Frage von Babyblues,

Schwindelanfälle durch Nackenschmerzen?

Habe immer wieder kurze Schwindelanfälle, vor allem wenn ich den Kopf schnell drehe. Kann es sein, dass das mit Nackenverspannung zu tun hat? Bin übrigens schwanger, aber daran wird es ja kaum liegen, beim ersten Mal war mir nie schwindelig.

Antwort von evistie,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Da frage ich erst mal zurück - ist es ein Drehschwindel oder eher ein Schwankschwindel? Ein Drehschwindel würde eher vom Nacken kommen (Verspannungen/Wirbel verkantet/Nerven gedrückt und anderes), ein Schwankschwindel liegt meist an kleinen Steinchen im Gleichgewichtsorgan, die dieses bei Bewegung irritieren. Schreib mal, wie sich Dein Schwindel anfühlt, dann kann ich Dir vielleicht noch mehr dazu sagen.

Kommentar von Babyblues,

Es ist wie eine Achterbahnfahrt, schwer zu beschreiben- als ob es mich hoch bzw. nach unten zieht. Manchmal auch, wenn ich die Blickrichtung rasch ändere, also auch schon ohne Kopfbewegung.

Kommentar von evistie,

"Rauf und runter" hört sich mehr nach Nacken als Ursache an. Obwohl ich von Osteopathen sehr viel halte, würde ich doch erst einmal den Orthopäden aufsuchen, denn den findest Du wahrscheinlich eher in Deiner Nähe. Und wenn es etwas akutes ist, sollte Dir schnell geholfen werden! Es nutzt ja keinem was, wenn Du in Deinem Zustand auf die Nase fällst. Osteopathie ist eine wunderbare Heilkunst, die aber Zeit und Geduld erfordert!

Antwort von WildeFee,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

ich denke nicht, dass es an der Schwangerschaft liegt.

Vielmehr ist es möglich, dass Du einen Bandscheibenvorfall im Nackenbereich hast - ein solcher hat als Symptome nämlich Nackenverspannungen und Schwindel. Wobei es auf den Schwindel ankommt: ist es mehr ein Gefühl, dass es vom Kreislauf kommt, oder sind es eher Gleichgewichtsstörungen?

Viele raten, zum Arzt zu gehen. Ich möchte Dir den Rat geben, Dir einen guten Osteopathen zu suchen. Sie arbeiten ganzheitlich und sehen Zusammenhänge, die ein Orthopäde z.B. mit Röntgen oder ähnlichem oft nicht herausfindet.

Antwort von neurodoc,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Man soll mit Ferndiagnosen vorsichtig sein, aber nach Deiner Schilderung handelt es sich am ehesten um einen benignen(gutartigen) Lagerungsschwindel.Dieser ist stark von der Kopfbewegung abhängig, hält einige Sekunden an und verschwindet dann komplett im Gegensatz zu den anderen Schwindelformen, bei denen das Schwindelgefühl anhält. Die Ursache ist eine mechanische Blockierung im Gleichgewichtsorgan im Innenohr, also keine spezielle Krankheit. So etwas gibt sich wieder, man sollte den Lagewechsel nicht meiden, ganz im Gegenteil: provozieren. Dazu gibt es spezielle Übungen. Würde Dir aber vorschlagen zum Arzt zu gehen.

Kommentar von neurodoc,

Prinzipiell gilt: Meinungen von kundigen und unkundigen Personen über das Internet ohne Untersuchung sind mit Vorsicht zu genießen!!

Kommentar von WildeFee,

Ja, Recht hast Du. Wir können eh keine Ferndiagnosen stellen. Schon gar nicht mit der Angabe von zwei Symptomen.

Kommentar von mandy40,

ok danke dir

Antwort von netztoury,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es spricht viel für ein gestörtes Gleichgewichtsorgan im Innenohr, da es wohl mit der schnellen Kopfdrehung zu tun hat. Eine reine Verspannung würde ich als Ursache ausschließen.
Gegenfrage: Wie verhält es sich mit dem Schwindel, wenn Du aus der Hocke plötzlich aufstehst ? Wenn Dir dann auch schwindelig wird, liegt es am Kreislauf (niedriger Blutdruck).

Kommentar von Babyblues,

Blutdruck ist in Ordnung. Innenohr- oh je

Antwort von trulllala,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Habe auch öfters diesen Schwindel, bei mir kommt es von der Halswirbelsäule. Bekomme dagegen Massagen oder der Orthopäde hat mir auch schon mal einen Wirbel wieder eingerenkt. Ich würde auch mal zuerst zum Orthopäden gehn, der kennt sich da aus. Einen Gleichgewichtstest kann auch der HNO-Arzt machen, falls es von da kommt.

Kommentar von mandy40,

danke dir habe auch was mit dem nacken muß morgen wieder zum einrenken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community