Frage von lenileli, 24

Schwere Kieferprobleme, was tun?

Hallo, ich habe im August 2014 eine feste Zahnspange bekommen. Diese trug ich ohne weitere Probleme bis April diesen Jahres. Zum Ende hin meiner Behandlung (ca. ab November 2015) hatte ich immer wieder, alle paar Wochen nach dem Aufwachen eine Art Kiefersperre, sprich ich konnte meinen Mund nicht ganz öffnen und es tat furchtbar weh. Als ich dann meinen nächsten Termin bei meinem Kieferorthopäden hatte, schilderte ich mein Problem und der behandelnde Arzt sagte mir, dass es sich in ein paar Tagen wieder legen würde. Ich hoffte natürlich, dass er Recht hat und ging nach Hause. Einige Wochen später ging es aber dann soweit, dass ich jeden Tag und andauernd (also immer, ohne Pause) diese Kieferschmerzen hatte. Ich ging wieder zum Arzt und dieser verschrieb mir 6x Physiotherapie. Zu dieser ging ich dann auch, dies brachte jedoch gar NICHTS. (Im Gegenteil, ich hatte das Gefühl es verschlimmerte sich, dass war so ungefähr im Mai, also ich hatte zu diesem Zeitpunkt schon meine Zahnspange draußen) Die nächsten Monate gewöhnte ich mich also an diesen Schmerz der nach und nach wieder etwas erträglicher wurde. Immer wieder hatte ich einige Tage lang extreme Schmerzen, was danach jedoch wieder etwas besser ging (aber wie gesagt, dieser Schmerz blieb immer da, wenn auch nur schwach) Ich habe nun seit ca. 2 Wochen wieder solche Schmerzen in meinem Kiefer und heute habe ich meinen Mund beim Gähnen etwas zu sehr geöffnet und es knackte. (das knacken war vorher auch schon immer) Nun kann ich meinen Mund nur noch ca. 3cm öffnen und es tut höllisch ziehen, bis in meinen Kopf. Ich werde meinen Zahnarzt noch einmal aufsuchen, aber versuche auf diesem Wege einfach mal zu fragen: Kann mir evtl. irgendjemand sagen wie es zu diesen Langzeitbeschwerden kommen konnte? (alle Ärzte die ich gefragt habe konnten mir nicht wirklich eine ordentliche Antwort geben, was ich nicht verstehe, diese haben es ja schließlich studiert...) Ich hoffe auf hilfreiche Antworten, da ich wirklich am verzweifeln bin. Ich bedanke mich im Vorraus

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Deichgoettin, 17

Es gibt viele Ursachen von Kieferschmerzen und Kieferbeschwerden,
Stressreaktionen, Zahnbehandlungen, Angewohnheiten, Kopf-Fehlhaltung, Körperfehlhaltung sowie ein falscher Biß.
Suche Dir einen Zahnarzt, der sich auf CMD, Gnathologie, Funktionsanalyse und Funktionstherapie spezialisiert hat. Der sollte Dir weiterhelfen können. Oder Du gehst, wenn Du in der Nähe einer Universität wohnst, in die Uniklinik und läßt Dich dort behandeln.
Zahnärzte in Deiner Umgebung, mit dieser Spezialausbildung findest Du im Internet. Ein niedergelassener Zahnarzt ohne diese Zusatzausbildung kann Dir bei einer Dysfunktion meist nicht weiterhelfen.

Antwort
von Dana1406, 13

Stelle dich bitte unbedingt bei einem anderen Kieferorthopäden vor. Schau vorher bei Jameda nach wie er bewertet wurde und hole dir eine Zweit- und wenn nötig eine Drittmeinung ein. Du kannst auch schauen, ob in deiner Nähe auch eine Uniklinik ist und dich dort vorstellen.

Es kann ja nicht sein, dass es "keine Erklärung" für solche Beschwerden gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten