Frage von Phragen, 44

Schwindelig in hohen Gebäuden?

Hey Leute, wie der Titel schon sagt, ist mir immer schwindelig, wenn ich in hohen Gebäuden bin, oder manchmal auch daneben stehe. Das ist bei z.B. Einkaufszentren, Sporthallen oder Kirchen so. Das Ganze hat vor etwa 2 Jahren angefangen, als mir plötzlich mitten im Sportunterricht extrem schwindelig wurde. Die ganzen 2 Jahre bis heute ging das so, manchmal war es erträglich, aber manchmal ist eine pure Qual. Zurzeit ist es so stark wie nie und das bringt Probleme mit sich. Eines wäre, dass ich zurzeit überhaupt nicht beim Sportunterricht mitmachen kann und mich immer in den Flur setzen muss und damit "kämpfen" muss, den Lehrern und den Mitschülern mein Problem zu erklären. Außerdem mache ich dieses Jahr meinen Abschluss und die Arbeit wird in jedem Fach in der Sporthalle geschrieben und ich weiß leider nicht wie ich das machen soll, weil es mir ja unheimlich schwer fällt und mich quält. Meine Eltern kennen mein Problem, aber uns fehlt eine Lösung.

Anmerkung: Ich habe schon seit meiner Geburt Höhenangst.

Meine Frage(n): Kann man was dagegen machen? Was kann ich bei der Abschlussprüfung machen? Wie regel ich das mit dem Sport?

Danke für's Durchlesen.

Antwort
von J1gsaw, 22

Hi Phragen,

ich selber bin Realist und als solcher handhabe ich sowas immer gleich, versuche es auch...

Konfrontation!

Ist immer leicht gesagt, doch mit dem richtigen Hintergrund wirkt es gerade bei solchen Ängsten Wunder.

Geh mit Logik an die Sache, fang Notfalls "zart" an.Stell dich vor ein Gebäude bspw., wenn dich dann der Schauer überkommt, mach dir ganz klar bewusst in welcher Situation du dich befindest. "Ich stehe HIER wie ÜBERALL, mir kann nichts passieren, denn hier ist keine Gefahr!!!" Warte einen Moment, damit dein Gehirn diesen Gedanken aufnehmen kann, ob dir dann noch mulmig ist, ist in dem Moment irrelevant. Wenn du weiter gehst und an einem weiteren hohen Gebäude ankommst, stellst du dich erneut. Zwinge dich nach oben auf den höchsten Punkt zu blicken und wende dich nicht ab. Halte dir wieder diesen Gedanken fest vor Augen.

Tritt dem gegenüber, wovor du dich fürchtest! Konfrontiere dich damit, aber gehe immer logisch an die Sache! Bei dir zu Hause passiert nichts! Warum sollte ausgerechnet hier etwas passieren! Was sollte denn auch schon groß passieren? Es ist einfach nur ein Gebäude, ob nun Bungalow, Hochhaus oder Kirche! Du stehst davor und nichts ist anders als sonst auch!

Deine Sporthalle... ist das selbe Prinzip. Hier spielt vllt. der große Raum eine Rolle, aber das Prinzip ist das Selbe! Mache dir stets die Situation bewusst. Halte dich an Fakten und nicht an hätte, wäre, könnte...! Möglichkeiten wie 1:1.000.000 dass was los ist, gibt´s nur beim Lotto, wenn du verstehst.

Da steht ein Gebäude!!!
Ein Gebäude wie jedes andere!!!
Das ist eine Sporthalle. Ein Gebäude mit Räumen!!!
Jedes Gebäude hat Räume, mal kleine, mal große!!!
Innerhalb wie außerhalb passiert nichts mit dem Gebäude und auch nichts mit den Räumen!!!
Mit Gebäude und Räumen passiert nichts, also passiert auch mir nichts!!!

Versuche es, mache es! Stelle dich und halte dich einfach an Logik und Fakten.

Wiederhole es notfalls ein paar mal, umso mehr dein Gehirn den Tatsachen ins Auge blickt, desto klarer wird ihm die Einsicht kommen, dass alles in Ordnung ist. Ergebnis... Dein Gehirn weiß bescheid, also weißt du bescheid, für Ängste gibt es keinen Grund!

Hoffe ich konnte helfen und wünsche viel Erfolg und drücke die Daumen, dass du den Realisten in dir weckst.

Gruß J1gsaw

Kommentar von J1gsaw ,

Hi Phragon, hast du mal meine Methode ausprobiert? Würde mich mal interessieren, ob es auch bei anderen klappt, sagen wir als Feedback.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten