Schwiegermutter nervt mich. Was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ihr als Paar solltet gemeinsam einen Standpunkt vertreten, euch nicht reinquatschen lassen, konsequent bleiben.

Ihr alleine entscheidet wann und wieviel Kinder ihr bekommt, welchen Namen diese Kinder bekommen, ob sie getauft werden oder nicht, ob sie "typisch Mädchen"/ "typisch Junge" gekleidet werden vom ersten Tag an, ob du die Brust gibst oder nicht... und letztlich natürlich auch ob das Kind in den Kindergarten kommt oder nicht.

Der Kindergarten hat ganz klare Vorteile: Sozialkontakte zu jüngeren/ gleichaltrigen/ älteren Kindern. Sozialkontakte zu vielen Kindern verschiedenster Herkunft. Das alleine ist schon enorm wichtig für die Entwicklung und das sich entwickelnde Sozialverhalten eines Kindes. Dann werden im Kindergarten Grundfähigkeiten erlernt auf verschiedenen Gebieten. Als Eltern und Großeltern hat man nicht immer automatisch alles Wichtige auf dem Plan (im Kopf), könnte also das eine oder andere unwissentlich unter den Tisch fallen lassen. Blöd nur, wenn genau diese Fähigkeit in der Grundschule dann schon vorrausgesetzt würde.

Dieses "das Kind soll dann immer bei mir sein" ist so vereinnahmend. Hat sie denn keine Hobbies, keine anderen Sozialkontakte mehr? Diese Aussage wirkt total einsam.

Ich wünsche euch jedenfalls das ihr als Paar gemeinsam weiterhin an einem Strang zieht, euch nicht beirren lasst. Denn eines ist sicher: Das wird nicht nur beim Thema "Kindergarten" bleiben sondern sich auf jeden Lebensbereich erstrecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in diesem fall hilft nur verletzen. hatte ich auch. klipp und klar: " du nervst mit diesem thema und wenn WIR irgendwann kinder haben, melden WIR uns wenn wir hilfe benotigen!"
keine schwimu der welt hat irgendwelche ansprüche an deinem kind.
einmal knallen lassen, vllt spricht sie dann nicht mehr mit dir für ne weile , aber du musst dich damit nicht belasten. ich hab meiner schwimu nahegelegt, sich eine baby born zu kaufen. sie war tödlich beleidigt.
inzwischen kann sie drüber lachen, und sollte ich wider erwarten doch mal kinder bekommen, weis ich, das sie zum verwòhnen zu oma können, und wir uns einig sind:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verpacke das negative nett, sag ihr, wie toll es ist, was sie in ihrem Leben als Mutter geleistet hat und dass du sie für ihre aufopfernde Fürsorge sehr bewunderst, dass du gut verstehen kannst, dass sie sich immer mit ihrer ganzen liebe um ihr Kind gekümmert hat und dass du auch gerne das gleiche für dein Kind tun möchtest, wenn es dann so weit ist. Du möchtest sie und deine Mutter aber nicht ausschließen und es gibt bestimmt Situationen, wo du einen guten Rat brauchen kannst- wenn du darum bittest. Ansonsten ist es wichtig, dass jede kleine Familie ihre eigenen Erfahrungen macht, denn jeder Mensch, jedes Kind und jede Familie ist anders, hat andere Bedürfnisse und Schwerpunkte und man kann Erfahrungen nicht einfach 1:1 auf jemand anders übertragen..... Aber du bist froh, dass sie sich so gern engagieren möchte und wirst nestimmt das eine oder andere mal darauf zurück kommen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ihr noch keine Kinder habt und auch noch keine geplant sind, sag' soch einfach, dass du dich freuen würdest, wenn sie auf die Kinder aufpasst, wenn welche da sind. Wieso eine Diskussion wegen ungelegter Eier vom Zaun brechen? Sie scheint sich ja schon sehr Enkel zu wünschen, da ist das Thema kaum zu vermeiden. Aber du kannst dem Gespräch eine andere Richtung geben. Frage sie z.B. danach, wie dein Freund als Kind war.

Ansonsten würde auf konkrete Dinge gar nicht eingehen, denn wer weiß, wie die Situation aussieht, wenn erst mal Kinder da sind. Vielleicht kann sie sich aus gesundheitlichen Gründen gar nicht mehr kümmern, vielleicht habt ihr aber auch ein Problem, einen Kindergartenplatz zu bekommen und seid dann froh, wenn die Oma einspringen kann. Es bringt also rein gar nichts, wenn du dich jetzt mit deiner Schwiegermutter über alle Details der Kindererziehung auseinandersetzt.

Ehrlich gesagt kann ich nicht einmal nachvollziehen, warum du so ein Riesenproblem damit hast, sie meint es doch nur gut. Hör doch einfach drüber hinweg, wenn es dich nervt, und stell dir vor, du liegst am Strand oder so, wenn sie wieder gute Ratschläge verteilt. Schließlich weißt du, dass die Kindererziehung letztlich von dir und deinem Freund entschieden wird, warum dann dieser überflüssige Machtkampf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag es ihr genau so wie du es da gerade geschrieben hast und wechsle in Zukunft das Thema.

Ich würde da nicht wieder hin gehen, wenn sie damit nicht aufhört.

Dein Freund ist der, der reagieren und seiner Mutter eine Ansage machen muss!

Tut er es nicht, kannst du ihn eh vergessen, das bringt nur Ärger und macht eure Beziehung kaputt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es sich um seine Mutter handelt, müßt ihr beide das klären, ich hoffe, dein Freund hat mehr Einfluß auf sie?

auch wenn sie gekränkt sein sollte, müßt ihr es ihr   höflich aber bestimmt klar machen, daß sie das nicht zu entscheiden hat u. ihr bestimmt, wann es soweit ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn es deinen Freund nervt, sollte er sich mal mit seiner Mutter darüber unterhalten. Klartext reden! Wenn sie es von ihm selbst hört, kann sie wohl kaum dir eine "Schuld" zuweisen. Da muss er schon hinter dir stehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie wieder davon anfängt sag ihr

Wir denken momentan noch nicht über Kinder nach, wenn es aber so weit ist, werden wir uns bestimmt deine Ratschläge anhören. Bis dahin möchte ich mit dir nicht über das Thema sprechen. 

Lässt sie es dennoch nicht bleiben, muss dein Freund nochmal ran. Falls sie unbelehrbar bleibt: Wir möchten über dieses Thema nicht sprechen. Da du das nicht respektierst, können wir leider gar nicht mit dir reden. Melde dich, wenn du unseren Wunsch akzeptieren kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast die Punkte doch schon sehr schön zusammengefasst. Sag es ihr in einem guten Moment genau so. Bleib dabei freundlich und entspannt, dann wird das schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn die schwiegermutter wieder davon anfängt, geht einfach raus, macht was anderes, zb. Kino oder spazierengehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wonnepoppen
15.11.2016, 17:39

Damit ist das Problem wohl kaum gelöst?

0

Was möchtest Du wissen?