Frage von OlivianaSanne, 242

Schwester ist schwanger und Freund will sie zu Abtreibung zwingen-wie soll ich ihr helfen?

Hallo. Ich bin w 13 und habe eine Schwester, 21 Jahre jung nennen wie sie mal Melli. Melli hat schon seit 2 Jahren einen Freund. Und jetzt ist sie ungewollt schwanger von ihm. Und sie will das Kind behalten. Aber ihr Freund will das Kind nicht ind will meine Schwester jetzt zu einer Abtreibung zwingen. Für alle, die glauben es ist ein Troll: ist es nicht. Ich will nicht, dass mein Neffe/Nichte getötet wied, bzw dass meine Schwester irgendwelche psychischen Schäden bekommt. Außerdem will sie das Kind ja. Kann ich ihr irgendwie helfen und wenn ja, wie? Glg

Antwort
von Morpheus89, 142

du kannst ihr nicht viel helfen ausser zu sagen das du hinter ihr stehst denn am ende is es ihre entscheidung.

dazu muss ich sagen das ihr freund sie nicht zwingen kann und es ihre alleinige entscheidung ist.

zur not sprich mit deinen eltern drüber.

ich an stelle deiner schwester würde mir auch überlegen od es überhaupt noch sinn macht mit ihm zusammen zu sein

Antwort
von Volkerfant, 22

Sie allein muss diese Entscheidung treffen. Und wenn sie sich für das Kind entscheidet, ist das ihr Wille, sonst hat gar keiner mitzureden, es ist ihr Körper und sie betimmt darüber, was gemacht wird und was nicht.

Ich freue mich hier immer, wenn junge Frauen sich für das Kind entscheiden, da eine Abtreibung zwar schnell gemacht ist, aber hinterher nicht so einfach zu bewältugen ist. Es können psychische Probleme auftreten, die man nie wieder los wird.

Sag ihr, dass du dich freust Tante zu werden, dass du sie unterstützt, wenn sie dich mal zum Babysitten braucht, dass du hinter ihrer Entscheidung stehst und dass sie sich von niemandem negativ beeinflussen lassen soll.

Ihren Freund kann sie vergessen, wenn er nicht hinter ihr steht und wenn er das Kind nicht haben will. Es geht ihm doch nur darum, dass er keine Alimente zahlen muss, ums Kind und um seine Freundin geht es ihm nicht.

Antwort
von LovelyEngel, 100

Ja du kannst deiner Schwester helfen. Unterstütze sie etwas und sprich ihr Mut zu. Sie sollte sich auf jeden Fall Gedanken machen ob ihr Freund der richtige für Sie ist. Sie soll auf ihr Herz hören und sich nicht von ihm beeinflussen lassen. Es ist ihr Kind. Es wächst in ihrem Bauch. Viel Glück weiterhin!

LG 

Antwort
von nobytree2, 50

Der Freund nicht das Recht, auf die Tötung zu pochen. Wo sind wir denn hier? Deine Schwester muss doch nicht ihr Kind umbringen, damit irgend ein Typ sich aus der Verantwortung stiehlt. Da kam schon mal einer in einem anderen Fall und hat gemeint, die Frau müsse abtreiben, dafür würde er ihr ein Kuscheltier kaufen, quasi als Ersatz, der ihn nicht verpflichtet.

Dieses Embryo ist menschliches Leben, das irgendwann lacht, sich freut, atmet und Hallo sagt. Das bedeutet bereits jetzt Verantwortung.

Es gibt Unterstützungsangebote, zum Beispiel von der katholischen Kirche oder von evangelischen Gemeinschaften. Diese schöne Verantwortung kann man auf sich nehmen. Dann können Eure Eltern helfen, Eure Verwandten, nimm die alle mit ins Boot!

Antwort
von Annabell2014, 75

Sprich mit deinen Eltern darüber. Die können deiner Schwester sicher helfen!

Antwort
von Apfel2016, 112

Es gibt genug Anlaufstellen für junge Frauen die Schwanger sind. Sie sollte sich von diesem Mann trennen, vielleicht kann sie bei dir und deinen Eltern erstmal unterkommen.

Dann kann sie sich an eine Beratungsstelle wenden, die helfen ihr (auch wie das finanzielle geregelt werden kann). Seid einfach für sie da- Ihr (noch) Freund hat da nichts zu sagen, das ist allein ihre Entscheidung.

Kommentar von OlivianaSanne ,

das klingt jetzt komisch, ich will nicht angeben. Aber wir haben schon relativ viel Geld, das wird kein Problem sein. eher das mit ihrem Freund...

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Und was hat das mit deiner Frage zu tun?

Kommentar von Apfel2016 ,

Tja mit Geld kann man aber leider nicht alles erledigen. Ist ja schön, wenn sich deine Schwester keine Gedanken über Geld machen muss. trotzdem braucht sie jetzt Menschen die für sie da sind und ihr helfen (es gibt genügend andere Dinge um die man sich kümmern muss). Ich würde sie erstmal von dem freund wegholen, damit sie sich klar wird was sie möchte.

Antwort
von Lance3015, 32

nur weil ihr freund nicht bereit für ein kind ist, und er sie von einer abtreibung überzeugen will, muss er nicht gleich als der arrsch dargestellt werden. sie zwingt ihn ja dazu das kind zu behalten, dann ist er für sein leben gebunden und dazu noch unterhaltspflichtig. ich kenne die ganzen umstände natürlich nicht, jedoch ist es manchmal eben sinnvoller abzutreiben und manchmal eben nicht. warum schreiben hier alle gleich, sie soll sich von ihm trennen?! nur weil er für eine abtreibung ist, muss das nicht gleich heißen, dass er sie nicht liebt. ist gut möglich, dass er die ganze sache objektiv angegangen ist und eine abtreibung für ihn sinnvoller erscheint. und wie du sagst  "töten", sieht er wahrscheinlich moralisch nicht falsch. wenn man vom präferenzutilitarismus ausgeht, ist es nur logisch, dass seine interessen und die deiner schwester weitaus gewichtiger sind, als die eines ungeborenen wesens ohne bewusstsein, welches sich nicht als in der zeit existierend begreift, als dass es wegen dem ende seiner existenz beunruhigt sein könnte. dem abgetriebenem kind wird kein leid angetan. ich finde es persönlich moralisch ok abzutreiben.

ich möchte in deinem fall nicht partei ergreifen, sondern nur die ganzen hetzerischen kommentare gegen den freund neutralisieren. ich denke es ist sehr wichtig, dass deine schwester und ihr freund sich einigen bevor etwas passiert. die einigung muss natürlich so schnell wie möglich geschehen. andernfalls ist deine schwester alleinerziehend, der freund unterhaltspflichtig im arrsch und die beziehung kapputt. das ist doch nicht das was man will. :)

Kommentar von Taimanka ,

deine Folgerungen und Empfehlungen laufen eindeutig auf eine Abtreibung hinaus. 

Was bitte für eine Einigung, derer beider "Einigung"  ist auf dem Weg, auf diese Welt zu kommen. 

Kommentar von Lance3015 ,

that was not my intention.

mit einigung meine ich, entweder sie einigen sich zusammen das kind zu behalten und gross zu ziehen oder einigen sich beide für eine abtreibung. anders gesagt, ich bin gegen eine sture uneinigkeit, die für keinen der beiden gut ist, es aber allem anschein nach dazu kommt.

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Liebe, 18

Deine Schwester ist im Alter von 21 Jahren erwachsen und für ihr Tun und handeln voll verantwortlich und es ist letztendlich ihr überlassen wie sie das Problem mit der ungewollten Schwangerschaft n den Griff bekommen möchte. Was nun den Freund von deiner Schwester betrifft, so ist sein Wunsch nach Abtreibung ebenso legitim wie der entgegengesetzte Wunsch von deiner Schwester. Allerdings sitzt deine Schwester in diesem Fall am längeren Hebel und ihrem Freund wird dann nichts anderes übrig bleiben als sich zu fügen oder eben sich zu trennen und die nächsten ca. zwei Jahrzehnte zum Alimente zahlen verdonnert zu sein.

Antwort
von Memphisqueen, 59

Es ist schön, das du dich so um deine Schwester sorgst. Aber, macht das mit der Familie zusammen. Und frage deine Schwester, ob du was tun kannst....manchmal hilft das schon.

Antwort
von Taimanka, 38

wenn Deine Schwester es möchte, ist das mehr als die halbe Miete. Wenn Du kannst und es für sie okay ist, unterstütze sie weiter.

Ihr Freund kann sie nicht zwingen, die Entscheidung einer Schwangerschaft oder nicht obliegt allein der Mutter. Siehe auch hier: https://www.gutefrage.net/frage/wer-entscheidet-ueber-einen-schwangerschaftsabbr...>

Gerade hier solltest Du liebevoll und unterstützend im Sinne Deiner Schwester weiter an ihrer Seite stehen, wenn ihr "Freund" sie weiterhin nicht damit in Ruhe lässt. 

Du bist eine klasse Schwester 👍💐💐

Antwort
von Miss79, 50

Niemand kann dazu gezwungen werden. Unterhalt zahlen muss er auf jeden Fall für das Kind, auch wenn er sich von ihr trennt.

Sag ihr, sie soll mit profamilia Kontakt aufnehmen.

https://www.profamilia.de

Antwort
von bachforelle49, 17

zuerst mal den Freund in den Wind schießen.. denn auf Dauer geht das ohnehin nicht gut.. der Freund ist der Vater, und er hat nicht aufgepaßt! Also muß er sich der Verantwortung stellen

Oder hat sie ihm erzählt, sie nimmt die Pille + hat sie dann doch nicht genommen? Aber wie auch immer - kein Vertrauen , also tschüss!

Antwort
von JudithZeder, 15

So etwas verantwortungsloses. Also echt...

Erstmal: Zum Kinder erziehen sollten immer 2 dazugehören. Kein Kind möchte nur mit einem Elternteil aufwachsen. Wenn deine 21 jährige Schwester das Kind alleine bekommt, wonach es ganz klar aussieht, kann man sowieso gleich alles in die Tonne hauen. Selbst 35 jährige Frauen, die mit beiden Beinen im Leben stehen, einen Ehemann, ein Haus, einen festen Arbeitsplatz haben usw. sind auch oft mit einem Kind überfordert. Wie soll das denn mit einer alleinerziehenenden, grade aus der Pupertät kommenden Frau sein??

Man sollte sich halbwegs ein Vermögen aufgebaut haben um dem Kind etwas bieten zu können. Erstmal darüber nachdenken ob man finanziell dafür aufkommen kann. Ich gehe ganz stark davon aus das deine Schwester noch kein festes Einkommen hat.

Sich erstmal mit klarem Verstand hinsetzten und überlegen ob man mit 21 Jahren schon die Reife und Verantwortung für ein Menschenleben hat!!! Meine Güte.  Deine Schwester soll mal Ihre rosarote Brille absetzen. Ein Kind ist keine Baby Born Puppe, die du beiseitelegen kannst wenn es dir zu Viel ist. Man ist rund um die Uhr Mutter! Ein Kind ist eine lebenslange Verantwortung. Was deine Schwester anscheinend noch nicht geschnallt hat....

Und wenn der Freund noch nicht bereit für ein Kind ist, was ich komplett nachvollziehen kann denn sollte sie das Kind auch abtreiben. Da hätte ich an Ihrer Stelle nicht lange drüber nachgedacht!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community