Frage von luxoti, 96

Schwiegereltern gehen nicht aus Geundbuch, welche Möglichkeiten haben wir?

Hallo an alle die vllt schon Ähnliches erlebt haben. Folgendes Problem: Mein Mann und ich haben vor ca. 3 Jahren ein Grundstück gekauft und ein Haus darauf gebaut. Nicht ganz, seine Eltern haben uns für das Grundstück 75.000€ geliehen. Mündlich (leider nicht schriftlich) wurde vereinbart, dass sie das Geld spätestens 2022 zurück erhalten. Dafür wollten sie mit jeweils 25% im Grundbuch stehen. Nun stehen seine Eltern zu jeweils 25% im Grundbuch und mein Mann mit 50%. Sobald sie die Summe von uns zurück erhalten haben wollten sie uns die jeweils 25% übertragen. Leider ist unser Verhältnis nun nicht mehr besonders gut, wie es leider so oft ist wenn man so sehr nah bei den Eltern wohnt. Wir haben also nun alles Mögliche getan um die Summe "zusammenzukratzen" und möchten ihnen das Geld zurück zahlen. Wir haben zwei Kinder, die sie zwei mal wöchentlich sehen. Sie sagen nun, sie brauchen das Geld grade nicht und werden erst evtl. das Geld annehmen wenn das Verhältnis besser wird und sie die Kinder öfter sehen. Meiner Meinung nach werden sie uns nie die 50% überlassen weil sie dann kein Druckmittel mehr haben. Wir wissen nicht mehr weiter. Gibt es denn überhaupt eine Möglichkeit, seine Eltern aus dem Grundbuch zu nehmen?

Ich weiß selbst das wir das über einen Anwalt/Notar regeln lassen müssen, aber bis zum Termin dauert noch ein bisschen. Und ich halte es wirklich nicht mehr aus.

Vielen Dank schon mal

Antwort
von kabbes69, 26

Na ja, hier kann ich mal nicht umhin zu schreiben, du hättest euren Plan besser vor 3 Jahren hier schon mal vorgestellt. Sorry der war  von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Solange du sicher bist, dass deine Schwiegereltern nichts unterschreiben werden, kannst du dir den Weg zu einem Notar sparen. Was willst du dort erreichen? Ohne Unterschrift der Schwiegereltern  gar nix. Und ich würde auf gar keinen Fall wieder zum gleichen Notar gehen, der hat euch -falls es so ist, wie du schreibst- vor 3 Jahren miserabel beraten und wurde vermutlich von Schwiegereltern beauftragt. 

Du kannst über einen guten Anwalt die bereits vorgeschlagene Teilungsversteigerung besprechen. 

Hat dein Mann noch Geschwister? Dann  bau Oma und Opa Gegendruck auf, wenn einer von Ihnen morgen stirbt, gehen die 25% in die Erbfolge. Haben Sie ein Testament gemacht?   Was ist wenn die Geschwister (falls vorhanden) von euch die Auszahlung ihres Erbanteils verlangen. Wollen sie bereits jetzt ihre Enkel in den finanziellen Ruin treiben.? Die Geschwister müssten sich dann auch nicht an die nicht schriftlichen 75.000 € halten. 

Ich nehme an eure Kinder sind noch klein, dann wird absehbar die Zeit kommen, dass die Kinder selbst entscheiden wo und mit wem sie ihre Freizeit verbringen möchten. In der Rangliste rutschen viele Omas und Opas nach hinten! Lass dich nicht über eure Kinder erpressen und zwing vor allem die Kinder zu nichts. Viel Erfolg und Alles Gute. 

Antwort
von PlueschTiger, 25

Hallo luxoti,

Mündlich (leider nicht schriftlich) wurde vereinbart, dass sie das Geld spätestens 2022 zurück erhalten.

Wenn nichts schriftlich vereinbart wurde und das Grundstück von euch gekauft wurde, seid ihr Eigentümer und könntet theoretisch die Eltern nach eigenen ermessen austragen. Die Eltern haben ja nichts womit ihr euch, wie bei Krediten, vertraglich verpflichtet habt.

