Frage von jstafireman, 8

Schwindel vor und beim einschlafen inkl. Tinnitus?

Hi! Vor zwei Tagen war mir vor dem schlafen ziemlich schwindelig. Habe dann Wasser getrunken und mich hingelegt. Es war so gut wie weg. Habe mich dann umgedreht im Bett und der Schwindel kam plötzlich wieder. Desweiteren leide ich an einem Tinnitus mit nem relativ hohen Ton (aber nur Grad 1). Als der Schwindel beim umdrehen anfing, habe ich auf einmal einen extrem tiefen Ton gehört. Fast wie ein Erdbeben würde ich sagen, obwohl ich noch nie ein Erdbeben mitbekommen habe...Habe dann Musik gehört und es ging langsam wieder weg.

Woran könnte das gelegen haben?

Antwort
von Kathyli88, 8

Das kenne ich, und kommt hin und wieder vor gerade bei muskelverspannungen, ich vermute dass es aufgrund von durchblutungsstörungen kommt. Allerdings geht dieser tonunterschied nach sekunden oder ein paar minuten wieder weg. Ich habe das seit 18 jahren, man gewöhnt sich an den tinnitus. Ich weiß noch am anfang die ersten monate hat es mich wahnsinnig gemacht, aber da ich ein kind war und tinnitus damals noch recht unbekannt glaubte mir kein hno arzt. Aber mittlerweile würde ich ihn gar nicht mehr weg haben wollen, denn es begleitet mich seit fast 2 jahrzehnten und ich glaube ohne tinnitus würde ich durchdrehen, diese stille wäre nun sehr merkwürdig und es schränkt mich in nichts ein. 

Antwort
von Mignon4, 6

Naja, wenn du noch nie ein Erdbeben gehört hast, kannst du gar nicht beurteilen, ob die Geräusche in deinem Ohr wie ein Erdbeben waren. Ob du einen Tinnitus hast, kann nur ein Arzt diagnostizieren.

Woran was gelegen haben könnte, kann nur ein Arzt nach einer Untersuchung beurteilen. Nicht jedoch Laien im Internet. Wenn du unterschiedliche Meinungen von Laien bekommst, kannst du gar nicht beurteilen, was richtig und was falsch ist. Erfahrungen anderer Menschen sind zudem nicht auf dich übertragbar. Krankheitsbilder sind immer unterschiedlich und jeder Körper reagiert anders.

Mache einen Termin bei einem HNO-Arzt. Er wird deine Beschwerden diagnostizieren und eine Therapie einleiten, sofern erforderlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten