Frage von Katzenkinderoma, 82

schwindelt ein 3,5 jähriges kind bewußt,um den neuen partner zu provozieren?

Gavin ist 3,5 jahre alt,vor einem Jahr trennten sich die eltern.Jetzt gibt es einen neuen partner,der sich sehr um ihn bemüht.jetzt habe ich beobachtet das er einfach so sagt:der D..... hat mich geärgert ,obwohl ich sah das er nicht im raum war.warum sagt er das?mal sagt er :ich mag D....,und mal habe ich das gefühl das er angst hat.kürzlich im krankenhaus,nach einem sturz in der kita hat er sich gefreut das D.... kam,und ihn sogar umarmt.was geht in so einem kleinen kerl vor?wer hat tips?

Antwort
von auchmama, 2

Der kleine lügt nicht!

Er versucht einfach auf seine kindliche Art diese neue Person zu erkunden und holt sich Rückmeldungen von seinen vertrauten Personen!

Wenn ich als Beobachter weiß, wie die Situation tatsächlich war, würde ich einfach meine Beobachtungen kurz schildern und zum Tagesablauf übergehen....

was geht in so einem kleinen kerl vor?

Ich denke, seine kleine Welt ist durch die Trennung der Eltern und jetzt einem neuen Partner der Mutter (hat der leibliche Papa auch ne Neue?), ganz gewaltig aus den Fugen geraten! Er hat ja ganze 3,5 Jahre Lebenserfahrung, wie soll er damit die gesamte Situation einordnen?

Antwort
von amy2107, 19

ich würde sagen, das hat nix mit sympathie oder antipathie dem neuen partner gegenüber zu tun. wenn er ihn grundsätzlich nicht mögen würde oder gar angst vor ihm hätte, würdest du das schnell merken und der kleine würde sich azch nicht über besuche des neuen partners freuen! da steckt was anderes dahinter, das kind versucht seine grenzen auszutesten, dazu gehört auch, dass er mal probiert, ob er mama und (stief)papa vielleicht gegeneinander ausspielen kann, um evtl selbst einen vorteil daraus zu ziehen ;) wichtig ist in dem moment, das er merkt, dass ihr das durchschaut und euch einig seid und er nichts davon hat, wenn er lügt.

Antwort
von TorDerSchatten, 38

Kinder in dem Alter können noch nicht bewußt lügen, das heißt, sie gebrauchen die Lüge nicht absichtlich.

Wenn das Kind sagt dass D ihn geärgert hat, dann hat sich das Kind vielleicht in Gedanken, also in Emotionen über die Person geärgert, kann sich aber nicht anders ausdrücken. Also D hat nicht aktiv etwas getan.

Wenn kleine Kinder etwas anstellen, dann behaupten sie ganz fest, das war nicht ich das war der Jonas - das ist in dem Alter keine Lüge, sondern ihre Fantasie spielt ihnen einen Streich, etwas Unangenehmes ungeschehen zu machen.

Das merkt man daran, wenn man sagt "aber der Jonas war doch gar nicht da, wie hat der dann den Blumentopf umgeworfen" - Kind: "Doch der war da und dann ist er wieder gegangen."- Mutter: "Aber von der Mama von Jonas weiß ich, daß sie gerade in Italien in Urlaub sind. Komm, wer hat den Blumentopf runtergeworfen?" - Kind: "Das war ich nicht das war der Jonas. Der ist böse."

Hoffe, du verstehst wie ich das meine

Kommentar von SuMe3016 ,

Das ist so nicht richtig. Neueren Studien zufolge können Kinder schon ab 2 Jahre bewusst lügen. Es kommt aber auf die geistige Reife an - je reifer das Kind geistig ist, desto eher hat es die Fähigkeit, kleine Flunkergeschichten zu erzählen und sich dessen auch bewusst zu sein. Man sollte sich langsam aber sicher von der seltsamen Vorstellung, Kinder würden immer die Wahrheit sagen, verabschieden.

Kommentar von autmsen ,

SuMe, welche Studien? Denn es wäre tatsächlich ein Wunder könnte der Nachweis einer bewussten Lüge erbracht werden da in der Regel ein zweijähriges Kind noch nicht seine eigene Persönlichkeit entwickeln KONNTE aus natürlichen Gründen. Diese aber wäre ja wohl Grundvoraussetzung. 

Kommentar von SuMe3016 ,

Unsinn. Dass sich Kinder von Geburt an in einer Entwicklung befinden, spricht keiner ab. Aber an ein Alter ist die kognitive Reife, zu verstehen, die Wirklichkeit mit kleinen Flunkereien ein bisschen abzuaendern, nicht gebunden. Ein Nachweis des Verhaltens hat im uebrigen auch nichts zu tun mit der abgeschlossenen oder nicht abgeschlossenen sozio-emotionalen Entwicklung.

Ich rede von der Studie von Angela Evans und Lee Kang, btw.

Die Ansichten, dass Kinder erst ab einem Alter von 4 Jahren anfangen zu verstehen, was es mit Luege und Wahrheit auf sich hat, ist daher eher veraltet, aber noch sehr im Bewusstsein verankert.

Kommentar von Menuett ,

Ich glaube ja, dass hier das "Lügen" völlig falsch interpretiert werden kann.

Nicht immer das sagen, was tatsächlich passiert ist, ist kein Lügen.

Kommentar von Menuett ,

Zeig mal die Studien!

Dass kleine Kinder nicht bewusst lügen können, bedeutet nicht und auf keinen Fall, dass sie immer die Wahrheit sagen.

Ich hoffe jetzt mal, dass Du keine Kinder hast.

Kommentar von auchmama ,

Können wir uns vielleicht darauf einigen, dass sich bei Kindern in diesem Alter, die Realität mit der Fantasie vermischt!

Leider haben viele Erwachsene ihre Träume verloren und wenn sie dann mit Kindern in Berührung kommen, die noch Träume haben - ich spreche übrigens nicht von denen in der Nacht - dann interpretieren wir da das Wort "Lüge" rein!

Einfach mal Kinder beim Spielen beobachten und dann auch noch wenn die Kids ganz allein mit sich und ihrer Fantasie sind. Man könnte da sogar meinen, der Raum quillt über von nicht anwesenden Personen ;-)

Was hat denn das mit Lüge zu tun? ^^

Antwort
von SuMe3016, 40

Da man jetzt nicht die genauen Hintergründe kennt, kann man nur spekulieren.
Vllt ist Gavin eifersüchtig, zumindest von Zeit zu Zeit, und kompensiert das unangenehme Gefühl damit, D. ein bisschen schaden zu wollen bzw ihn anzuschwärzen.
Vllt bezieht er sich auf eine Situation, die früher in der Vergangenheit lag und die ihm gerade erst eingefallen ist und in der er es so empfunden hat.
Wenn du das Gefühl hast, dass der Kleine allerdings Angst vor D. hat, würde ich da an deiner Stelle aber ein Auge drauf haben.

Antwort
von kiniro, 17

In dem Alter schwindeln Kinder nicht bewusst.

Außerdem ist der Partner erwachsen und hat die Kontrolle darüber, ob er sich von einem Kleinkind provozieren lässt oder nicht.
Wenn er meint, es wäre Provokation kann er doch die Situation (für einen Moment) verlassen.

Das Kind hat diese Möglichkeit nicht. Es hat auch noch Schwierigkeiten damit, seine Grenzen und Bedürfnisse (leiblicher Papa weg und anderer Papa übernimmt dessen Aufgaben) zu äußern bzw. versucht der Junge seine Grenzen zu zeigen.

Antwort
von Menuett, 4

Lieber Himmel, das machen so kleine Kinder auch mit ihren leiblichen Eltern.

Nur dass diese dann den Zwerg auslachen.

Zum echten Lügen muß ein Kind schon mindestens 5 Jahre alt sein und selbst dann ist zu schauen, was das Kind wirklich will.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten