Frage von MelissaSemina, 150

Scientology erklärt für blödies?

hallo liebe Leser/rin, ich hätte da eine frage/eine Bitte (wie auch immer ) könnte mir jemand eine Art "Lebensweg" (keine Ahnung wie man das in Religionen nennt ,ist ja auch egal) von Scientology schreiben ?Ich halte demnächst einen Vortrag darüber und im Internet stehen so lauter Zeugs über "Meinungen" und "den Sinn des Lebens"... deshalb frage ich euch :gibt es unter euch vielleicht einen gescheiten experten in Sachen Scientology ?????????

Danke im voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von newcomer, 99
Scientology

eine Art "Lebensweg" (keine Ahnung wie man das in Religionen nennt

dies ist eine der schlimmsten Sekten die Menschen jemals gegründet haben

Kommentar von MelissaSemina ,

ähm ... okay ich verstehe , dass Problem ist ich hab keine Ahnung was die da machen und jeder antwortet mit sekte das ... hilft mir nicht gerade weiter X

 

 

trotzdem danke

Kommentar von newcomer ,
Kommentar von MelissaSemina ,

danke <3

Kommentar von MelissaSemina ,

ähm ... okay ich verstehe , dass Problem ist ich hab keine Ahnung was die da machen und jeder antwortet mit sekte das ... hilft mir nicht gerade weiter XD

 

 

trotzdem danke

Kommentar von newcomer ,
Antwort
von ancanei, 60

Liebe MelissaSemina,

Sientology ist eine der bekanntesten Sekten derzeit. Wobei der Begriff 'Sekte' äußerst schlecht belegt ist, aber das Christentum war auch eine Sekte, bevor es zu einer offiziellen Religion erklärt wurde. Manche finden ja auch Religionen doof, aber in meinen Augen ist beides ein bisschen blöd. Es geht ja nicht darum, wie eine Glaubensgemeinschaft/-bewegung genannt wird, sondern was sie bewirkt.

Mir ist es egal, ob ich mich aus der Schublade Religion oder der Schublade Sekte oder aus der Schublade Glaubensgemeinschaft oder aus der Schublade Lebensanschauung bediene, ich schau danach, ob Mensch in seinem individuellen Mensch-Sein gestärkt und ein soziales Miteinander gefördert wird - im Einklang mit dem Rest der Welt: Mensch, Tier und Natur.

Wenn ja, befürworte ich es und wenn nein, lehne ich es ab, gleichgültig, ob es als Religion, Sekte, Glaubensgemeinschaft oder Lebensanschauung betitelt wird. Das Etikett ist wumpe, wichtig ist, was bewirkt wird.

Sientology ist nun eine Sekte, in der das Individuum vereinnahmt wird, es sei denn, es ist prominent genug, um als Galionsfigur zu leuchten und Menschen anzuziehen (z.B. Travolta oder Cruise) - die werden eher hofiert und unterstützt. Aber Otto Normalverbraucher wird gemolken. Ich kenne drei Männer persönlich, die da reingerutscht sind, ich bin im gleichen Dorf mit ihnen aufgewachsen. Einer von ihnen hat dort Karriere gemacht, einer ist zerbrochen, weil er alles, Haus und Familie verloren hat und einer hat sich aufgehängt. Kein wirklich guter Schnitt, wie ich finde. Ich krieg da echt das kalte Grausen.

Mit der Abstimmung kann ich leider nichts anfangen, ich weiß einfach nicht, wie das gemeint ist

Antwort
von wilees, 36

Solche Beiträge sind immer mal interessant gesehen zu werden.

Antwort
von josef050153, 20
Scientology

Ich habe dir mal hier

https://onedrive.live.com/?id=495C3C97A6639589%21630&cid=495C3C97A6639589

einen Datensatz hochgeladen. Die Lehre kommt ziemlich am Anfang.

Antwort
von DetlefRuchatz, 48

Im Prinzip unterscheidet sich das Leben eines Scientologen von dem eines Nicht-Scientologen nur dadurch, dass ein Scientologe sich auditieren lässt und sich in der Lehre der Scientology ausbildet. Gewöhnlich trinken sie kaum Alkohol, nehmen keine Drogen, auf gar keinen Fall Psychopharmaka und nur dann Medikamente, wenn es unbedingt notwendig ist. Ihr Moralkodex entspricht weitgehend dem von Atheisten, wobei Ehrlichkeit ganz groß geschrieben wird (von Scientology Mitarbeitern aber kaum praktiziert wird). Wenn man einen 2,5- oder 5-Jahresvertrag als Mitarbeiter einer Scientology Kirche unterschreibt, dreht sich das ganze Leben praktisch nur noch um Scientology, wobei sich die Tätigkeit der Scientology Kirche heute fast nur noch darauf beschränkt, Leute für alle möglichen Sachen Spenden zu lassen, ohne dass ihnen im Gegenzug Auditing oder Ausbildung geboten werden. Wenn man einen Sea-Org-Vertrag über eine Milliarde Jahre unterschreibt ist es noch extremer. Dort lebt man dann auch in Gemeinschaftsunterkünften und befindet sich vollständig unter der Kontrolle der Scientology Kirche und der Willkür der Sektenführung. Da es der Scientology Kirche heutzutage nur noch um Geld geht, bleiben die verbliebenen Mitglieder den Kirchen fern, wann immer sie können. In Scientology-Splittergruppen, auch Freezone genannt (am bekanntesten ist Rons Org), ist die Atmosphäre weitaus entspannter und freundlicher. Die Preise für Auditing und Ausbildung sind erschwinglicher, dem Einzelnen werden weit mehr persönliche Freiheiten gelassen und der spirituelle Fortschritt, nicht das Geld, stehen im Vordergrund.

Antwort
von CloudAtlas, 40

Hier destruktive-gruppen-erkennen.com findest du ausführliche Antworten warum Menschen bei Scientology einsteigen, was sie dort hält, um was es geht, und warum es so schwer ist, wieder auszusteigen.

Antwort
von DetlefRuchatz, 52

Keine Ahnung, worauf die Frage hinausläuft. Außerdem ist das Thema zu umfangreich, als dass ich es hier umfassend beantworten könnte. Falls du etwas über den Lebensweg von Scientologen oder Ex-Scientologen erfahren möchtest, kaufe ein Buch. Folgende Bücher würde ich empfehlen: „Mein geheimes Leben bei Scientology“ von Jenna Miscavige. Es beschreibt ihr Leben als Scientologin, die in Scientology hineingeboren wurde und als Kind und junge Frau in der Sea Org arbeitete. Leah Remini beschreibt in ihrem Buch „Troublemaker“ Scientology von ihrer Sicht als berühmte Schauspielerin, die auch persönlichen Kontakt mit Tom Cruise, seiner Ex-Frau sowie dem Sektenführer David Miscavige und seiner Frau hatte. „Machtwechsel“ ist ein Buch der deutschen (Ex-)Scientologin Eva Müller. Es beschreibt ihren Weg in Scientology hinein und wieder hinaus. Es gibt viele weitere Bücher – google einfach selbst. Falls du über Scientology an sich etwas erfahren möchtest, gehe zu den offiziellen Sites der Scientology Kirche. Dort gibt es auch eine Rubrik „Häufig gestellte Fragen“, wo fast alles beantwortet ist, was einem Nicht-Scientologen interessieren könnte.

Antwort
von Minilexikon, 32

Ich würde dir den Film "Bis nichts mehr bleibt" ans Herz legen:

Hierbei wird neben Spielszenen, die zur dortigen Situation geführt haben und sie erklären, eine Gerichtsverhandlung zu einem Sorgerechtsstreit einer Familie gezeigt, die durch Scientology auseinandergerissen wird. Die Anwältin wählt oftmals sehr gut verständliche Erklärungen und Beispiele, um Scientology Anwesenden und Zuschauern begreiflich zu machen.

Antwort
von SturerEsel, 70

Ich verstehe die Abstimmung nicht.

Scientology ist eine Sekte, die nur ein einziges Ziel hat: "Mach mehr Geld". Es geht darum, Menschen (sogar Kinder) "umzudrehen", sprich: sie werden diversen Gehirnwäschen unterzogen, bis sie "clear" sind. Das kostet Hunderttausende von Euro. Wenn die Menschen pleite sind, werden sie entweder fortgejagt oder müssen Sklavenarbeit für die Sekte verrichten.

Im Internet findest du hunderte Quellen, google mal nach "Scientology Aussteiger".

Zum Einlesen:

Bis heute leben dort die scientologischen Hardliner, die sogenannte Sea-Org. Laut Sabine Weber, der Vizepräsidentin von Scientology Deutschland, ist Saint Hill eine Lehreinrichtung, die Kurse für Scientologen anbietet. Sie bestätigt, dass es dort auch ein „Rehabilitationsprojekt“ für Sea-Org-Mitglieder gibt, die die Richtlinien von Scientology verletzt haben. Das könne Gartenarbeit sein, sagt Weber. Schweitzer beschreibt es anders:

„Die Sträflinge der Sea-Org leisten stundenlang harte körperliche Arbeit. Ich sah, wie sie Gräben ausschaufelten – schweigend, zwölf Stunden am Tag. Abends mussten sie noch fünf Stunden Bücher von Scientology-Gründer L. Ron Hubbard studieren. Die Sträflinge tragen mausgraue Overalls, sie gelten als wertlos. Am Arm haben sie ein Band, an dessen Farbe der Strafzustand abzulesen ist. Diejenigen, die ein graues Band tragen, darf man nicht anschauen oder gar ansprechen. Man soll nicht einmal an sie denken. Ein gelbes Bändchen heißt: weniger kritisch gegenüber Scientology, mehr Pausen bei der Strafarbeit.“



https://www.welt.de/vermischtes/article969489/Mein-Leben-fuer-die-Sekte-Scientol...

Kommentar von MelissaSemina ,

 

danke fürs antworten und danke für den link , denn du mir freundlicher weise zurückgelassen hast <3 :)

 

 

 

 

eins muss gesagt werden : Sekte ist kein freundliches Wort und egal woran die andere Religion glaubt , wir sollten uns alle respektieren . Ich stimme dir zu , dass das nicht gerade freundlich ist was sie tun aber wir alle besitzen doch ein wenig Menschlichkeit.  soll jeder das tun was ihn für richtig erscheint trotzdem kann keiner sagen "das ist richtig " und" das was du tust ist falsch " . Es ist jedem selbst überlassen  

Kommentar von SturerEsel ,

Gern geschehen.

Deiner These kann ich nicht zustimmen. Es gibt Sekten auf dieser Welt, die Menschen schamlos ausnutzen, materiell, intellektuell, manchmal sogar sexuell.

Siehe "Peoples Temple".

http://www.huffingtonpost.de/2014/06/05/gefaehrlichsten-sekten-_n_5445259.html

Die Menschen, die in die Fänge solcher Sekten kommen, sind zu bedauern. Die Anführer gehören hinter Schloss und Riegel. Denen spreche ich jede Form von Menschlichkeit ab.

Kommentar von Zicke52 ,

@MelissaSelima: Nein, man muss nicht jeden Blödsinn respektieren! Tolerieren muss man's wohl, aber auch nur solage keine Gefahr von der Religion, Weltanschauung oder was auch immer ausgeht. Und festzulegen, wann eine Gefahr besteht und wann's schon zu spät ist, das ist ein sehr schmaler Grad.

Gruppierungen, die Menschen durch ausgefeilte Methoden zu psychischen Wracks machen und finanziell ruinieren, muss und soll man nicht respektieren!

Kommentar von MelissaSemina ,

sorry aber , meine Meinung bleibt

Kommentar von SturerEsel ,

Bittesehr, du hast das Recht auf deine Meinung. Meine Meinung: irgendwo hört die Toleranz auf.

Ich hoffe, du kommst niemals in die Fänge einer Sekte.

Kommentar von Zicke52 ,

@MelissaSemina: Niemand kann dich daran hindern, Gauner zu respektieren. Aber du solltest es nicht von anderen verlangen.

Für mich käme es niemals in Frage. Meinen Respekt muss man sich verdienen.

Antwort
von josef050153, 18
Scientology

Was willst du denn genau wissen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community