Schwitze am Hintern belastend..?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es handelt sich dabei um Verdunstungsflecken, die in den Zwischenräumen der Entstehungsflächen, also meist zwischen den Pobacken, entstehen (also so eine Art "Schweißnebel").

Sinnvoll ist es, wenn Du beim Aufstehen einfach immer gleichzeitig den Po zur Seite verschiebst und unbemerkt etwas hin und her rutschst, um den Schweißnebel-Fleck zu kaschieren. Das geht ganz schnell und meist auch unbemerkt, da es sich wirklich nur um einen sehr feinen und kurzlebigen Fleck handeln dürfte.

Dauerhaft hilft gegen starkes Schwitzen am Po meines Wissens nach nur ein Antitranspirant oder textile Lösungen (z. B. Inkontinenz-Einlagen oder Windeln). Aus meiner Sicht ist die gelegentliche Anwendung eines hoch dosierten und dennoch hautschonenden Antitranspirants zur Schweißreduktion am praktischsten.

Damit meine ich, dass das Antitranspirant nach einer ersten Eingewöhnungsphase nur noch 2-3x pro Woche verwendet werden muss.

Doch Vorsicht: Die meisten Drogerie- und Discount-Produkte die mit "Antitranspirant" betitelt werden verdienen diesen Namen nicht! Schau mal nach den Suchbegriffen "Antitranspirante im Vergleich" und Du findest eine gute, sortierbare Liste.

Ich hoffe, ich konnte Dir damit etwas weiterhelfen? Wenn Du noch Fragen hast stehe ich gern weiterhin zur Verfügung. 

Liebe Grüße Sascha Ballweg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht mir w14 genauso.
Ich kann nur schwarze Jeans tragen und jetzt im frühjahr ist es so schlimm und ich habe bis jetzt keine Lösung gefunden..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2 - 3 Unterhosen übereinander tragen, reine Baumwolle, die saugen den Schweiß auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?