Frage von CTape, 105

Schwere selbstmordgedanken und mein ausweg?

Ich kann einfach nichtmehr. Ich bin M In mir ist eine Verzweiflung die man nicht beschreiben kann. In meinem Kopf ein Mangel an Gefühlen, fühle mich gefühllos. Permanent gereizt und seit jahren sozial isoliert. Minderwertigkeitsgefühle, besonders wenn ich andere in meinem alter sehe. Fühle mich gekränkt und erniedrigt. Es ist schwer zu erklären und unangenehm darüber zu sprechen aber ich kanns nichtmehr aushalten, ich will sterben.

Support

Liebe/r CTape,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Herzliche Grüße

Klara vom gutefrage.net-Support

Antwort
von thenewnews, 65

Du bist schwer depressiv! Gehe am besten zu einem Arzt und lass dich einweisen. In einer Klinik wird dir geholfen

Antwort
von zelana70, 45

Hallo. Zunächst einmal: Fremdschämen bezgl. der unten gegebenen Antworten.

Zum einen würde ich dir erstmal raten, dir jemanden zu suchen, neue Leute kennen zu lernen, egal ob draußen oder in "sicheren Seiten" im Internet.

Hier wird leicht gesagt, dass du zum Arzt sollst. Es ist vielleicht für dich einfacher, wenn du zum Arzt gehst und ihm mitteilst, dass du dich in letzter Zeit nicht gut fühlst, dich von deinen Freunden isolierst, bzw. nicht gut schlafen kannst.

Fang einfach mal so ein Gespräch an mit deinem Arzt. Erklär ihm deine Symptome, sei es Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit, oder oder...

Du wirst dich besser fühlen. Vergiss auch nicht, dass du wichtig bist. Dass du dir Ziele setzen, und Sie erreichen kannst. Und wenn es soweit ist, wirst du zurück blicken und Stolz auf dich sein. Denn du hast es geschafft.

Kommentar von FelinasDemons ,

Warum Fremdschämen?

Kommentar von zelana70 ,

Lies mal die Kommentar/e unten

Kommentar von CTape ,

ich gehe schon zum psychologen

Kommentar von zelana70 ,

Finde ich wirklich super. Weis du was ich dir vorschlagen würde, bis du dein erstes Gespräch hast? Führ ein Tagebuch. Oder schreib einfach mal auf, was dich stört, was dich gerne freuen würde, was du dafür tun müsstest, und auch wenn du sauer auf manche bist. Schreib alles auf. Mach das  einige Tage lang. Du wirst dich besser fühlen...

Kommentar von CTape ,

ich gehe schon seit 3 monaten zum psychologen, hatte mein erstes gespräch auch schon und diagnose (depressionen schweregrad unbestimmt) auch. Nur kann ich da vieles nicht sagen, da es bei mir so ist wenn ich mich öffne dass ich mich extrem gekränkt, schwach und verletzt fühle

Kommentar von zelana70 ,

Vergiss eins nicht: DU bist nicht schwach, nur weil du über deine Schwächen erzählst!!! Du bist stark, weil du dazu stehst, was nicht alle können. Du bist stark, weil du bereits was dagegen unternommen hast. Weil du weiterleben willst! Das ist keine Schwäche, sondern zeigt Stärke!

Kommentar von CTape ,

der einzige kontakt ist übers internet mit menschen

Kommentar von zelana70 ,

Ist auch immerhin etwas. Es gibt welche, die gar nicht drüber sprechen. Und von alleine wird es nicht. Es ist aber von Vorteil, dass du über diese Krankheit informiert bist. Einige erleben eine Depression, und wissen es nicht mal

Antwort
von Klickaaa, 43

Also, ich muss dir ganz ehrlich sagen das Selbstmord dad dümmste ist was du tun kannst.

Kommentar von CTape ,

jaja als ob es alternativen gibt

Kommentar von Klickaaa ,

Gibt es warte ich schreibe

Kommentar von Klickaaa ,

Also, wenn du eine Familie hast oder Freunde oder einen der dir nahesteht das ist völlig irrelevant, dann schadest du nicht nur dir sondern dem anderen auch. Er ist dann wahrscheinlich sehr depressiv oder kriegt auch Selbstmordgedanken und ich denke du willst das nicht. Du kannst dich ja mal bei der Telefonseelsorge melden. 

Antwort
von FelinasDemons, 34

Eine Therapie kann helfen.
Menschen die einem für tun um einen herum.
Suizid ist keine Lösung.
Man sollte westmal seine Möglichkeiten vor Augen halten.
Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf?

Kommentar von CTape ,

19 und bereits in therapie

Kommentar von FelinasDemons ,

Und die Therapie hilft nicht nehme ich an:/ Was ist mit Familie? Können die die keine Stütze sein? Und was hast du früher gerne gemacht?

Kommentar von CTape ,

ich hab früher (als ich 10-12 war) viel draussen im park mit freunden fussball gespielt und sind auch immer raus kino usw. aber mittlerweile vieles verändert. Ich habe Angst raus zugehen und versinke in minderweetigkeitsgefühlen und damit in aggressionen weil ich mich von manchen menschen gekrankt fühle

Kommentar von FelinasDemons ,

Fing es da an? Mit 10-12? Was haben diese Leute gemacht um dich zu kränken? Sry, dass ich dir so viele Fragen Stelle.

Kommentar von CTape ,

mit 13/14 und da ist viel passiert kann nicht so drüber reden

Kommentar von FelinasDemons ,

Okay

Kommentar von FelinasDemons ,

Und wie können/sollen wir dir helfen?

Antwort
von Evileul, 40

Wer will das nicht seit 15 jahren Drogensüchtig nur noch wenige freunde ,kein spaß meh im Leben , kann ich verstehen.
Aber sich umzubringen is nicht der ausweg,damit machst du nur deinen liebsten kummer.

Antwort
von DevilAngel95, 43

such dir eine frau das ist das beste was du machen kannst denn eine frau ( eine richtige frau ) ist da in gute wie auch in schlechten tagen da und bauen dich auf und geben dir ein sinn zum leben

Antwort
von Klickaaa, 38

Geh zu nem Psychater, selbstmord ist kein Ausweg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten