Frage von XammaX, 146

(Schwul) Ich denke schon seit tagen über ein Outing bei meiner Mutter nach nur hab tierische Angst es ihr zu sagen.. Hilfe!?

Hey liebe Community,

Ich bin 16, Schwul und denke seit tagen darüber nach mich zu Outen bei meiner Mutter! Nur das Problem ist das ich es einfach nicht übers Herz kriege weil ich panische angst habe! immer wenn ich am Essenstisch sitze will ich es sagen aber ich kriege nie ein Wort raus- Hat vielleicht jemand Tipps wie ich es anstellen kann? :/

Ich freue mich über jede Antwort! :)

Antwort
von randomhuman, 51

Hi Xamma,

das kenn ich. Hatte das gleiche Problem aber eher bei meinem Dad. Hatte mir da was überlegt, wie ich es ihm sagen konnte ohne es persönlich machen zu müssen.

Ich habe also einen Brief geschrieben, in dem ich kurz und knapp alles gesagt hab, was mich so bewegt hat aber so dass es nicht zu schnulzig ist. Dann bin ich zu meinem Freund für ein paar Tage und habe den Brief vorher irgendwo sichtbar hingelegt. Als ich dann weg konnte ich dann somit keinen Rückzieher mehr machen. Als mein Vater es dann gelesen hat, hat er es zur Kenntnis genommen und mir gesagt, dass alles ok ist. Das wars bei mir so.

Vielleicht hat dir das ja irgendwie geholfen. Ich wünsch dir viel Glück und Liebe Grüße. ;)

Kommentar von XammaX ,

hmm das ist echt eine gute idee! :) werde es vielleicht so machen :)

Kommentar von randomhuman ,

Freut mich zu hören. Dir stehen alle Möglichkeiten offen. ;)

Antwort
von mila848, 63

Sag es ihr einfach ganz direkt :) keiner hat heutzutage mehr ein Problem damit :) außerdem denke ich deine Mutter wird es schon teilweise vermuten und will dich nur nicht drängen dich zu öffnen ;) sei einfach ehrlich, sie liebt dich und wird dich auch immer lieben. Frag sie einfach in einer ruhigen Minute nach einem Gespräch und sag ihr dann was du fühlst und dass du angst hattest ihr das zu sagen.. Glaub mir sie wird wenn überhaupt nur böse sein weil du es ihr nicht schon früher gesagt hast bzw angst wegen ihrer Reaktion hattest ;) Viel Glück :)

Antwort
von derbas, 33

Das Problem hatte ich auch.
Als es dann soweit war, war die Reaktion:"Warum erzählst du mir das? Das wusste ich doch schon als du angeblich mit der XXX zusammen warst. Als ich das Mädel gesehen habe war mir klar die ist nur ein Alibi."  

Also Mütter wissen oft schon mehr,
Es kann natürlich sein dass sie erst erschrocken ist oder Whatever. Aber im Endeffekt wird eine Mutter nie wegen sowas ihrem Sohn Probleme machen wollen.

Antwort
von dino1304, 51

Versuche sie irgendwie, in dieses schwierige Thema zu führen. Zum Beispiel mit einem homosexuellen Schauspieler, Politiker, etc...

"Was hältst du davon, dass [...] schwul ist?"

Wenn sie eher neutraler reagiert, dann kannst du dich trauen, wobei das beim eigenen Sohn natürlich etwas komplett anderes ist. Aber versuch es ruhig. Wenn sie negativer Meinung ist, musst du vielleicht noch warten.

Antwort
von jenny398, 57

Setze dich mit deiner Mama ruhig zusammen auch wenn ihr beide Zeit habt und beginne einfach mit ein bisschen Smalltalk. Dann nimmst du deinen ganzen Mut zusammen und teilst deiner Mama mit, dass sie nie mit einer Schwiegertochter rechnen kann. Nachdem Du ihr das mitgeteilt hast, kannst du ja auch genauer erklären das Du schwul bist und warum Du das denkst. Ich gehe davon aus, dass deine Mama das schlimm finden wird !!

Viel Erfolg !

Kommentar von Tina4495 ,

Das ist auch schlimm!

Kommentar von XammaX ,

also schlimm finden wird sie es nicht das weiß ich aber ich habe halt so tierische angst obwohl ich weiß das sie es nicht schlimm finden wird hmm

Kommentar von jenny398 ,

Nimm deinen Mut zusammen du schaffst das schon !! Ich drücke dir die Daumen !

Antwort
von mariaohnejosef, 43

Jetzt mal ganz ehrlich: wozu outen??

Ich bin selber Mutter eines Sohnes. Ob er nun eined Tages mit einer Lebensgefährtin oder einem Lebensgefährten ankommt, ist mir egal. Hauptsache diese Person macht ihn glücklich und vor niemanden braucht er seine sexuelle Orientierung zu erläutern oder zu rechtfertigen.

Kommentar von ewolfe ,

Man fühlt sich aber besser, wenn man weiß, dass man akzeptiert wird.

Für sie als Mutter mag es keine Rolle spielen, ob Sie es von ihrem Sohn erzählt bekommen oder nicht. Sie lieben ihre Kinder, egal ob sie homosexuell sind oder nicht und das ist auch wirklich lobenswert!

Aber für das Kind selbst ist es befreiend zu wissen, dass man den Rückhalt und die Akzeptanz hat. Nachdem ich mich bei meinen Eltern geoutet habe, habe ich mich gefühlt als würde eine Riesenlast von mir genommen, obwohl meine Mutter mir sagte, dass sie es schon geahnt hat. Irgendwie habe ich die Bestätigung gebraucht, dass alles in Ordnung ist, deshalb ist ein Outing so wichtig. 

Ich bin jetzt 19 Jahre alt und ich habe noch und nöcher Situationen erlebt in denen das Outing schwierig war (bei Verwandten), bei denen war es mir aber nicht wichtig, was sie davon halten. Aber die eigene Mutter sollte zumindest davon wissen, und sie sollte es von mir persönlich wissen und nicht zufällig irgendwann mitbekommen.

Ich schätze ihre Meinung und bin Ihnen auch dankbar, dass Sie so denken! Auch wenn Sie eine Ausnahme sind, da ich einige Freunde habe, deren Eltern sie, wegen ihrer Sexualität, vor die Tür gesetzt haben. Mein langer Kommentar dient nur dazu, Ihnen ansatzweise zu erklären, was Outing für uns Homosexuelle bedeutet :) und ich hoffe das hat auch geklappt ;)

Liebe Grüße

Kommentar von ewolfe ,

Kleiner Zusatz:

Es stimmt man sollte sich nicht rechtfertigen müssen, aber leider ist es noch immer nicht soweit, dass man ungeachtet der Sexualität behandelt wird... Dies fängt ja schon bei der "Ehe für (eben nicht)alle" an...

Antwort
von XammaX, 15

Soooo.. hab mich jetzt endlich getraut zu outen und es war eine ziemliche Erleichterung :) sie hat es wie erwartet akzeptiert  und war keines falls böse oder so oder hat geflucht sie hat sich für mich gefreut :)

Ich kann es auf jeden Fall jedem empfehlen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten