Frage von malikwillwissen, 78

Schwimmen lernen so schnell wie es geht?

Ich verreise in einer Woche nach Türkei am Strand also Hotel da gibt es viele rutschen und so das Problem ist ich kann aber nicht schwimmen das Wasser ist immer ungefähr 3 m tief Wie kann ich in vier Tage ansatzweise schwimmen lernen muss nicht perfekt sein aber halt nur das wenn ich Rutsche dass ich nicht sterbe

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von karrrl, 24

Entweder machst die Dinge wie beschrieben oder gehst mit einem Schwimmer in den SEE. Doch trage Schwimmflügel. Das finde Ich ist das sicherste. Führe die Bewegungen richtig und nicht ganz schnell aus. 100m am 1. Tag, Konditiosaufbau. 200m am 2. Tag, am 3.Tag versuche es mal ohne aber mit Begleitung.

Im Urlaub schwimmst Du auch im Becken aber nur mit Begleitung.

Beim Rutschen voll führst Du automatisch die Schwimm Bewegungen.

Antwort
von TheCorney123, 45

Geh ins Freibad mit jemandem, der schwimmen kann und geh in ein Becken in dem du stehen kannst. Die Person dir mit dir mitgeht kann dir dass das schwimmen dort beibringen. Am einfachsten ist es, wenn du so eine Schwimmnudel oder so mit nimmst, damit geht es einfacher. Wenn die Erklärungen von der Person nicht hilfreich sind, schau, dass du dir einen Schwimmlehrer suchst, der dir das dann besser beibringen kann.

Kommentar von malikwillwissen ,

O. k. danke ich muss es ja nicht ganz gut lernen ich muss jetzt nicht der beste dran sein ich will halt nur wenn ich Rutsche oder halt wenn ich schwimmen gehe mit meiner Familie dass ich auf dem Wasser stehen kann sorry für meine Rechtschreibung

Antwort
von Kuhlmann26, 24

Ich kann Dir sagen, wie es bei mir war. Ich bin bei einem Bademeister gewesen, der hat vom Steg aus eine Holzstange ins Wasser gehalten. Ich bin ein Stückchen neben dieser Stange ins Wasser gespruchen und mit den Bewegungen eines Brustschwimmers auf die Stange zugeschwommen. An der Stelle, wo der Steg war, konnte man nicht stehen.

Der Bademeister hat mir mit der Stange ein Gefühl der Sicherheit gegeben, obwohl er die Stange immer so weit von mir entfernt ins Wasser gehalten hat, dass ich sie nicht erreichen konnte. Das haben wir einige Minuten so gemacht. Es gab keinerlei Hilfsmittel wie aufblasbare Armreifen, Schwimmringe oder der gleichen.

Danach ist er mit mir auf einen Sprungturm gegangen. Ich weiß heute nicht mehr, ob er drei oder fünf Meter hoch war. Jedenfalls hat er mir gesagt, ich soll den Körper ganz gerade und die Arme eng am Körper halten. Dann hat er mich hochgehoben und ins Wasser fallen lassen. Unten schwamm mein Vater, der mich sozusagen in Empfang genommen hat und mit mir gemeinsam ans Ufer geschwommen ist. Das Ganze hat nicht länger als eine halbe Stunde gedauert. Danach war ich ein (schlechter) Schwimmer.

Du brauchst eine Person Deines Vertrauens, die mit Dir in ein Schwimmbad geht und etwas Vergleichbares macht. Wenn Du die Arm- und Beinbewegungen noch nicht kennst, kann derjenige sie Dir am Beckenrand zeigen.

Übrigens kannst Du sehr wohl schwimmen; es ist Dir nur nicht bewusst. Jeder kann das. Man muss es nur machen. Nichtschwimmer die ertrinken, tun das an Stellen, wo entweder eine starke Strömung, ein Strudel, eine hohe Welle oder ein anderes "Hindernis" ist.

Gruß Matti

Antwort
von Soschu9, 24

Einfach mal mit jemandem ins Schwimmbad gehen und rein schubsen lassen. So habe ich es als kleines Kind auch gerlernt natürlich sollte jemand im Becken sein und helfen falls was ist..

Kommentar von malikwillwissen ,

O. k. Dankeschön

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community