diesen Part somit nicht abspenstig machen.

Vielleicht....

 muss ich mich mit dem Gedanken auch einfach nur noch etwas anfreunden, weil ich immer iwo dachte wenn ich iwann bereit für Kinder bin, dann bin ich sicherlich schon verheiratet und nun kam der Kinderwunsch doch schon vorher.

Antwort
von eostre, 27

Ich kann dich schon verstehen aber entscheiden könnt das nur ihr. Im Übrigen hat der Ehepartner gar nicht so viel mitspracherecht in medizinischen belangen, wie man gemeinhin denkt, eine vorsorgevollmacht ist da sinnvoller als eine hochzeit.

Antwort
von kami1a, 67

Hallo! Er handelt unverantwortlich wenn er sich nicht um Dich und das Kind kümmert - mit oder ohne Heirat. 

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Kommentar von Phoenix85w ,

Du hast Recht. Das wäre natürlich das schlimmste was einer Frau in meiner Situation passieren könnte. Ich bin mir bewusst, dass ich mich glücklich schätzen kann das verantwortungsbewusste Modell Mann mit Familiensinn gefunden zu haben und wahrscheinlich ist mein Wunsch nach einer Hochzeit da für Frauen mit unverantwortungsvollem Mann vll sogar Jammern auf hohem Niveau. 

Dir auch ein schönes Wochenende :)

Antwort
von panda24, 37

Ne - das siehst nur du so. Heute braucht doch keiner mehr zu Heiraten, nur weil Nachwuchs kommt. Sicherheit bringt das auch nicht, man ist auch schnell wieder geschieden wenns sein muß - aber dann kostet es noch richtig Geld.

natürlich ist unsere liebe 1000x mehr wert als eine Urkunde

Und warum willst du dann unbedingt eine? Und meinst du du bist sicherer, wenn er dich vorher geheiratet hat? Heute sind die Gesetze so, auch wenn man nicht verheiratet war, wird alles geteilt und Kind läuft da auch mit.

Ich hätte niemals geheiratet nur wegen den Kindern, (bei mir war die Urkunde nötig, da mein Mann aus dem Ausland ist und ohne hätte er nicht in Deutschland bleiben können oder ich in seinem Land) ich finde wenn man zusammen gehört, gehört man zusammen und ein Papier ändert da nichts dran.

Ob jetzt dein Freund/Mann jemals auf die Idee kommt zu gehen, kann er das, ob mit oder ohne diesem Papier. Es kettet ihn niemand an dich, also?

Kommentar von Phoenix85w ,

Es geht auch nicht darum ihn an mich zu fesseln oder ihn vor dem Gesetz auf irgend etwas fest zu nageln. Es geht darum, dass wir uns sowieso sagen, dass wir das Leben mit dem Anderen verbringen möchten und ums nicht vorstellen können ohne einander zu sein und diese offizielle Geste würde das in meinen Augen nur noch unterstreichen und ist in meinen Augen die logische Konsequenz zu unseren Worten.

Kommentar von panda24 ,

Wenn es für dich die logische Schlussfolgerung ist und für ihn auch, dann wird er schon um dich Anhalten. Oder du um ihn.

Ich sage lediglich, das ein Papier keine Garantie ist.

Antwort
von lastgasp, 56

Niemand wird beantworten können, warum Dir Dein Freund noch keinen Antrag gemacht hat. Vielleicht hat er doch noch einmal einen genaueren Blick in Dein überraschungsbefreites Wertesystem geworfen und es gruselt ihm bei der Vorstellung, die schönsten Jahre seines Lebens mit Dir zu verbringen. Möglicherweise bleibt ihm an der Seite einer Frau, die vermutlich auch ihren Gang auf die Toilette mit einem exakten Ablaufplan vorbereitet, einfach nur die Luft weg.
Vielleicht hat er schon die Angst im Nacken, dass Du ihm unausgesprochen  - Kommunizieren tut Ihr ja nicht viel außer über die Farbe der Kinderzimmergardinen - Dein höheres Gehalt unter die Nase reibst, wenn Du in Schwangerschafturlaub gehst oder in das Land der Hausfrau und Mutter abtauchst.

Oder anders: Frag' ihn einfach....

Kommentar von Conny24 ,

Mehr als treffend.

Kommentar von ghasib ,

Und wer bist du? Ich habe keine Antwort von dir gesehen.

Kommentar von ghasib ,

Meine Güte das ist doch nicht dein Ernst. Alles ziehst du ins negative. Das ist schlimm wirklich

Kommentar von lastgasp ,

Optimismus ist nur ein Mangel an Information. Deine komplett falsch geratene Rechtsvermutung zur Vormundschaft unterstreicht das deutlich.

Nebenbei bemerkt: Seit wann dürfen nur Leute Kommentare abgegeben, wenn sie eigene Beiträge verfasst haben?

Kommentar von Phoenix85w ,

Du hast recht damit, dass ich klarere Vorstellungen habe, als mein Freund. Für gewöhnlich sind Frauen was ihre Lebensplanung angeht ja tatsächlich oft durchstrukturierter als Männer oder haben einfach so einen gewissen Wunschablauf im Hinterkopf. Wenn es nach mir ginge hätte ich auch tatsächlich schon gerne eher Nachwuchs gehabt. Vll auch schon mit 25. Aber der Vernunft halber zeugt man halt mit dem falschen Mann auch zur richtigen Zeit keine Kinder. Nun hat sich ein Glück der richtige Mann und die harmonische Beziehung gefunden und aber auch da gilt es sich genau kennen und lieben zu lernen und nun kommt der Nachwuchs eben 5 Jahre später. Was heissen soll: ja, ich habe klare Vorstellungen, aber die sind keinesfalls wichtiger als Vernunft. Und bezüglich des Geldes kann ich sagen, dass das bei uns in der Beziehung kein Thema ist. Ob es ihn insgeheim beschäftigt, dass ich mehr verdiene weiss ich natürlich nicht.  Aber diese Info habe ich hier nur fallengelassen, damit den Lesern meiner Frage klar ist, dass es nicht darum geht als Frau mit wenig Einkommen den erstbesten soliden Mann an sich zu binden um versorgt zu sein. Oder gar eine Hochzeit anzustreben um später Alimente zu kassieren. Es geht wirklich nur um die Geste, dass er sich auch offiziell zu mir und dem Baby bekennt und ich seinen Namen tragen darf mit ihm als frischgebackenes Familienoberhaupt.

 

Antwort
von ghasib, 67

Ja ich. Denn sollte dir was passieren und ihr seid nicht verheiratet dann hat er nichts zu melden. Beschließen die Großeltern das Kind zu nehmen dann muß er wenn es dumm läuft das Umgangsrecht einklagen. Führ ihm das mal vor Augen.

Kommentar von panda24 ,

Das ist absolut nicht so. Wenn er als Vater in der Geburtsurkunde steht und/oder in Lebensgemeinschaft mit der Mutter gelebt hat, gibt es gar keine Probleme. Heute ist eine Lebenspartnergemeinschaft genauso sicher wie eine Ehe.

Kommentar von ghasib ,

Na dann hoffen wir das mal für ihn

Antwort
von Windspender, 32

Warte noch etwas und sprech ihn dann nochmal darauf an, wie er die Sache sieht. Ob sich bei ihm an der Absicht Heirat etwas sich geändert hat, denn dann müsse man sich gemeinsam neuorientieren. 

Und wie es hier jemand schon schrieb, könntest ja auch du ihm einen Antrag stellen :)

Ich wünsche euch viel gesundheit, Freude und glück mit eurem Kind.

Antwort
von FrauStressfrei, 43

Das man heiratet bei Schwangerschaft ist überhaupt nicht mehr zeitgemäß, das machen die Wenigsten!

Kommentar von Phoenix85w ,

Danke für deine Meinung. Ich glaube auch, dass ich da vll etwas altmodisch bin.

Kommentar von FrauStressfrei ,

Ja, etwas schon 😊. Wenn er dich nun nicht heiratet, ist es echt nicht schlimm! Das sollte euer Beziehung keinen Abbruch tun! Sonst ist ja alles Prima bei euch! Lehn dich entspannt zurück und genieße die Schwangerschaft

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten