Frage von Kampfsport15, 58

Schwester und Mutter streiten laut, Vater trinkt immer mehr, Teufelskreis, was kann ich tun?

Kurz zu mir: Seit ich (Männlich/15) Kampfsport mache und meditiere, bin ich sehr ruhig geworden und habe keine Lust mehr auf sinnlosen Streit um Kleinigkeiten.

Mein Vater ist genau so.

Jetzt zum Problem: meine beiden Schwestern (10 und 12) sind extrem streitlustig. Sie ärgern sich wann sie nur können und es wird oft sehr laut. Meine Mutter ist dafür sehr anfällig, und will den Streit lösen indem sie noch lauter ist. Die Folge: Minutenlanges Schreien um eine blöde Kleinigkeit.

Das geht mir und meinem Vater ziemlich auf den Geist. Mein Vater arbeitet eigenständig und viel. Mittlerweile trinkt er jeden Abend Whiskey und kann nur noch so runterfahren. Und ich leide seit kurzem an Kopfschmerzen....

Ich sehe da einen Teufelskreis. Ich will nicht dass es so weitergeht aber was kann ich machen? Ich bitte um ernst gemeinte Vorschläge. Danke

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von blumenkanne, 6

deine schwestern sind unerzogen, darum verhalten sie sich wie dummköpfe. warum also sorgst du als großer bruder nicht dafür, dass sie die klappe halten? haben die zwei keine aufgaben die sie zur erfüllen haben? müll runter, hausaufgaben, staub wischen, zimmer sauber machen, abwaschen, wäsche aufhängen...irgendwie müsst ihr die aufgaben doch verteilt haben.

das ist ein problem.

dein vater hat ein massives alkoholproblem und ist alkoholiker. deine schwestern nimmt er einfach nur als ausrede. er ist vater und als solcher verpflichtet sich um seine kinder zu kümmern und einzuschreiten. da gilt kein: ich will meine ruhe haben und ich brauche drogen um wieder runter zu fahren. das problem mit dem alkohol, kannst du nicht lösen, das muss dein vater selber machen indem er anfängt ehrlich zu sich selbst zu sein und sich zu sagen: ich bin alkoholiker, ich habe ein massives problem damit. ich brauche hilfe. dann kann er in eine suchtklinik gehen und sich entgiften lassen um später in der reha zu lernen wie  er sich dem tgl. kampf des nicht-trinken-dürfens stellt bis zum ende seines lebens. wenn du ihm helfen willst, dann zerstöre sämtliche flaschen alkohol und gieß alles die toielette runter. durchsuch die wohnung und finde raus ob er beginnt alk zu verstecken.

wird dir alles zuviel, weil deine eltern nicht mehr fähig sind sich um euch zu kümmern, dann scheue dich nicht das jugendamt zu involvieren und zu bitten dich da rauszuholen.

Antwort
von StandUpGirl, 32

du musst mit allen mal reden, vielleicht wäre auch eine Familientherapie angebracht. 

Kommentar von blumenkanne ,

für die mutter wäre ehr erziehungshilfe angedacht, der vater sollte begreifen das er alkoholiker ist und sohn könnte betteln das er aus der familie rausgenommen wird  um zur ruhe zu kommen.

Antwort
von Sternenhimmel21, 18

Die Atmosphäre in der Familie scheint wirklich angespannt zu sein... Bezweifle, dass Du das Verhalten und Erleben Deiner Familienmitglieder verändern kannst - zumal sie ja scheinbar schon ihre eigenen Strategien gefunden haben mit Problemen umzugehen. Würde mich an Deiner Stelle gut abgrenzen, dass es Dir nicht allzu nahe geht. 

Antwort
von efdeepwater, 19

Vielleicht mal einen terapoiten gehen  oder so was aber dann muss es schon schlimm sein 

Kommentar von Kampfsport15 ,

Das finde ich momentan übertrieben

Kommentar von efdeepwater ,

ja das kann gut sein aber das heißt nicht das du gleicht eine Therapie brauchst aber das kann vielleicht auch nur telefonisch eine Hilfe sein 

Antwort
von Maimaier, 13

Vielleicht überzogen Nachspielen, Nachäffen. Durch so eine Spiegelung wird manchmal klar, wie kindisch sie sich verhalten.

Also z.B. selbst dramatisch Fuß aufstampfen, schreien "Ich will aber ...! Ich! Ich! Die anderen sind alle doof!" usw., halt ein Drama machen, so wie die anderen auch.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community