Frage von moo19,

Schwierigkeitsgrad beim Klettern steigern

Ich persönlich kletter nun seit bald 3 jahren und befinde mich jetzt im oberen 8. Grad Vorstieg in der Halle und draussen ist es der untere 6. Grad. Nun will ich wissen wie ich es schaffe draussen meinen persönlichen Schwierigkeitsgrad zu steigern. Prinzipiell versuche ich schon so viel Zeit wie möglich an den Felsen zu verbringen aber mir gelingt es nicht meine Leistung zu steigern. Ist dem anschein nach Kopfsache. Hat mit jemand Tipps wie ich diese überwinden kann ? Danke schonmal

Antwort von MichaelDiemetz,

In der Halle hast du in festen Abständen einen Sicherungspunkt. Natürlich gibt es auch Klettergebiete, wo das so ähnlich ist. Arco, Südfrankreich, Mallorca z.B. In den meisten deutschen Klettergebieten muss man auch immer wieder Zwischensicherungen an natürlichen Punkten (Keile bzw. Knotenschlingen, Zacken, Sanduhren) legen. Dafür braucht man mehr Zeit und Haltekraft (und muss es natürlich auch richtig machen), als wenn man einfach eine vorgeklinkte Exe in der Halle einhängt. Und dann kommen vielleicht noch Techniken (Riß, Hangel) dazu, die du in der Halle nicht wirklich lernen kannst. In welcher Gegend kletterst du draußen? Entweder, du machst fleißig weiter, der Knoten platzt dann schon irgendwann, oder du fährst ab und zu mal in die oben empfohlenen Gebiete. Was zum Lesen: http://michael-diemetz.de/

Kommentar von moo19,

Also draussen bin ich im Blautal bei Ulm unterwegs war aber jetzt auch schon 1x in Arco und 2x in der Verdon-Schlucht und 1x auf Sardinien. Vielen Dank für die Antwort übrigens :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community