Frage von ColaBoyx3, 63

Schwul Bi oder bin einfach in einer Phase?

Hallo Vor ungefähr 5 Monaten hatte ich einen Moment für 1 Sexunde in dem ich mir die frage gestellt habe ob ich schwul bin weil ich im Fernsehen irgendwie einen gedanken hatte mit boah ist das süß bezogen auf eine aktion die ein mann gemacht hat. Seitdem habe ich das Problem Angst zu haben Homosexuell zu werden in den ersten 4 Monaten hatte ich nur Angst, hab weder Gefühle für Jungs entwickelt oder war Erregt von der Vorstellung oder von Bildern. seit einem Monat ist diese Angst sozusagen weg aber ich stecke in der klemme weil ich hab gelesen dass das bei jedem Homosexuellen so anfängt dass er sich auf Gleichgeschlechtlichen Geschlechtsvehrkehr einen Runterholt. weil ich habe seit einem Monat immer wieder diesen Kontrollzwang ich gucke mir Schwulenp0rn0s bilder und von penisen an um meine Reaktion zu testen und anfang des Monats war nichts. Doch als mir mit dem gedanken einer vollbusigen frau einen runterholen wollte, und zum test auf die gleichgeschlechtliche seite gedacht habe wurde er nicht schlaf. Seitdem habe ich angst und wenn ich zb. an einen penis denke oder so tuhe als hätte ich einen anderen in der Hand dann wird mein penis sehr sehr aber wirklich sehr leicht erregt was mir angst macht. von schwulenp0rn0s und Schwulenbildern kriege ich immernoch keinen hoch. Ist das normal in der Pubertät weil ich hab auch gehört es erregt einen Jugendlichen alles in dieser Phase, was mit Sex oder körperkontakt zu tun hat. Ich bin 17 / männlich. Das war vorher nie so vor dieser Zeit hab ich immet sehr viel auf frauen masturbiert usw war swhr schnell erregt und auch heute oder in den letzten Tagen und wochen fängt das wieder so langsam an das ich extrem heiß auf den frauenkörper reagiere. Was ist nur los mit mir?

Antwort
von ascivit, 22

Mach dir nicht so viele Gedanken. Genieße doch einfach die sexuellen Dinge, die du genießen willst ohne vor irgendwas Angst zu haben oder irgendwas zwangmäßig zu wollen oder nicht zu wollen.

Vermutlich stehst du auf Frauen, klingt jedenfalls so, aber wenn du dir da jetzt die ganze Zeit stress machst und ständig drüber nachdenkst, besteht die Gefahr, dass Sex generell angstbehaftet wird und das sollte es keinesfalls sein.

Antwort
von Spongebob1994, 33

Naja... homo zu sein, ist keine Krankheit, auh wenn das noch viele glauben.

Scheinbar hast Du Angst, wie sich deine Sexualität entwickelt. Was ich damit sagen möchte: swlbst wenn du homo sein solltest. Du bist nicht für dein Leben bestraft.

Antwort
von yoyoyo666, 13

Warum hast du da so eine Angst vor...?

Ich denke nicht, dass du schwul bist, so wie du es schilderst.

Und selbst wenn, dann wäre es keine gruselige Krankheit, die dich töten wird.

xDD

Du steigerst dich einfach zu sehr hinein. Nur, weil du einen mega harmlosen Moment hattest, der für dich direkt als schwul interpretiert wurde, heißt das nicht, dass du dich jetzt "in einen Schwulen verwandelst".

Und selbst wenn, dann kannst du es eh nicht ändern.

Ob du nun, bi, homo oder hetero bist, können wir nicht beurteilen.

Mach einfach das beste draus, leb dein Leben und mach dir keinen Kopf.

Falls es doch so sein sollte, dass du plötzlich männliche Körper anziehend findest, dann ist das in Ordnung, dann versuch dich nicht selbst dafür zu hassen. Und wenn du weiterhin  nur scharf auf Frauen und Brüste bist, dann ist das auch gut.

Liebe Grüße

Antwort
von Kaeempferherz, 31

Du brauchst keine Angst du haben, dass du schwul / bi  sein könntest. Wenn du einen Kerl kennenlernen könntest und dich in ihn verlieben würdest, jetzt rein hypotethisch gedacht, dann ist das eben so. Du brauchst dich davor nicht verstecken. Homosexualität ist etwas ganz Normales, wovor man sich nicht verstecken sollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community