Frage von Bisa87,

Schwertträger, als Schleierschwanz

Hallo zusammen, ich hab ein Problem mit meinem Becken.. Also wir haben seid etwa einem Monat ein Aquarium (54l) haben diesem auch genügend Zeit zum Kulturen bilden gegeben, haben auch erst Welze eingesetzt und jetzt seid knapp einer Woche Schwertträger mit Schleierschwanz. Was ich leider nicht wusste, und der Mann aus der Zoohandlung uns auch nicht gesagt hat, ist das man sich ein Männchen und 4 Weibchen (ich meine das hätte ich im nach hinein gelesen) sich nur halten darf. Der Mann aus dem Zoogeschäft meinte, bei dieser Schleierart kann man nicht richtig erkennen ob Männlein oder Weiblein, also haben wir einfach so welche mit genommen (10 Stück an der Zahl, wir wollten nur diese haben). Und jetzt hab ich folgendes Problem, des öfteren liegen die Fische auf dem Boden, wedeln zwar mit den Seitenflossen, aber viel mehr nicht..hat begonnen mit einem Fisch...Hatte eine Freundin gefragt, da ihre Eltern lange Zeit ein Becken hatten und sie meinte, es könnte gut sein, das die Fische so "schlummern" nunja...gestern abend ist dann Einer für immer eingeschlummert.. Und heute morgen der Zweite..abgesehen von dem oben beschriebenen Verhalten, das sie also auf dem Grund liegen, und vielleicht etwas die hinteren Flossen zusammen gefallen sind, kann ich ncihts erkennen. Kann ess ein, das die Fische "gemobbt" werden und aus Streß sterben? Liegt es vielleicht noch am Umzugsstreß?

Antwort von Fischis,

Schwertträger im 54l Becken NIEMALS ich würde ein 180l raten!!!!!

LG Fischi

Antwort von dreckheizer,

Hi,

als erstes unbedingt Wasser testen auf Nitrit und Ammonium / Ammoniak, und nicht mit einem Stick, sondern unbedingt mit einem Tropftest. Sollten die Wasserwerte i.O. sein, haben die Fische, meiner Vermutung nach, einen Bakteriellen Befall, den man mit folgenden Mitteln gut bekämpfen kann: JBL Ektol Fluid und JBL Furanol 2.

Um den Zoohändler in Schutz zu nehmen: Lyratail-Schwertträger sind schwer zu differenzieren, aber wenn man sich genug Zeit nimmt...

Das nächste Problem sehe ich insgesammt im Besatz.

Ich rate meinen Kunden davon ab, Helleris im 60er zu pflegen, sie werden zu groß, sind zu schwimm-aktiv, und werden bei zu geringen Platz manchmal auch aggro untereinander.

Nur immer dran denken, eine Ferdiagnose ist sehr schwer, und die daraus folgenden Tips können auch voll in die Hose gehen. Das beste ist immer, wenn sich ein geschulter Aquarianer das Problem vor Ort ansieht!

Antwort von phisa,

Hallo,

bevor Du einen komplett Wasserwechsel machst, kontrolliere bitte einmal Deine Wasserwerte. Vielleicht hattest Du ja doch (noch oder auch) Nitrit im Wasser. Auch wenn es sich er eher nach eingeschleppter "Seuche" handelt. Bei uns in den Zoohandlungen ist das auch oft der Fall und bei einer heißt es sogar "wenn Du da kaufst, kannste gleich das Mittel gg Pünktchenkrankheit mitkaufen"....(meine Fische/Garnelen sind daher alle über private Züchter).

Wir haben übrigens 8 Wochen das erste AQ laufen gehabt und auch Wasser aus nem eingefahren Becken geholt und hatten anfangs auch etwas Verluste... Nun laufen sie aber super.

Denk bitte dran, wenn Du komplett alles erneuern willst, Dir evtl von Freunden mit gut laufendem Aquarium Wasser aus einem Wasserwechsel von denen zu holen, sonst bekommst Du vielleicht mit dem komplett neuen Wasser auch wieder Probleme.

Zum Schleierschwanz-Schwertträger: Der ist problemlos von Weibchen zu unterscheiden, das schafft sogar mein 6jähriger Sohn bei Lebendgebärenden (also sind die echt unfähig in der Zoohandlung!!!)... Und so schön die auch sind, ich hoffe, Du hast nicht unbedingt Jungfische mit eingeplant, denn ich habe grad erst letzte Woche sebst etwas über sie nachgelesen (wir haben keine, fand sie abe total schön) und dabei fstgestellt, dass die Männchen oft zeugungsunfähig sein sollen, weil auch das Gonopodium (ist ja auch eine Flosse) verlängert ist.

Viel Erfolg!

Antwort von spieli,

Also das ist dann aber ein ganz dummer Zoohändler. Man kann gerade bei den Lebendgebärdenen sehr gut den Geschlechtsunterschied sehen. Die Männchen haben ein Gonopodium unten am Bauch. Dies ist eine spitze Flosse, auch die Begatungsflosse genannt.Und vor allem bei dem Schwerträger die lange spitze Flosse haben nur die Männchen. Nur so wie es sich bei die anhört, hast du eine Seuche im Becken. Nimm mal den toten Fisch mit und geh in eine andere Zoohandlung, zeig es dem Zoohändler der wird dir dann ein Medikament geben. http://freshaquarium.about.com/library/graphics/malelb.jpg LG spieli

Antwort von martikke,

das aquarium ist soweiso sehr klein ( unter 150 lieter halte ich nicht viel von aquarien )

naja sieht so aus als hättet ihr irgendeine krankheit drin , fressen sie ?

ist der filter immer an , der heitzstab auf der richtigen gradzahl und heiszt auch regelmäßig ?

wie oft fütterst du ?

dass man sie nicht unterscheiden kann ist glatt gelogen , der woltle nur geld machen .

diesen zoo"fach"händer nie wieder aufsuchen , soetwas ist eine frechheit .

ps : stehe bei fischfragen gerne zur verfügung , hab hier selber 2x200 lieter rumstehen ^^

Kommentar von Bisa87,

Also generell fressen sie. Ich fütter einmal am Tag. Der Filter ist immer an, die Heizung auch.. Glaube auch nicht, das wir nochmal hin gehen.. Bei dem Fisch der gestern gestorben ist, sah es so aus, als wäre eine Seitenflosse "angeschimmel", also er sah ein bisschen zerrupft aus...kann ja aber auch dran liegen, das die anderen Fische ihn früher als ich gefunden habe.. Was kann ich den machen? Würde das sterben gerne beenden...

Kommentar von Bisa87,

Also generell fressen sie. Ich fütter einmal am Tag. Der Filter ist immer an, die Heizung auch.. Glaube auch nicht, das wir nochmal hin gehen.. Bei dem Fisch der gestern gestorben ist, sah es so aus, als wäre eine Seitenflosse "angeschimmel", also er sah ein bisschen zerrupft aus...kann ja aber auch dran liegen, das die anderen Fische ihn früher als ich gefunden habe.. Was kann ich den machen? Würde das sterben gerne beenden...

Kommentar von martikke,

hmm also die anderen zerrupfen den nicht , das sind lebendgebärende , so agressiv sind die nicht . das was du als schimmel bezeichnest , ist warscheinlich ne flossenfäule .

ja was kann man machen ....

also erstmal .. kannst du vielleicht n bild machen , wo man sieht wie die fische aussschaun , vll auch noch eins von ner nahmaufnahme von so ner flosse ? weil dann könnte ichd ir warscheinlich sagen welche krankheit das ist , wenn ichs sehe .

die krankheit ist auch nicht bei dir gekommen , bin mir zu fast 100% sicher dass der zoohändler schond ioe krankheit im becken hatte , aber so viel antibiotika zu den fischen reingeschmissen hat , dass sich die krankheit jetzt bei dir , ohne antibiotika , voll ausbreitet .

also , wenn möglich n bild machen und zeigen , wenn nicht , auf jeden fall mal eine 100% wasserwechsel mit filterreinigung machen , heist also dan ganze wasser raus , filter sauber machen , die fische derweil in nen eimer , dann wasser rein , filter rein usw , und dann die fische wenn die temperatur des wassers stimmt , auch wieder rein .. aufpassen , dass du möglichst kein wasser aus dem eimer in das neue aquarium bekommst , sonst hast wieder die backterien drin .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community