Ich weiß selbst das wir das über einen Anwalt/Notar regeln lassen müssen, aber bis zum Termin dauert noch ein bisschen. Und ich halte es wirklich nicht mehr aus.

Wenn bis zu dem Anwalt Gespräch noch zeit vergeht Frage dort nach wo das Grundbuch ist. Sie werden zumindest sagen können was zu einer Austragung benötigt wird. Erkundige dich dort auch mal was die Pflichten derjenigen sind die im Grundbuch stehen. Das heißt, wenn deine Schwiegereltern unfair spielen wollen, dann sollen sie für das was sie nicht hergeben sollen auch Löhnen. Wenn der Eintrag ins Grundbuch ihnen weiteres Geld kostet dann werden sie sich das vielleicht irgendwann überlegen.

Das Geld welches sie nicht sofort haben wollen, könntet ihr Anlegen und Zinsen Kassieren. macht es aber so das ihr immer ran kommt. Im Ideal fall last euch von den Eltern schriftlich geben das sie vorerst es nicht wiederhaben wollen und auf Zinsen verzichten, dann habt ihr nämlich was von dem Geld auch wenn ihr es abgeben müsst. Die Zinsen würden euch dann nämlich bleiben.

Ich bin nur Laie daher ist auf jeden fall eine Nachfrage bei experten wichtig, doch wären das dinge die du in Betracht ziehen könntest.

Gruß Plüsch Tiger

Antwort
von nnblm1, 52

Ohne was schriftliches wird das schwierig, da dann Aussage gegen Aussage steht - prozessieren würde ich nicht, da da viel Geld für Anwälte draufgeht - das könnt ihr euch sparen.

Verstehe ich dich richtig, dass du noch nicht einmal weißt, ob deine Schwiegereltern sich an die Abmachung halten oder nicht? Ich würde sie zuerst darauf ansprechen und ggf. versuchen, jetzt noch etwas schriftliches festzulegen. 

Und für alle anderen, die dies lesen: Auch in der Familie: ALLES IMMER SCHRIFTLICH.

Kommentar von luxoti ,

Richtig, wir hatten gestern eine Aussprache zu viert und haben nochmal klargemacht das wir das Geld jetzt haben und zurück geben möchten. sie halten sich nicht an dieser Abmachung und sagen nun, sie brauchen das Geld jetzt nicht und sie werden sich nicht austragen lassen. Und schriftlich festnagelt lassen möchten Sie sich auch nicht

Kommentar von nnblm1 ,

Dann bleibt dir nichts anderes, als mit dem Anwalt zu sprechen und dich dort beraten zu lassen. 

Habt ihr eine Rechtsschutzversicherung? Wenn ja, informieren, ob diese eventuelle Prozesskosten decken würde. Wenn nein, dann mit dem Anwalt sprechen, was da an Kosten auf euch zukommen kann und genau überlegen, ob es das wert ist.

Von seinen Eltern finde ich das eine unglaubliche Frechheit, das eigene Kind und seine Partnerin quasi zu erpressen.

Kommentar von luxoti ,

Das dachte ich mir schon, mein Mann wird heute einen Zwrmin machen, hoffe das dauert nicht so lange. Rechtsschutzversicherung haben wir.

Frechheit ist untertrieben. Vorallem unsere Konder da mit reinzuziehen. "Wir gehen erst aus dem Grundbuch wenn wir die Kinder öfter bekommen"

Und ich kann noch nicht mal "nein" sagen, weil wir dann erst recht keine Chance haben

Kommentar von nnblm1 ,

Ich wünsche euch viel Erfolg!

Antwort
von Ronox, 10

Die Eltern sind Miteigentümer des Grundstücks. Und das insgesamt zur Hälfte. Natürlich gibt es für euch keine Möglichkeit, sie zur Übertragung des hälftigen Miteigentumsanteils auf euch zu zwingen. Man hätte das von vorneherein schriftlich festhalten müssen, denn Ansprüche aus einer mündlichen Vereinbarung einzuklagen, wird sich als schwierig erweisen. Die einzige Möglichkeit, das gesamte Grundstück zwangsweise unter den Hammer zu bringen, ist die der Teilungsversteigerung. Das ist in diesem Fall aber nicht empfehlenswert, zumal ihr nochmals draufzahlen müsstet.

Antwort
von Mojoi, 38

Sie sind laut Grundbuch Miteigentümer des Grundstücks. 

Wenn es um die Beweisbarkeit der Sache geht, ist dieses Eigentum bzw. die Aufgabe des Eigentums an keine Bedingung gebunden. Nirmand kann zur Aufgabe seines Eihentums gezwungen werden.

Von der Sache an sich existiert ein mündlicher Vertrag, bei Rückzahlung des Darlehens (zu einem beliebigen Zeitpunkts bis spätestens 2025) das Eigentum auf euch zu übertragen. Der Vertrag ist bindend, nur die Beweislage ist dürftig.

Erzählt den Schwiegereltern, dass die Bank beunruhigt ist wegen des Miteigentumanteils (die finanziert ja schließlich und muss ggf. das Grundstück verwerten, wenn Ihr mal nivht zahlen könnt), und dass die Bank auf Vorlage eines entsprechenden Vertrages zwischen euch und den Eltern besteht.

Und wenn Ihr die Eltern soweit habt, dann macht es diesmal gleich richtig und geht zum Notar.

Antwort
von Hillermann, 12

Man kann sicherlich die Eltern nicht "zwingen" den Grundstücksanteil zu überlassen.

Einfach miteinander reden und prüfen ob das mit Darlehen finanzierbar ist.

Frage: Gibt es eine aktuelle Finanzierung? Wenn ja wie hoch ist die Rate und die Summe im Darlehen?

Antwort
von schelm1, 13

Das Zauberwort heißt: "Teilungsversteigerung"!

Als Majoritäseigentümer und mit den zusätzlichen € 50.000 als Munition, welche die Eltern derzeit verschmähen, im Rücken, haben Sie da die besseren Karten und der familiäre Spuk hat ein Ende!

Deuten Sei dies den Eltern an uns die werden sich blitzschnell geläutert zeigen oder Sie machen Ernst und die fliegen aus dem Grundbuch mehr oder weniger ersatzlos raus!


Antwort
von Jersinia, 34

Was ist denn so schlimm daran, dass sie im Grundbuch stehen?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich irgendwas ändert, wenn Ihr alleine drinsteht.

Was erhofft Ihr Euch von der Änderung, wenn Ihr alleine drinsteht?

Kommentar von luxoti ,

Das schlimme daran ist, das bei Diskussionen immer wieder gesagt wird, denkt daran, die Hälfte gehört uns. Wir können hier machen was wir wollen. Gestern kam ich von der Arbeit nach Hause und das Grundstück war mit flatternder in 2 Hälften geteilt

Kommentar von Jersinia ,

Wenn das Verhältnis so vergiftet ist, bleibt es vermutlich auch so, wenn sie nicht mehr drinstehen.

Schon mal an einen radikalen Schnitt gedacht? Ausziehen und das Haus vermieten ....

Kommentar von luxoti ,

Ja natürlich haben wir darüber auch schon nachgedacht, aber das wäre wirklich der letzte Schrott. Wir haben schon so viel Arbeit und liebe hier reingesteckt, da will man das nicht so einfach aufgeben

Kommentar von martinzuhause ,

"Was ist denn so schlimm daran, dass sie im Grundbuch stehen?"

das grundstück kann weder beliehen noch verkauft werden.

den eltern gehört die hälfte des grundstückes. sterben diese wird das natürlich an die erben verteilt

kommen die eltern ins pflegeheim wird das gerundstück versteigert werden um die kosten zu decken

Kommentar von Jersinia ,

Schon klar. Ich dachte eher an die aktuelle Situation, an das persönliche Verhältnis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten