Frage von RomaniaBUKAREST, 30

Was ist der Sinn des Lebens, ist das eigentlich nur eine Wartezeit oder was sonst?

was ist eigentlich der Sinn des Lebens? Theoretisch wartet man ja eigentlich nur auf den Tod, nur mit längerer Wartezeit. Man macht eigentlich immer das gleiche, Schule/Arbeit, essen/trinken, einfach die zeit umbekommen. Es ist schwer zu erklären ;)

Antwort
von MarioXXX, 6

Die größte Leistung im Leben besteht darin, es in vollem Zügen genossen zu haben. Du bist noch nicht über einen Gletscher gewandert oder hast dich unter einer Steinbrücke versteckt oder im Winter aus dem Fenster gespäht, um den Vogel zu erblicken, der sich leuchtend vom Schnee abhebt. Du bist auch nicht in tiefen Höhlen gewesen oder in der Wüste gewandert und hast eine Schlange auf Nahrungssuche beobachtet. Und du hast nie ganz allein in einer großen Pyramide geschlafen oder Gebiete erforscht, die noch kein Mensch zuvor betreten hat- und deren gibt es viele. Du bist nicht über einen großen Ozean gesegelt und hast dort die großen Fische springen sehen und du bist auch nicht einem Hirsch in einen vom Sonnenlicht gesprenkelten Wald gefolgt. Hast du schon mal stundenlang Liebe gemacht, Gespräche mit dir selbst geführt und die Natur gelauscht?

Viele Dinge, die für dein Sein elektrisierend und aufregend und wundervoll wären, hast du nicht getan.

Das alles habt ihr nicht gemacht und bei keiner dieser Erfahrungen käme es je auf deinen Beruf oder deine Ausbildung, Alter, Geschlecht, Religion, Intelligenz, Rasse, Herkunft, deine gesellschaftliche Stellung oder das Alter deines Autos an

Man soll es tun, was man wirklich erleben oder erreichen möchte, sodass man spätestens nicht am Sterbebett bereut. Und mehr Zeit für sich selbst zu haben, und die eigene Gefühle ehrlich zu sein und auch mal nein zu sagen. Ich sage es dir: die größte Leistung wird nicht sein, wie reich du bist oder wer am meisten Liegestütze machen kann oder wer den besten Kuchen machen kann, sondern das Leben in vollem Zügen genossen zu haben, auch wen vieles negativ sein sollte. Man wird am Sterbebett am meisten an die Turbulenzen des Lebens erinnert, durch alle Krisen die man bewältigt hat, an dem man vorher geglaubt hätte, sie nie durchstehen zu können, aber auch an die positiven Höhepunkte des Lebens. Das Leben ist geistiges und seelisches Wachstum, alles hat einen Sinn, wirklich alles. IN KÜRZE: MAN SOLL DAS LEBEN IN VOLLEM ZÜGE GENIESSEN UND LIEBEN. Das ist meine persönliche Sicht. Alles Gute. 

Für alle Spiritualisten, die an ein Leben nach dem Tod glauben, kann ich euch versichern, dass ihr nur eure Energie, Liebe, Persönlichkeit, Erfahrung und Wissen mitnehmen könnt. (Alzheimer, Demenz, Vergesslichkeit und geistige Krankheiten und Störungen sind in der Tat ein körperliches Problem und werden nicht mitgenommen) Alles andere könnt ihr nicht mitnehmen. 

Und besonders für Materialisten, also die nicht an ein Leben nach dem Tod glauben, kann ich nur empfehlen, das Leben wirklich zu genießen und nicht auf Geld, Besitz oder andere Reichtum zu fokussieren, denn im Augenblick des Todes zählt nur, dass ihr eure Leben ehrlich und zufrieden gelebt habt. Hier gibt es keine Ausreden oder Täuschungen mehr.

KURZE REDE, KURZER SINN: IHR SOLLT DAS MACHEN, WAS FÜR EUCH RICHTIG UND EHRLICH ANFÜHLT UND NICHT WAS DIE ANDEREN UND DIE UMFELD SAGEN, EGAL WO IHR SEID UND IN WELCHER UMSTÄNDEN AUCH IMMER ES IST.

Das ist meine persönliche Sicht. Alles Gute. 

Antwort
von NichtZwei, 9

Richtig erkannt. Du arbeitest als Sklave der Maechtigen, Dann ist irgendwann Schluss. Danach wirst deine Seele wieder recycelt und du bekommst einen neuen Koerper und bist wieder in der Muehle. Das ist wie morgens aufstehen - arbeiten - schlafen usw. Bloss auf einer groesseren Skala. Nun musst du herausfinden, wie man diesen Kreislauf der Inkarnationen unterbricht, also musst du versuchen zu verhindern, dass man dich immer wieder, ohne dein Wissen, benutzt. Tip: Eine Moeglichkeit bestehlt darin, den Tunnel und das Licht nach dem Tod zu meiden. Aber nicht weitersagen, das ist Geheimwissen. Viel Erfolg!

Antwort
von nowka20, 5

da hilft nur erkenntnis
.
----------------------------------------------------------------------------------
---der sinn des lebens liegt im lernen an dem, was dir die erde geben kann.
wenn der mensch seinen physischen körper abgelegt hat (tod), geht er in seine geistige heimat wieder zurück, um dort dasjenige, mit dem er auf der erde bekanntgemacht wurde, zu verarbeiten. gibt es wieder neues für ihn zu lernen, wird er auf der erde wiedergeboren. der mensch ist auf der erde, um folgendes zu lernen, oder sich weiter zu vervollkommnen in:
---liebe
.
---freiheit
.
---mitgefühl mit allen irdischen wesenheiten
.
---gedächtnisschulung
.
---moralschulung
.
---ethikschulung
.
---durchhaltevermögen trainieren
.
--kennenlernen des schönen, guten und wahren und deren gegenteile
.
---erkennen naturgegebener rhythmen und deren kraft auf den menschen
.
---erkennen kosmischer rhythmen und deren kraft auf den menschen
.
---erfinden von eigenen rhythmen, um sich von der natur und dem kosmos zu emanzipieren
----------------------------------------------------------------------------------
.
---hake doch mal ab, was du schon alles erreicht hast.
.
ich habe mich mit diesem text schon oft wiederholt, aber es tauchen immer wieder neue frager auf. und auch die haben ein anrecht auf eine gute antwort.

Antwort
von Canteya, 16

Glücklich sein

Antwort
von FooBar1, 10

Glücklich sein

Antwort
von 5000steraccount, 26

Also ich persönlich warte nicht auf den Tod, sondern versuche, ihm so lange wie möglich zu entgehen...

Kommentar von Semcan ,

Der wird dich aber einholen... ob du willst oder nicht.... ;)

Kommentar von 5000steraccount ,

Das habe ich auch nie bestritten. Trotzdem besteht der Sinn meines Lebens nicht daraus, auf ihn zu warten. Das ist ziemlich sinnlos für einen "Sinn".

Kommentar von RomaniaBUKAREST ,

Ich Warte ja nicht  drauf ;) ich genieße meine zeit in der Natur ;) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community