Frage von JoshiSan1979, 93

Sechs Monate am Stück gearbeitet, und bekomme keinen Urlaub , ist das legal?

Hallo Leute! Ich war 6 Monate in der Frühschicht, und bin jeden Morgen um 4 Uhr aufgestanden.... Nun bin ich in der Spätschicht, und hätte gerne vorher noch meinen Resturlaub genommen.. Ich habe noch 11 Tage Resturlaub, und hätte gerne davon 5 Tage genommen... Ich merke das ich Körperlich erschöpft bin.... Aber mein Urlaub wird immer wieder abgelehnt Ich kann langsam nicht mehr Ich werde mich wohl wegen Erschöpfung krank schreiben lassen wie komme ich zu meinem Urlaub?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 57

Mit welcher Begründung wird der Urlaub abgelehnt?

Nach § 7 Abs. 1 Bundesurlaubsgesetz muss der AG die Urlaubswünsche des AN berücksichtigen, es sei denn, dass ihrer Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderere AN, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen.

Wenn es zu wenig Personal gibt, fällt das aber nicht unter "dringende" betriebliche Belange und ist kein Grund den Urlaub zu verweigern. Hier sollte der AG seine Personalpolitik ändern.

 

Antwort
von Ifm001, 55

Was den gesetzlichen Teil Teil des Urlaubs angeht, so darf er einen Antrag aus rechtlicher Sicht der von Arbeitgeber nicht so einfach ablehnen. Er muss einen guten Grund vortragen ... und da reicht es nicht mit chronisch(!) hohem Arbeitsaufkommen, Krankenstand usw. zu argumentieren.

Zudem ist der Urlaub noch im gleichen Jahr zu nehmen. Das Übernehmen ins nächste Jahr ist rechlich auch nur unter bestimmten Bedingungen vorgesehen.

Antwort
von keg80, 36

Du hast das Recht, deine noch vorhandenen 11 Resturlaubstage in diesem Jahr zu nehmen. Aber leider kann er es, wie es ausschaut aus betriebsbedingten Gründen nicht gewährt werden.

Ich denke mal, wenn du zu deinem Vorgesetzten gehst und spielst mit offenen Karten dann wird es sicherlich kein Problem sein.

Und wenn dir trotzdem kein Urlaub gewährt wird, geht immer noch der Gang zum Arzt. Mit Burn-Out bist du mal schnell 6-8Wo außer Gefecht.

Kommentar von JoshiSan1979 ,

11 Tage Resturlaub, und 82 Überstunden

Kommentar von keg80 ,

Die 82 Überstunden sind egal. Die haben normalerweise keine Verfallspflicht, aber die Resturlaubstage sollten schon gewährt werden.

Ich schleppe auch immer ein Berg von Überstunden und Resturlaubstage vor mir her. Aber ich versuche zumindest den Resturlaub bis Ende März des nächsten Jahres zu nehmen.

Antwort
von apdfr, 55

Es ist riskant aber sags ihm mal  wie es ist keinen Urlaub zu wenn nicht dann mit der Justiz und das gute ist er darf dich nicht ohne Begründung feuern. 

Kommentar von Hexle2 ,

 

 

Es ist riskant aber sags ihm mal  wie es ist keinen Urlaub zu wenn nicht dann mit der Justiz und das gute ist er darf dich nicht ohne Begründung feuern. 

Könntest Du noch einmal schreiben was Du eigentlich sagen wolltest?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten