Frage von hoi111, 81

Schwindel Abwesenheit...?

Ich war jetzt bei einem Neurologen wegen meinem Problem. Dort habe ich ein EEG geschrieben und Blutdruck gemessen. Das winzige was auffiel war,dass ich nach dem aufstehen einen viel höheren Puls habe als normal. EEG war alles in Ordnung.

Für diejenigen die es noch nicht wissen; ich war vor ca 1 Monat in der Schule plötzlich ohnmächtig geworden. Zufor habe ich nichts anstrengendes( Sprot oder ähnliches) gemacht. Dann wurde es mir während des Sports immer schwindlig und ich musste raussitzen, damit ich nicht zusammenbrach. Als ich genug hatte gung ich zum Arzt. Der hat mir Medikamente gegen Eisenmangel und für einen steigenden Blutdruck gegeben. Zudem hat er mich zum Neurologen weitergeschikt wegen Verdacht auf Epilepsie. Ich war jetzt auch beim Neurologen und wie schon gesagt keine auffälligen Befunde. Diese Woche habe ih dann angefangen während des Unterrichts (nur in der Schule?!) plötzlich mit einem starren Blick einfach so weg zu sein. Meine Kolleginnen können mich rufen,schütteln und alles und ich wache nicht auf. Bevor ich aufwache, ziehen sich meine Pupillen zusammen und ich wache erschrocken auf. Das ganze dauert ca. 2-3 Minute. Was kann das sein? Meine Lehrer zerbrechen sich den Kopf darüber, da wir nächste Woche ins Klassenlager fahren. Wenn wieder einmal so einen Anfall passiert, was sollen die anderen machen? Danke schon im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von muckel3302, 36

Aus meiner Sicht deutet das weiter auf ein neurologisches Problem hin, der Verdacht einer Epilepsie (in leichterer Form) klingt ertmal plausibel. Ein Kurzeit EEG kann das nur feststellen, wenn du quasi während des EEGs die Probleme hast, sicherer ist ein Langzeit EEG. Auch ein MRT kann die Diagnose unterstützen. Ich rate dir das nochmal bei dem Neurologen anzusprechen (insbesondere wegen dem Langzeit EEG) oder eine zweite Meinung einzuholen. Wurde auch ein Blutbild gemacht? Damit kann man zumindest andere Erkrankungen ausschließen.


Antwort
von Seanna, 42

Klingt schon auffällig nach Epilepsie. Das wäre mit den Untersuchungen auch nicht feststellbar wenn du nicht in dem Moment einen Anfall hast.

In Frage käme auch Migräne.

Grundsätzlich auch eine dissoziative Störung, aber danach klingt es weniger.

Antwort
von LuxuryIllusion, 42

Auf jeden Fall ist es gut, dass deine Lehrer Bescheid wissen! Konnte der Arzt dir nicht sagen, was du bei solchen Anfällen tun kannst?
Vielleicht liegt es ja daran, dass du zu wenig getrunken oder gegessen hattest und dem könnte man ja entgegenwirken...

Auf jeden Fall wünsche ich dir gute Besserung!

Kommentar von hoi111 ,

Hallo Dake erst mal für die schnelle Antwort:)

Nein der Arzt konnte mir nicht sagen was ich dagegen tun kann. Er weiss auch nicht von wo das kommt:( 

Wegen dem Essen und Trinken kann es glaube ich nicht sein. Ich esse regelmässig (Frühstück, Znüni, Mittagessen,Zabig, Abendessen) und trinke auch genügend (muss vom Arzt aus 1Flasche Gaterade pro Tag trinken und die fülle ich dann wenn sie leer ist meistens nlch rinmal mit Wasser aus. Zum essen trinke ich auch immer mindestens 2 Gläser Wasser.)

Antwort
von DatSapu, 39

Dafür hasse ich Ärzte.......

man kann ganz klar sehen, dass dir was fehlt. Das ist nicht normal. Wenn es nicht mental ist, dann körperlich.

Gut abgeschoben haben die dich da.....

Könnte extremer Mangel sein. Sonst ist sowas schwer zu sagen.

Antwort
von jackjack1995, 22

Das klingt nach Epilepsie.

Meine Freundin hat die gleiche Symptomatik und sie leidet seit ein paar Jahren an Epilepsie.

Manchmal ist sie einfach abwesend und nicht mehr ansprechbar.

Dann gibt es aber auch Tage, an dem sie einen Krampfanfall bekommt.

Es gibt verschiedene Arten von Epilespie.

Da gibt es einmal einen Krampfanfall, die Abwesenheit oder wo man ganz einfach plötzlich umkippt.

Warst du schon mal bei einem Epilepsie Arzt?`

Denn ein Epilepsie Arzt kennt sich damit aus.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community