Frage von Sergej85,

Schwindel durch Schleudertraume oder doch vielleicht Schilddrüse?!

Hallo Zusammen, Ich brauche dringend hilfe von erfahrenen Usern die das Problem kennen, bin ziehmlich am verzweifeln.

Meine Geschichte: Ich hatte am 30. Januar 2012 ein GoKart Unfall wo mir einer im stand mit Tempo 40 - 50 kmh von hinten rein gefahren ist, es hat alles von oben bis unten geknackt bei mir und ich habe erstmal sterne gesehen für paar sek..hatte danach sofort rücken schmerzen verspürt aber bin trotzdem weiter gefahren und wo ich zuhause ankam hatte ich schon kopfschmerzen gehabt, habe mir nichts dabei gedacht! darauf die wochen hat sich ein leichter schwindel bei mir eingesetzt und da hate ich schon angst woher das kommt bis schlisslich auch die erste panikattake ausgebrochen war, starker schwindel, herzrasen,atemnot,ganz schlecht gelaunt ( schon die Tage nach dem Unfall schon gemerkt ) ein gefühl das ich gleich umfalle ab den 17 Februar bin ich durchgehen Krank geschrieben weil ich ständig diese angst in mir hatte und darauf hin war ich beim hausarzt und er hat mir Citalopram verschrieben und nach 2 wochen waren die panikattacken weg aber der schwindel war in der zeit sehr schlimm geworden das ich schon kaum das haus verlassen wollte vor angst..Einkaufen, Tanken allgemein untern menschen sein fiel mir sehr schwer...

Nun wollte ich fragen ob es auch vielleicht an der Schilddrüse liegen kann? ich habe zwar keine ahnung aber ich habe das gefühl das es vielleicht an den FT4 liegen könnte..

wie gesagt das komische ist das ich den schwindel nicht los kriege er ist nur da in stress situation oder halt unter menschen. gestern war ich bei einem gutachter und der meinte das der auslöser dafür alles der Unfall war und ich mir keine sorgen machen müßte weil organisch alles okay ist und das es spätestens im halben jahr alles weg sei!

hoffe ihr könnt mir bischen weiter helfen den ich habe meine Familie zu ernähren.

Ich hatte schon alles Organisches abgeklärt.

MRT Schädel = ohne befund HWS röntgen = ohne befund HNO = ganz kleine gleichweichtsstörung Links PhysioTherapeuten = HWS behandlung wieder alles eingerenkt und massiert verteilt über ca. 3 wochen Neurologen = ohne befund Kardiologie = ohne befund Endokrinologie = Termin im August Nuklearmedizin = Termin im August

Blutabnahme:

21.02.2012 TSH: 2.1 Leukozyten 6.5 Erythrozyten 5.3 Hämoglobin 14.7 Hämatokrit 44.1 MCV (Erythrz.- Volumen) 83.4 MCH=HBE (korp.HB-Menge) 27.8 MCHC (korp.Hb-Konzertr.) 33.3 Thrombozyten 191 EVB /Ery-Vert.Breite) 12.8

Zusätzlich:

21.06.12 FT3 (Fr. Trijodthyronin) 3.5 FT4 (Fr. Thyroxin) 0.8 TSH 1.5 ( in Feb war er noch bei 2.1 )

TSH-Rezeptor (TRAK) < 1.0

Vielen dank und sorry für rechtsschreibfehler und die tolle gramatik.

vom 21.02.2012
vom 21.02.2012
vom 21.06.2012
vom 21.06.2012
Antwort von Matze1970,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Schleudertrauma-Behandlung beschränkt sich normalerweise auf die Gabe von Schmerzmitteln und Muskelrelaxantien. Manchmal werden noch Massagen zur Lockerung der Muskulatur verordnet.

Sollte es bei dem Schleudertrauma zu einer Fehlpositionierung des Atlas gekommen sein, erreichen diese Schleudertrauma-Behandlungen nicht die Ursache der daraus entstehenden Beschwerden, so dass es immer wieder zu Behandlungsodysseen kommt.

Die Betroffenen können zwar manchmal ihre Beschwerden mit viel Aufwand lindern, bedauerlicherweise können sie aber mit den üblichen Schleudertrauma-Behandlungen nicht beschwerdefrei werden. Immer wieder werden Betroffene nach diesen ineffektiven Schleudertrauma-Behandlungen an die Psychosomatik verwiesen um den Umgang mit den Beschwerden zu lernen oder sie werden gar als Simulanten abgestempelt.

Berücksichtigt wird hierbei von den Behandlern mangels Wissen und/oder Akzeptanz nicht, dass eine Fehlstellung des Atlas erhebliche Beschwerden auslösen kann, auch wenn es sich objektiv betrachtet 'nur' um Millimeterverschiebungen bzw. Rotationen handelt.

Lass lieber noch mal Deinen Atlas genauestens untersuchen, sonst leidest Du woh sehr lange unter dem Schleudertrauma ....... und Deine langen Beschwerden können Dich zusätzlich psychisch fertig machen.

Kommentar von Sergej85,

vielen dank für deine Antwort. auf den Atlas bin ich nach dem crash auch sofort aufmerksam geworden aber nie was daran amchen lassen außer halt das einrenken von physio..aber das können die so nciht richtig machen weil ich denke dafür man man schon solche profis ran lassen http://www.atlantotec.com/ ? ist natürlich ganz teuer aber ich mein wenn es mir helfen würde, würde ich auch 1000 euro bezahlen

Kommentar von Sergej85,

Ich habe jetzt bei uns einAtlastherapeuten gefunden er wird mich kruzfristig am monatg anschauen und sagen ob es daher kommt

Kommentar von Happich1969,

Viel Glück!!!!!!

Kommentar von Matze1970,

von mir auch viel Glück!

Kommentar von Sergej85,

danke leute das kann ich sehr gut gebrauchen!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community